Forum: Kultur
Gottschalks Sommer-Finale : Uff, geschafft

Zum letzten Mal hat Thomas Gottschalk die Sommerausgabe von "Wetten, dass..?" moderiert - mit der von ihm gewohnten Routine. Er vermied jedes Risiko, doch wahrscheinlich wird*die Show nie wieder so groß sein. Die Wurschtigkeit könnte bald zurückkommen.

Seite 5 von 18
glaubblosnix 19.06.2011, 10:51
40. Da muss ich Ihnen...

Zitat von janne2109
Wenn auch nicht mehr meine Freude war, die Programmvielfalt ist doch gross genug.
... recht geben, allerdings nur für diesen Samstag.
Da hat doch das ZDF glatt Gottschalk, Hunziker, Bohlen, Klum, Cindy etc. in eine Sendung verfrachtet, da blieb den anderen Sendern nichts anderes übrig als ein paar nette Spielfilme zu senden. Es haben nur noch Barth, Bach, Becker und ein hefitger Tsunami gefehlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dontbugme3 19.06.2011, 10:54
41. Feudale Zwangsgebürenschmarotzer

Scheinheilige Sachbearbeiter-Animations-Würstchen der exaltierten Abartigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achazvonthymian 19.06.2011, 10:54
42. Gottschalk war möglicherweise hochpolitisch

Es war schon bezeichnend, dass diese Show im von der Politiki beherrschten ZDF kam.

Gottschalk sollte möglicherweise staatlicherseits ablenken von Arbeitslosigkeit, Geldentwertung, EURO-Verfall aktuell, vor 20 Jahren womöglich von der Verhätschelung der DDR-Flüchtlinge auf BRD-Steuerzahlerkosten.

Gottschalk könnte im Auftrag von drei Kanzlern gearbeitet haben. Wer weiß das schon wirklich?

Wenn das Volk in die Glotze guckt, protestiert es nicht und ist ruhig gestellt.

Der SPIEGEL hätte mehr den politischen Auftrag Gottschalks hinterfragen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pkeszler 19.06.2011, 10:57
43. Mehr Niveau oder abschaffen!

Was man an dieser Sendung noch "toll" finden kann, kann sich mir nicht erschließen. Sehr viel belangloses Gelaber, wie immer zuviel Amerikaner, die wahrscheinlich nur Gottschalk toll findet, die Gästeliste ohne Niveau. Nur das Umfeld war sehr schön.
Man sollte sich bei künftigen Sendungen mehr auf die Wetten konzentrieren, dann würden 2 Stunden Sendezeit voll ausreichen und Kosten würden außerdem noch eingespart. Die Sendung muss entweder wieder mehr an Niveau gewinnen oder ganz abgeschafft werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brand-Redner 19.06.2011, 10:59
44. Keinen neuen Moderator einstellen, sondern die Sendung!

Zitat von juergene_mg
Gott sei Dank ist nichts passiert – aber die Tatsache, dass diese Wette mit dem Fahrrad durchgezogen wurde, zeigt auf welch‘ hohem Niveau das ZDF den Samstagabend gestaltet. Vor allem gut für den im Publikum befindlichen Herrn Schlächter - pardon Schächter. Aber es kommt ja auch da ein Neuer.
Ja, "auch". Leider. Auch nach dieser Session gestern habe ich keinen Grund meine Meinung zu ändern: Wenn Gottschalk aufhört, ist dies eine gute Gelegenheit den ganzen Quatsch gleich einzustellen. Alternativ müsste man diese zum Jahrmarkt der Eitelkeiten verkommene Publikumsbespaßung so gründlich umkrempeln, dass sie keiner aus der Fangemeinde mehr wiedererkennt. Also, was soll's?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brand-Redner 19.06.2011, 11:02
45. Irrtum

Zitat von beobachter23
Wo war eigentlich die vorgeschriebene Einblendung "DAUERWERBESENDUNG"? Denn etwas anderes ist "Wetten dass" ja seit vielen Jahren nicht mehr. Oder kommt eine eher unterdurchschnittliche Sängerin des schönen Wetters wegen?
Im TV werden andere Kriterien angelegt: Gemessen an ihren Honorarforderungen war die Süße bestimmt überdurchschnittlich. Und ich nehme an, sie hat natürlich auch gekriegt, was sie wollte. Schließlich gibt's doch gebührenzahler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
takeo_ischi 19.06.2011, 11:03
46. .

Zitat von Moralinsaurer
da passt wie die Faust aufs Auge. Schlimmer gehts nimmer. Man sollte ein Buch schreiben: Deutschland schafft sich intellektuell ab.... Ich habe mir dieses substanzlose Brimborium nie angegschaut, bin aber heilfroh,dass es vorbei ist...
Angeblich war ja sogar noch der Bohlenjupp nebst zwei seiner prekären Gesangsimitatoren vor Ort.
Den haben Sie vergessen...

Aber lassen Sie doch den Leuten den Spass. Es kann ja nicht jeder ein nur aus terminlichen Gründen verhinderter Nobelpreisträger sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wachholz.texte 19.06.2011, 11:03
47. Toll

Zitat von Actarus71
wirklich toll. Dabei schau ich sehr selten Wetten dass. Wundere mich schon immer etwas, wie viele Leute und mit welcher Leichtigkeit ohne Gegenbeweis kritisieren, abkanzeln und miesmachen dürfen. Gilt auch für den Artikelschreiberling.
Jawoll! Es war ganz, ganz toll, den zynisch-dämlichen Klum und Bohlen, der völlig talentfreien Lopez, dem anfangs-dementen Gottschalk beizuwohnen - wie ein Blick in den eigenen Spiegel, nicht wahr..?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gitano 19.06.2011, 11:03
48. Pure Zeitverschwendung

Zitat von Moralinsaurer
da passt wie die Faust aufs Auge. Schlimmer gehts nimmer. Man sollte ein Buch schreiben: Deutschland schafft sich intellektuell ab.... Ich habe mir dieses substanzlose Brimborium nie angegschaut, bin aber heilfroh,dass es vorbei ist...
Substanzloses Brimborium ist der richtige Ausdruck für diese
geistlose Veranstaltung.Absolut unterirdisch!
ARD u. ZDF werden eben zunehmend zu RTL 2 etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franks meinung 19.06.2011, 11:04
49. Arm

Lese ich mir die Komemntare hier durch, dann macht mich das nachdenklich. Ich finde es gut, wenn nicht alle wie die Lemminge einem Hype folgen, oder einer Person etc. Unterschiedliche Meinungen beleben. Aber lese ich mir hier die Kommentare durch, dann stelle ich fest, dass bei vielen Schreibern nicht nur ein gewisses Niveau fehlt, sondern bei vielen auch der eigene Frust auf das eigene Leben eine Rolle spielt. Ist es der Neid auf den selbst nie erreichten Erfolg?

Man muss Gottschalk nicht mögen. Aber man sollte doch selbst wenigstens einen Bruchteil des Niveaus aufbringen, das man von Gottschalk erwartet.

Er war mit dem, was er tat erfolgreich und überzeugte über jahrzehnte Millionen, denn sonst würden diese Zuschauerzahlen wohl kaum alle paar Wochen wieder zusammen kommen. Aber es ist typisch deutsch, anderen ihren Erfolg zu neiden.

Ich hoffe, dass er noch oft für kurzweilige Unterhaltung sorgen wird und freue mich schon jetzt darauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 18