Forum: Kultur
Goldene Kamera: Monica Lierhaus lässt Günter Netzer zittern

Der Auftritt von Monica Lierhaus bei der Verleihung der Goldenen Kamera war bewegend und*irritierend zugleich: Sie hatte sich eine Sendung ausgesucht, in der sonst scheinbar zufällig ausgewählte Preisträger belanglose Reden*hielten. Ihr Comeback war das überraschende Ende eines durchwachsenen Abends.

Seite 2 von 23
Brand-Redner 06.02.2011, 10:52
10. Wer zahlt?

Zitat von dent42
Klar, aber Springer bezahlt dafür, also können sie damit machen was sie wollen.
Schon, aber die Sendung wurde wohl nicht zufällig auch von unseren zwangsweise erhobenen TV-Gebühren finanziert? - Sehen Sie, das macht die Sache ein bisschen verzwickter...

PS: Im Übrigen bin ich der Meinung, dass die Heilungschancen von M. Lierhaus ohne diesen Auftritt mindestens genauso gut gewesen wären.

Beitrag melden
Dunedin 06.02.2011, 10:53
11. Merkwürdiger Denkansatz

Zitat von Meckerliese
Warum nur hat sie sich das angetan? Ich fand es geschmacklos sie so vorzuführen. Mir kamen die Tränen......
Sie widersprechen sich in einem Satz. Wenn sie selber sich das "antut" wird sie ja nicht vorgeführt, oder hätte der Sender ihr den Auftritt verbieten sollen ?

Beitrag melden
Bembel137 06.02.2011, 11:02
12. Warum?

Zitat von sysop
Der Auftritt von Monica Lierhaus bei der Verleihung der Goldenen Kamera war bewegend und*irritierend zugleich: Sie hatte sich eine Sendung ausgesucht, in der sonst scheinbar zufällig ausgewählte Preisträger belanglose Reden*hielten. Ihr Comeback war das überraschende Ende eines durchwachsenen Abends.
Ich hab' mir den Auftritt bei Youtube angesehen und hatte einen Kloß im Hals, aber gleichzeitig frage ich mich:
Was soll das?
Warum hat sie sich das angetan?
Und was sollte dann dieser unsägliche Heiratsantrag im Fernsehen?

Ganz fraglos wünsche ich ihr alles Gute - aber das war ein unnötiger und peinlicher Auftritt!

Beitrag melden
panzerknacker51 06.02.2011, 11:03
13. Jawoll

Habe heftig geschmunzelt. Bester SPIEGEL-Stil. Ätzend, ironisch, hämisch; einfach Klasse.
Ach ja, und natürlich die allerbesten Wünsche für Frau Lierhaus.

Beitrag melden
didigermany 06.02.2011, 11:09
14. Ws solls

Zitat von Andr.e
Ich bin ja auch nicht der Freund von Zurschaustellungen. Aber erstens war es wohl ihr eigener Wunsch, gezwungen haben wird sie niemand und zweitens kann man den ÖR nicht vorwerfen, sich mit Schicksalen "einfacher" Menschen nicht zu beschäftigen. Ob das Maß angemessen ist, ist Ansichtssache, aber die unterstellte "Interessenlosigkeit" ist falsch.
Alle die hier schreiben haben wohl auch zugeschaut und werden sicher auch dieser Kasperlesveranstaltung der OSCAR Verleihung zuschauen. Alles Huehnermuell und komplette Verarschung. Hier in GB gibt es auch fuer jeden Furz einen Preis. Wer sichs anschaut wird schon wissen warum. Und die Journalisten die dort hingehen muessen sind doch nur die armen Schweinchen die man sonst nicht gebrauchen kann.

Beitrag melden
hannovernews 06.02.2011, 11:13
15. Die einen regt es auf

die anderen berührt es. Das ist eben das Leben abseits der schönen Scheins. Ein beeindruckender Auftritt von Monica Lierhaus, alles andere wird wohl vergessen werden.

Beitrag melden
MonaM 06.02.2011, 11:18
16. .

Zitat von sysop
Der Auftritt von Monica Lierhaus bei der Verleihung der Goldenen Kamera war bewegend und*irritierend zugleich:
Ja, bewegend und irritierend. Monica Lierhaus ist anzumerken, welchen Kampf sie um ihre Rehabilitation bereits hinter sich hat und was ihr noch bevorsteht. Das ist bewundernswert. Erschreckend ist die Erkenntnis, die man sonst so gerne verdrängt: wie schnell es aus sein kann mit aller Herrlichkeit.
Ich wünsche Monica Lierhaus alles Gute.

Beitrag melden
prüfling 06.02.2011, 11:18
17. Preisverleihung für Dilettanten

Der deutsche Film und das Fernsehen produzieren so abgrundschlechte Formate, daß ich bald nicht mehr fernsehen kann, weil ständig Mist-Produktionen einem den Abend verderben. ARD und ZDF werden eigentlich immer mehr zu Sportkanälen, wo man monatelang Langläufer mit Flinte zu sehen bekommt oder sonst ein billiger Unfug gesendet wird. Bambi und die Goldene Kamera werden Leuten überreicht, auf die man als Medienkonsument gar nicht gekommen wäre. Ich wundere mich, wie die Veranstalter es schaffen, hochkarätige US-Stars zu den Veranstaltungen herbeizuschaffen. Wahrscheinlich müssen sie dafür Unsummen bezahlen und die herrliche "BUNTE" oder die unverzichtbare "HÖRZU" muß dann halt wieder um 20 Cent teurer werden.

Beitrag melden
stevie76 06.02.2011, 11:20
18. ..

ich fragte mich immer warum man sich das antut und sich da stundenlang hinsetzt um zu hören wie sich frau loos auch noch bei ihren stricksocken bedankt. dann gabs gestern einen schwenk zum buffet. ich gebe zu, alleine deshalb würde ich da jetzt auch hingehen.

Beitrag melden
ruediger32 06.02.2011, 11:21
19. Wen interessiert das?

Ich scahute gestern bei zdf.de, ob denn ein ZDF-Fernsehkrimi käme, aber dann las ich von dieser Gala und war sofort angeekelt. Gab's nicht bereits letzte Woche eine Gala im Ersten?

Sobald es anfängt, dass sich das Fernsehen um das Fernsehen dreht, muss man doch abschalten. Niemand schreibt Bücher über eine Büchnerpreisvergabe.

Ich habe mir gestern einen Ballauf/Schenk gegönnt. In den Opfern dieses Krimis war mehr Leben als in den Untoten auf so einer Gala.

Beitrag melden
Seite 2 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!