Forum: Kultur
GroKo-Talk bei "Anne Will": "Ich werde dazu heute Abend keine Aussage in dieser Form
NDR/Wolfgang Borrs

"Schaffen Union und SPD das noch?" Anne Will diskutiert mit ihren Gästen über die Krise der GroKo. Familienministerin Franziska Giffey gibt sich pragmatisch - und überrascht in Sachen Parteivorsitz mit einer Nicht-Festlegung.

Seite 1 von 7
RalfHenrichs 17.06.2019, 06:14
1.

Sollte die SPD jemanden zur neuen Vorsitzenden wählen, die aus Gründen der politischen Reinheit eigentlich nur ein Rücktritt und die Aufgabe aller politischen Ämter anzuraten wäre, wäre ihr endgültig nicht mehr zu helfen. Giffey ist eine Politikerin der Vergangenheit und nicht der Zukunft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qwertreiber 17.06.2019, 06:27
2. Standing

Bin kein Freund von Bouffier, aber zumindest steht er mal zur Koalition und auch zu Erreichtem und lässt sich nicht sofoert alles von den unbedeutendsten Besserwissern alles klein und erfolglos reden.

Frau Giffey wirkte eher wie ein Windfähnchen mit Verzögerungseinrichtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achim21129 17.06.2019, 06:50
3. Ich hab die ....

... Sendung nicht gesehen aber nach dem Bericht macht das wohl auch nix. Die Parteien - oder Frau Giffey und Herr Bouffier - haben scheint's nicht begriffen, dass genau diese Beliebigkeit ( ... Mix aus Maßnahmen ...) den Stimmenverlust der Volksparteien ausmacht. Egal ob Mieten, Umwelt, usw. ... solange keine Partei auch mal schmerzhafte Einschnitte voran treibt (z.B. Mietenpreisdeckelung, Geschwindigkeitsbegrenzungen) wird zum Einen nix bewegt und zum Anderen kein Wähler motiviert. Zukunftsorientierte Entscheidungen und klare Profile sind vom Wähler gewünscht nicht mehr dieses Wischiwaschi Gerede.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 17.06.2019, 07:19
4.

In jeder Talkshow geht es ständig mehr um Personen und weniger um Inhalte. Langweilig. Haben wir keine andere Probleme?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beimdiek 17.06.2019, 07:29
5. Diese alten Recken

verändern und schaffen werden sie nichts

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas1110 17.06.2019, 07:33
6. Sehnsuchtsland?

Die Aussage von Herrn Bouffier, wonach Deutschland ein Sehnsuchtsland geworden sei, stimmt leider nur, wenn man in die armen Länder des Südens blickt. Für Hoch- oder zumindest sehr gut qualifizierte Menschen, ist Deutschland ganz sicher kein Sehnsuchtsland. Da haben andere die Nase vorn. Aber für all diejenigen, die nicht genau wissen, ob ihre Qualifikation ausreicht, um den Lebensunterhalt ihrer Familie zu sichern sind wir das ganz sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pandora14 17.06.2019, 07:41
7. Pillepalle

Illner und Will stehen mittlerweile für den Tiefpunkt journalistischer Arbeit.
Immer diese dämlichen Frage, wer macht vielleicht was...
Es ist armselig und ermüdend.
Stattdessen ist zu frage; WAS müssen wir tun..Ich denke hier an praktische Lösungen und Projekte im Klimaschutz.
Einfach abschalten und ausschalten und verbieten ist Selbstmord.
Von Grünen kann man keine seriöse Politik verlangen, aber von Politikern oder Experten, die dem Bürger klar sagen,was Sache ist.
Und was mich extrem nervt:
Kaum setzt einer der anderen Diskutanten zu einer Darstellung an, wird er sofort von den Politprofis unterbrochen, die dann munter wie Bouffier gestern minutenlang und von der Moderatorin unermahnt weiterquatschen, sich aber selbst jegliche Unterbrechung verbieten.
Das nervt und man schaltet ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Orthoklas 17.06.2019, 07:55
8. Zu Kopf gestiegen

Wer ins Ministeramt kommt, wie die Jungfrau zum Kinde, der sollte sich dessen bewusst werden. Giffey steigt offensichtlich ihr Werdegang zu Kopf. Was glaubt sie eigentlich, wer oder sie ist? Eine SPD-Vorsitzende Giffey wäre wohl die endgültige Selbstauflösung der ehemaligen Volkspartei. Wenn Schmidt das noch erleben würde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robana 17.06.2019, 07:56
9. Frau Giffay

hat sich noch nie in irgend einer Form auf etwas festgelegt.
Immer nur Beliebigkeiten. Viel reden aber nichts - aber auch gar nichts - sagen!
O.K. das trifft auch auf andere Politiker zu, aber Frau Giffey ist Spitze beim Schaumschlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7