Forum: Kultur
Greta-Thunberg-Buch: Das Leben einer Familie gerät außer Kontrolle
Maxim Thor/ Bildbyran/ ZUMA Press/ DPA

Lange bevor Greta Thunberg zur Ikone des Klimaschutzes wurde, war ihre Mutter als Opernsängerin bekannt. Sie hat ein Buch darüber geschrieben, wie Greta das Leben aller komplett veränderte.

Seite 7 von 16
claus7447 01.05.2019, 08:32
60. Übrigens..

Zitat von mina2010
werden sicherlich komplett einer Ökoschutz-Organisation zur Verfügung gestellt. Erst schafft man Ikonen, dann vermarktet man sie.
Haben sie im Artikel gelesen WANN das Buch geschrieben wurde? Da hat keiner etwas von Greta gewusst!

Beitrag melden
ThomasS79 01.05.2019, 08:47
61. Nichts Neues!

Man kann sowohl Greta, als auch ihre Familie nur bemitleiden! Sicherlich auch nicht das letzte Buch von und mit Familie Ernman/Thunberg. Das offensichtlichste ist der inflationäre Markt- und Machtmissbrauch, der gerade Greta als Rädchen im Modell des neoliberalen Kapitalismus positioniert, erschreckender Weise selbst innerhalb der familiären Strukturen! Nichts von den Argumenten und Forderungen der FFF-Kampagne ist neu oder nicht schon einmal vorgetragen! Die Klimakatastrophe ist schon längst im Gange, nur wird sich erst etwas ändern, wenn schwere, globale, wirtschaftliche und infrastrukturelle Konsequenzen eintreten! Es liegt in der Natur des Menschen, und vielleicht auch des Systems, dass ohne eine globale Tragödie wohl nichts passieren wird, selbst wenn man dafür Babies schlachtet! So wird auch der Hype um Greta Thunberg und die FFF Aktionen absehbar als Randnotiz einer Entwicklung eingehen, die in der Folge durch Kommerzialisierung in ein System assimiliert wird, in dem sie sich so sicher nicht wiederfinden wollte! Man hätte gerade deshalb noch einen Funken Hoffnung haben können, dass Greta ein familiärer Rückzugsort verbleibt, doch schmiert sich dieser nun schon beginnend, chaotisch und unstrukturiert in die Öffentlichkeit! Ein Trauerspiel!

Beitrag melden
cutti 01.05.2019, 09:00
62.

Zitat von peter.eberl.pe
... sämtliche in Frage kommenden Ursachen einer Klimaveränderung auf einer wissenschaftlichen Basis diskutiert und bewertet werden, bevor man ins Hyperventilieren kommt ...
Das ist doch schon lange passiert. Die Fakten existieren, seit Jahrzehnten. Menschen wie sie wollen das immer noch nicht wahr haben. Im Gegensatz zu ihnen hat Greta das verstanden. Und so wie sie Greta beschreiben, sagt das sehr viel über sie selbst aus.

Beitrag melden
Igelnatz 01.05.2019, 09:03
63. Greta Thunberg ist sehr konsequent

Diese Konsequenz für den Kilmaschutz ist faszinierend. Die Frage für mich ist aber ganzheitlicher: Können wir ohne Verwerfungen so leben. Wenn ich eine Familie ernähren muss und durch den Job klimaschädlich bin - soll ich kündigen und in Gefahr laufen arbeitslos zu werden? Kann man das von allen erwarten? Manche Menschen in der westlichen Welt Krebsen am Existenzminimum, haben selbst vielleicht viele Probleme - die haben vielleicht nicht die Mittel, tägliche Entscheidungen am Klimaschutz auszurichten... Aber um den Focus darauf zu richten, ist es vielleicht gut, ein konsequentes Beispiel zu geben...

Beitrag melden
claus7447 01.05.2019, 09:05
64. Wie krank muss man sein?

Zitat von kzr
eine Gesellschaft die sich so schnell polarisieren/überzeugen lässt ? egal ob Autist oder nicht. Es macht mir Angst unter solche Leute leben zu müssen. Gehirn ausschalten, Endorphinen fließen lassen und los geht es.
Sehen Sie, es ist die Frage des Standpunkte. Und Polarisierung? Wo leben Sie, wenn sie jetzt sich bei diesem Thema an Greta hochziehen die für etwas kämpft?

Und im übrigen: ich habe viel mehr Angst um die bereits laufende Polarisierung von Rechten hassprediger, Antisemiten und doofen Populisten.

Und wissen Sie was: die Anhängerschaft für Trump, AfD kombiniert mit Putinfreunden UND klimawandelverleugner ist erstaunlich hoch.

Sie dürfen jetzt wählen.

Beitrag melden
Koana 01.05.2019, 09:17
65. Nette Vorstellung....

