Forum: Kultur
Graphic Novel "Waltz with Bashir": Giftgrünes Gruselkabinett

Blutige Massaker und Schuldgefühle inszeniert mit Stift und Farbe: Der Regisseur Ari Folman bewies mit dem animierten Film "Waltz with Bashir" die Wucht gezeichneter Bilder. Jetzt erscheint das Buch zum Film - und lässt Betrachter schaudern.

kunstdirektor 05.05.2009, 09:59
1. Ein wunderbarer Film

Waltz with Bashire hat micht als Film sehr berührt, zeichnerisch und inhaltlich. Obwohl ich großer Comicliebhaber bin, glaube ich nicht, dass hier das Buch besser ist als der Film.

Beitrag melden
marlow_mcgraw 05.05.2009, 10:07
2. Etwas enttaeuschend.

Hier in England sind sowohl DVD als auch Graphic Novel bereits seit einigen Wochen raus. Waehrend ich vom Film absolut begeistert war, hat mich die Graphic Novel ehrlich gesagt etwas enttaeuscht - es hat eher den Charakter einer Screenshot-Sammlung als eines eigenstaendigen Produkts. Es haette keinen grossen Unterschied gemacht, das Storyboard als DVD-Extra abzufotografieren...

Einige Szenen verlieren drastisch an Dynamik und Zynismus, denke ich. Im Film gibt es eine mit israelischer Rockmusik unterlegte Sequenz, in der ein rotes Auto von israelischer Artillerie beharkt wird, die freilich zunaechst alles trifft, nur nicht ihr Ziel. Gerade diese Szene ohne besagte Musik wirkt im Comic doch wesentlich lascher.

Insgesamt macht die Graphic Novel definitiv keinen schlechten Eindruck, sie wirkt nur einfach nicht wie ein vollwertiges Produkt. Sie funktioniert m.E. nur, indem sie die Erinnerung an den bereits gesehen Film hervorruft und dadurch die gedruckten Standbilder wieder lebendig werden laesst.

Beitrag melden
kunstdirektor 06.05.2009, 16:30
3. Novel

Zitat von marlow_mcgraw
Hier in England sind sowohl DVD als auch Graphic Novel bereits seit einigen Wochen raus. Waehrend ich vom Film absolut begeistert war, hat mich die Graphic Novel ehrlich gesagt etwas enttaeuscht - es hat eher den Charakter einer Screenshot-Sammlung als eines eigenstaendigen Produkts. Es haette keinen grossen Unterschied gemacht, das.....
Gleichwohl werde ich mir die Novel kaufen, keine Frage. Ob Ihre Analyse zutrifft, darauf bin ich gespannt. Gruß.

Beitrag melden
marlow_mcgraw 07.05.2009, 01:00
4. Viel Spaß!

Dann viel Spaß damit - was dagegen, nach der Lektüre hier kurz Ihre Meinung abzugeben?

Falls das übrigens im obigen Beitrag etwas falsch rüberkam: Ich bin sehr großer Comic-Fan, kein Skeptiker. Und es gibt so viele Beispiele, bei denen eine Graphic Novel um Längen besser funktioniert als ein Film (man vergleiche einfach mal Alan Moores Werke mit ihren Hollywood-Gegenstücken, selbst Zack Snyders Watchmen-Variante war da nur eine winzige Ausnahme). Waltz with Bashir ist meiner Meinung nach unter anderem so prägend und überzeugend, weil er den radikalen Schritt vom Live-Action-Film zur Animation bei einem extrem sensiblen Thema erfolgreich vollzogen hat. Das ist allerdings beim Medienwechsel zum Comic, der höchstens in der Bravo-Foto-Love-Story aus Fotos und sonst dann ja doch in aller Regel aus Zeichnungen besteht, nicht mehr außergewöhnlich.

Beitrag melden
kunstdirektor 07.05.2009, 15:29
5. Das werde ich gerne tun:

[QUOTE=marlow_mcgraw;3708257]Dann viel Spaß damit - was dagegen, nach der Lektüre hier kurz Ihre Meinung abzugeben?

Den Comicband habe ich morgen.

Beitrag melden
kunstdirektor 13.05.2009, 18:09
6. Ich teile voll und ganz …

… Ihre Einschätzung der Novel. Letztlich ist es lediglich ein nachgeschobeber Storyboard. - Bei dem Schinken „From Hell" liegt die Sache etws anders. Vielleicht liegt es daran, dass zuerst die Novel da war und dann der Film. Aber wesentlich sind die zwei unterschiedlichen visuellen Arbeiten. Bestechend die Novel mit ihrer expressionistischen Zeichensprache. Das wäre als Animationsfilm nicht umzusetzen gewesen. Gleichwohl hat mich der Film gut unterhalten. Zugegeben, ich habe immer die rosarote Brille eines Johnny-Depp-Fans auf der Nase.
Wünsche noch einen schönen Tag und sorry für die doch recht späte Antwort.

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!