Forum: Kultur
"Greatnightshow" bei Sat.1: Luke Mockridge moderiert jetzt seinen eigenen "Fernsehgar
Steffen Z. Wolff/ SAT.1

Ob infantil oder senil: Luke Mockridge hat für jede Altersklasse einen Witz. In seiner "Greatniteshow" liefert er Wimmelbilder sinnfrei entfesselter guter Laune. Es gab aber auch einen bösen Fehltritt.

Seite 1 von 4
frank.huebner 14.09.2019, 11:40
1. Wer es braucht

Ich habe kurz reingezappt. Mockridge wie immer eher unlustig bis peinlich. Pkay, wer das braucht soll es sich ansehen. Zum Glück gehen für die infantile Kasperunterhaltung keine Rundfunkgebühren drauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 14.09.2019, 11:43
2. Es fehlt nur

noch, dass dieser Trostpreis seine Mutter als
professionelle, obernervige Quasselstrippe in die
Sendung holt. Dann explodiert der Fernseher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sendungsverfolger 14.09.2019, 11:45
3. Ansichts-Sache

"Tatsächlich ist er einer der ganz wenigen Unterhaltungskünstler im deutschen Fernsehen, die improvisieren können und eine missglückte Pointe in eine unterhaltsame Performance wenden können."

Bis auf das "improvisieren können" ist meiner Meinung nach an diesem Satz so zielmlich alles falsch.
Der Typ ist einfach nur schlecht. Aber wenn Millionen anderer das nicht so sehen, soll´s mir recht sein. Mein TV hat mehrere Sender.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Susanne133 14.09.2019, 11:56
4. Wo...

... ist denn eigentlich Frau Rützel..? Sie hätte aus der Rezension zumindest etwas Lesenswertes gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raoul2 14.09.2019, 12:07
5. "Ist Mockridge nun ein Böser? Oder doch ein ganz Lieber?"

Keines von beidem. Er ist vor allem sehr dumm, überheblich und peinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 14.09.2019, 12:25
6. Ich habe mir die erste Stunde angetan

Danach konnte ich nicht mehr. Luke Mockridge ist völlig überbewertet. Nur ohne Punkt und Komma sabbeln können, ist noch keine abendfüllende Unterhaltung aber auch für sowas gibt es eine Zielgruppe. Wenn nicht, merkt er schnell, wie SAT 1 ein Format rauswirft, wenn die Quote nicht stimmt. Ich bin beim nächsten Mal nicht dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kpdsu 14.09.2019, 12:40
7.

Typische Übertreibung für Klicks mal wieder. Der "professionelle Comedian" ist ein Vierzehnjähriger. Das ist ein Kind, wird aber wohl ein professionelles Management haben. Und ohne Absprache geht da sehr wenig. Das abzunehmen wäre absurd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrin 14.09.2019, 12:42
8. Grimme-Preisträger?!

Unglaublich, dass ein unlustiger und unsensibler Kerl wie dieser hier, einen Preis erhält. Da fragt man sich, wer diesen Preis verliehen hat. Dieser Mensch ist peinlich und hat einen Humorlevel, der alles nur keinen Preis verdient. Es ist schon schlimm, was in diesem Lande alles ausgezeichnet wird. Deswegen halte ich von derartig überbewerteten Möchtegern-Comedians gar nichts. 5 Minuten - dann musste ich schnell umschalten. Denn das reichte schon aus um den Stil dieser Show zu bewerten. Schade, dass SAT1 so einen Menschen fördert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thilog 14.09.2019, 12:46
9. „Natürlich kann man sich auch mal verpupsen“

Man muss sich den Namen dieses Herrn M. zwar nicht einprägen, aber man könnte ihm zugute halten, dass er das vergessene Genre des Kunstfurzens, vor vielen Jahrzehnten auf Jahrmärkten eine Quelle unbändiger Heiterkeit für die bildungsfernen Schichten, im "ZDF-Fernsehgarten" mit neuem Leben erfüllt hat.

Unvergesslich die Reportage des SPIEGEL-Reporter Erich Wiedemann über die Kunstfurzer im „Palast der Winde“ auf der Hamburger Moorweide aus dem Jahr 1987: "Natürlich kann man sich auch mal verpupsen“ https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13526051.html .

Bevor dieser selbsternannte Komiker Mockridge allerdings die Qualitäten des dort porträtierten Ernst-Ludwig Waldhall erreicht, muss er noch lange üben. Vielleicht wird ihm SAT1 das ja ermöglichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4