Zitat von Newspeak
Man kann das alles so romantisch verklärt und idealistisch sehen. Es ist aber nur die übliche Heuchelei. Wer Bücher schreibt, will Bücher verkaufen. Ein Manifest zum Klimaschutz könnte man auch kostenlos ins Netz stellen. Den Namen und das Bild Gretas auf den Titel zu nehmen zeugt davon. Gutes Marketing, das muss man zugestehen. Und dazu dann Journalisten, die aus Hajo Friedrichs Weisheit, dass man sich mit keiner Sache gemein machen soll, auch keiner Guten, nichts gelernt haben, und ihre Mission statt im objektiven Berichten in subjektiver Meinungsmache verstehen und dabei Sprache absolut ungenau verwenden. Erklärt doch mal genau, wieso "der Planet" gerettet werden muss? Aber diese Personalisierung und Emotionalisierung der Natur bedient genau die Masche und sorgt bei der Mehrheit der Leserinnen solcher Texte das wohlige Gefühl, auf der richtigen Seite zu stehen, auch wenn man mit dem SUV in den Bioladen fährt.
.... alle die ein SUV fahren, parken im Bioladen, packen ihre Kiste voll und dann können sie endlich den Allradantrieb und die x100 PS brauchen.
Sie sind Bildungsbürger und feuern das BIP an, da nach jedem Besuch das Gebäude saniert werden muss.
Yep.... na ja, ganz so bequem sind die Leute dann doch noch nicht.
Wobei, inzwischen genügt ja "Alexa, 500g Butter, 500g Bio-Rinder-Filet, Matcha-Latte von Sonnenturm - oder so - Alexa weiß es dann schon.....
Kommt mit Lieferservice.
Oh ich hab ja was vergessen - kommt mit Lieferservice....

Ich kann nur hoffen, mögen möglichst viele Leute in Zukunft etwas ärmlicher gehalten werden, so bleibt mir vielleicht noch Zeit mein Leben in Ruhe und etwas Freude zu Ende zu leben - schrecklich wäre, die Mittelschicht würde nicht in die Armut abgleiten und einen Lebensstil finanzieren können, der momentan so in etwa "state of the art" ist.

Beitrag melden
claus7447 01.05.2019, 09:29
66. Nein, ohne Widerspruch

Zitat von karlheinz-hesse
Sie schreiben mir aus der Seele. Die meisten Autisten haben mehr Hirn als so mancher Hassschreiber.
Sie haben nicht mehr Hirn.... Sie denken fokussierter und damit schärfer. Das ist ein Vorgang den Menschen die nur auf sich fokussiert sind abgeht. Denen ist Umwelt und Zukunft egal. Hauptsache es geht einem jetzt gut, soll doch das was nachkommt sich darum kümmern.

Beitrag melden
moritz27 01.05.2019, 09:29
67. Vermutlich

werden die Eltern im Winter nicht mehr heizen, sondern einfach nur noch mehr alte Pullover anziehen und um die Wasserrohre schlingen. Und wenn dann noch jemand verrät, dass man beim Ausatmen das vorher eingeatmete CO2 verzehnfacht, dann wird auch das Atmen diskutiert werden. Alles Stoff für das nächste Buch.

Beitrag melden
horst1109 01.05.2019, 09:33
68. Ich habe mich gefragt, ...

wann das erste Buch von Greta vermarktet wird, wann sie ihren ersten YouTube-Kanal hat, wann ihre bedruckten Shirts, Schals usw. zu kaufen sind. Es hat nicht lange gedauert. Das erinnert mich an einen Jugendfreund, der irgendwann ins Ökolager abgedriftet war und mit 15 zunächst die Welt auf dem Gymnasium verbessern wollte, indem er ein anderes Leben predigte, indem er selbst in zerrissenen Hosen und schmutzigen Pullovern zur Schule ging. Später versuchte er sich mit einem anders denkenden Studentenkreis die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. An seinem Hochzeitstag trug er dann einen Armani-Anzug, auf dessen Ärmel das Armani-Schild, was normalerweise entfernt wird, prangte. Heute schneidet er seine Hecke und sieht zu, dass kein Blatt über den Maschendrahtzaun übersteht. Das Haus hat er geerbt, sonst würde er mit seiner Frau irgendwo zur Miete wohnen. Es gibt viele Menschen, die Aufmerksamkeit brauchen, sie denken zunächst an sich, auch wenn sie über andere Ziele sprechen.

Beitrag melden
_gimli_ 01.05.2019, 09:38
69.

Zitat von claus7447
Und wissen Sie was: die Anhängerschaft für Trump, AfD kombiniert mit Putinfreunden UND klimawandelverleugner ist erstaunlich hoch.
Das Thema ist nicht die Leugnung des Klimawandels (der ist offensichtlich im Gange), sondern die rationale Bewertung der Möglichkeiten, diesen zu bremsen. Und diese liegen unter Berücksichtigung der weltweiten Bevölkerungsentwicklung, des Strebens nach Wohlstand in Asien/Afrika usw. bei Null. Die Menschheit muss also lernen, mit dem Klimawandel umzugehen (und das wird in vielen Gebiet der Erde nicht lustig, die Menschheit wird daran aber nicht untergehen). Den Ausstieg aus fossilen Brennstoffen muss man natürlich vorantreiben, aber nicht wegen der CO2-Thematik, sondern wegen der Endlichkeit dieser Ressourcen.

Beitrag melden
Seite 7 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!