Forum: Kultur
Grapscher-Cartoon: Empörung über "Charlie Hebdo"-Satire zu totem Jungen
SPIEGEL ONLINE

"Charlie Hebdo" ist bekannt für Spott bis an die Schmerzgrenze. Nun hat sich das französische Magazin zum zweiten Mal den ertrunkenen Flüchtlingsjungen Alan Kurdi vorgenommen - und ist nach Ansicht vieler Menschen zu weit gegangen.

Seite 12 von 29
ni_dieu_ni_maitre 14.01.2016, 10:37
110. Offensichtlich...

ist diese Karikatur mal wieder zu kompliziert. Charlie Hebdo hat nicht den toten Jungen beleidigt, sondern stellt all die bloß, die glauben, dass jeder Muslim ein Frauenschänder wäre. Aber diese Metaebene scheint den meisten zu hoch zu sein.
Lustig ist allerdings, dass sich sowohl Pegidisten als auch Islamisten - mal wieder - einig sind - auch in diesem Forum, wie z.B. im Kommentar # 8 von tipsylaird und # 14 von Kezman9.
Ein kleiner Tipp: mal Charlie Hebdo lesen, um zu sehen, dass diese Zeitung alles aber rassistich ist.
Antireligiös, das ja.
Und sonst noch lesen: Charb: Brief an die Heuchler - erklärt sehr gut den Unterschied zwischen Religionskritik und Rassimus, könnte aber Islamisten und Pegidisten zu hoch sein.
Dann noch Philippe Geluck: Peut-on rire de tout?

Beitrag melden
PTerGun 14.01.2016, 10:37
111. Ist das schon Volksverhetzung?

Der Cartoon ist auf jeden Fall rassistisch. Frage ist hier, warum ein "Satiremagazin" das darf, aber gegen Leute, die auf einer Demo einen Galgen mit Merkels Namen tragen, eigentlich auch eine lupenreine Satire, wird ermittelt.

Beitrag melden
albi aus paris 14.01.2016, 10:40
112. kult

charlie ist kult hier in frankreich, das blatt darf man natürlich nicht in jede hände geben....charlie ist charlie, es nützt nichts darüber zu diskutieren, es ist eben die richtige PRESSEFREIHEIT, egal was drinsteht

Beitrag melden
badduck 14.01.2016, 10:40
113. Blattschuß

Worüber regt man sich hier auf?
Über die "geschmacklose" Satire oder über das was der eigene Kopf daraus macht.
Heutzutage reicht es eben nicht aus Gutmenschen den Spiegel vor den Kopf zu halten, man muss ihn ihnen schon über den Kopf ziehen
um sie wachzurütteln.

Beitrag melden
ancoats 14.01.2016, 10:41
114. Huch

Hätten Sie mal bloß die richtigen Bücher gelesen, liebe Leseratte, dann würden Sie diesen Vergleiich als das erkennen, was er ist: einfach nur elender Quatsch.

Zur Karikatur. Man muss es wohl gebetsmühlenhaft immer wiederholen, bis es auch der/die Letzte versteht: Satire darf das, kann das, sollte das auch. Besonders, wenn einem wie in diesem Beispiel der Spiegel vorgehalten wird, tut sie auch manchmal weh, und das ist gut so.

Beitrag melden
ni_dieu_ni_maitre 14.01.2016, 10:42
115. Kommen Sie mal runter

Zitat von Kezman9
Ich werde dieses Europa euch Faschisten nicht überlassen. Wenn Sie es feiern, dass ein kleiner Junge ertrunken, dann haben Sie keinen Platz in dieser Gesellschaft. Die Flüchtlingen machen hier alles kaputt, davor lief hier in der Gesellschaft alles krumm und schief!
Wer Charlie als Faschist bezeichnet, hat entweder den Schuss nicht gehört oder einfach keine Ahnung.
Wenn Sie immer noch nicht verstehen, dass Charlie den Tod des Jungen eben nicht feiert, sondern sich im Gegenteil über die lustig macht, die in jedem Flüchtling einen Vergewaltiger sehen, dann ist Ihnen auch nicht zu helfen. Man nennt sowas Ironie, aber das ist wohl nicht jedem gegeben. Kleiner Tipp: Glauben gegen Nachdenken eintauschen.

Beitrag melden
bogeydealer 14.01.2016, 10:44
116. Zu weit gegangen?

Jeder hat das Recht sich über diese Karikatur aufzuregen, sie geschmacklos und verachtend zu finden, sie als rassistisch zu bezeichnen, erzürnt zu sein und kontrovers darüber zu diskutieren Aber niemand hat das Recht sie zu verbieten.

Beitrag melden
korfri 14.01.2016, 10:44
117. Charlie Hebdo nicht mein Ding !

Also irgendwie ist Charlie Hebdo wirklich nicht mein Ding! Mag daran liegen, daß ich kein Französisch kann, und die Ironie sich mir nicht richtig erschließt.
Ok, hier wird also die Auffassung von Rassisten aufs Korn genommen, daß die Araber genetisch prädestiniert sind, allesamt zu Grapschern zu werden.

Das ist natürlich grober Unfug. Als aufgeklärter Mensch weiß man, daß so ein Verhalten erst mit den Jahren der Erziehung zustande kommt. Wenn ein Araber als Junge nach Deutschland kommt, und in die Kita bzw. Schule geht, wird er sich sexuell eher wie wir entwickeln.
Und es wäre mir auch völlig neu, daß die meisten Grabscher auf dem Oktoberfest nicht echt bayerische Burschen sondern Araber wären.

Beitrag melden
brehn 14.01.2016, 10:44
118. naja

In wirklichkeit ist doch die Diskussion, welche durch solche für viele sicherlich schmerzlich wirkende Karikatur entsteht, genau das beabsichtigte und auch wünschenswerte. Leider richtet sich nun die Diskussion wieder gegen den Überbringer der Nachricht und nicht gegen all diejenigen, welchen Flüchtlingskinder sowas von egal sind, solange diese sich beim ertrinken/verhungen nicht innerhalb der deutschen Grenzen befinden und welche nicht differenzieren können zwischen Flüchtlingen im Allgemeinen und kriminellen im speziallen.

Beitrag melden
ni_dieu_ni_maitre 14.01.2016, 10:45
119. Woher können Sie beurteilen, was ein Käseblatt ist?

Zitat von täufer
war nie "Charlie", so sehr ich die Anschläge auf die Redaktion im letzten Jahr auch verurteile. Dieses Käseblatt verunglimpft seit Jahren in schlimmster Form alles mögliche und überschreitet dabei nicht nur die Grenzen des schlechten Geschmacks. Aber das darf man ja nicht kritisieren, weil man sonst ein Fundamentalist ist.
Lesen Sie Charlie? Ich tue es regelmäßig und finde dort interessantere Artikel als in vielen anderen Zeitungen, vor allem zum Thema Religion.
Aber das verstört natürlich so manchen, wenn sich eine Zeitung kritisch mit Religionen (und zwar mit allen) auseinandersetzt.

Beitrag melden
Seite 12 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!