Forum: Kultur
GroKo-Talk bei Plasberg: "Grausam, einfach nur grausam"
DPA

Kippt die SPD-Basis die Große Koalition? Nicht doch, versichert die Parteiführung und gibt sich siegessicher. Im TV-Talk "Hart aber fair" traf der als Minister gehandelte Thomas Oppermann auf einen Vertreter seines Berliner Ortsvereins - und aus war's dem Wohlfühl-Gefühl.

Seite 1 von 44
dani7830 03.12.2013, 07:25
1.

man fragt sich warum alle wahlberechtigten Bürger wählen waren und jetzt SPD Basis nochmal wählen. ist die stimme der Bürger weniger wert als der Basis. die Mehrheit der Deutschen möchte eine große Koalition dann soll nan auch dann endlich anfangen zu registrieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saaman 03.12.2013, 07:37
2. Traumtänzer

Kustin, der Sprecher der Traumtänzer an der SPD Basis. Wie dumm muss man sein, wenn man glaubt, mit 25 Prozent Wählerzuspruch die Welt aus den Angeln heben zu können? Ohne Regierungsbeteiligung geht die SPD auf unter 20 Prozent. Mit einem Rot-Rot-Grün Bündnis geht sie stramm auf 15 Prozent zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
santaponsa 03.12.2013, 07:39
3. Was manche Leute ...

... einfach nicht kapieren wollen, ist die schlichte Tatsache, dass Politik die "Kunst des Möglichen" ist.
Gerade in einer GROKO wird eben DAS Mögliche ausgehandelt. Wer mehr oder etwas anderes möchte, sollte dies dann 2017 lautstark vertreten ODER sich für eine Wahlrechtsänderung hin zu einem Mehrheitswahlrecht stark machen. Gerade diese GROKO könnte das Grundgesetz dahingehend ändern.
Ob die SPD dies möchte, bezweifle ich. Die Grünen und Die Linke wären dann vermutlich ganz aussortiert und müssten zum Arbeitsamt wie z.B. jetzt die FDP.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan.lolling 03.12.2013, 07:42
4. In 4 Jahren ist die Linke kein Problem mehr

Dann sollten die albernen Berührungsängste weg sein. Diese GroKo wird der SPD vermutlich sehr schaden und dafür aber die Erkenntnis bringen es geht auch anders.
Klar gibt es bei der Linken arge Spinner aber so what, solche Spinner findet man mit rechtem Vorzeichen auch in der CDU und ganz ungeniert auch in der CSU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe_sargnagel 03.12.2013, 07:48
5.

Zitat von sysop
Kippt die SPD-Basis die Große Koalition? Nicht doch, versichert die Parteiführung und gibt sich siegessicher. Im TV-Talk "Hart aber fair" traf der als Minister gehandelte Thomas Oppermann auf einen Vertreter seines Berliner Ortsvereins - und aus war's dem Wohlfühl-Gefühl.
Eigentlich kann nur eine GroKo die Steuerregeln entrümpeln. Darüber spricht keiner mehr! Das ist wirklich "grausam - einfach nur grausam". Offshore-Leaks und Steuervermeidung aufgrund von sich widersprechenden und Ausnahmeregelungen für einige Wenige sind der Weg in die Korruption - aber die Politik will es so, dass irgendwie keiner mehr freiwillig die Steuern zahlt. Dasd Modell GR funktioniert ja auch prächtig - und genau deswegen will man es auch hier einführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egal 03.12.2013, 07:48
6. grausam, einfach grausam .......

.... ist es, weltfremde Sozialismusutopisten a la Kustin zu hören. Dazu noch die Dame Kippling, die ständig und immer jeden zu unterbrechen sich erdreistete. Die hat eher schon den Stacheldraht in der Garage, um die "Reichen" ab 100.000 Euro Jahreseinkommen zu motivieren, das Land nicht zu verlassen. Robin Hoods wir nehmen es den reichen und geben es den Armen, funktioniert so lange, wie die Reichen noch da sind. Fragt mal bei Hollande nach, ihr Freizeitsozialisten. Und was ist die Alternative zu Merkels Sparpolitik in jenen Ländern, die in den letzten Jahr-(zehnten) sozoialistischen Gedanken fröhnend, das Geld aus dem Fenster geschmissen haben? Eurobonds? Noch mehr Notenpresse? Ich kann Menschen wie Herrn Kustin nicht zuhören, ohne am Gesamtwerk "menschlicher Verstand" zu zweifeln!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinerhohn 03.12.2013, 07:55
7. Im Grunde genommen ist es. ...

...auch egal von wem wir regiert(ausgenommen) werden. Alle Parteien suchen letztlich doch nur nach Stellen an denen sie wieder irgendwelche Steuern kassieren koennen. Treffen wird es letztlich alle, obgleich jede Partei versucht ihr Klientel zu bedienen. Besonders schlimm finde ich es, wenn Leute die schon ihr ganzes Leben nur Politiker waren, noch nie eine Mark mit ehrlicher Arbeit verdient haben, unser Geld zum Fenster raus werfen. Wenn sie dann nach ein paar Jahren dann keinen Bock mehr haben setzen sie sich mit einer Pension zur Ruhe, wie sie ein Arbeiter nach 250 Jahren Arbeit nicht bekommen wuerde...schlieslich, so die Begruendung, haben sie ihre Arbeitskraft auch "zum Wohle des Volkes" eingesetzt. Lachhaft!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awbferdi 03.12.2013, 07:59
8. Koch und Kellner

Koch und Kellner: bekanntlich wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird. Wenn der "bürokratische" Koalitionsvertrag sowohl von CDU-Mitgliedern als auch SPD-Mitgliedern gleichermaßen heftig gescholten wird, dann muss in der Mitte etwas Gutes daran sein. Deswegen könnte man unter Umständen auch den Vertrag zur Zustimmung empfehlen, ohne ihn in den Einzelheiten gelesen oder verstanden zu haben. Das sollte man aber nicht, sondern lieber genau lesen und hinsehen, wo die Fußangeln sind. Eine "sozialdemokratisierte CDU" ist alle Mal das kleinere Übel. Grüezi. F.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theinvisibleone 03.12.2013, 08:00
9. Unglaublich,

wie SPD und CDU sich vor der Wahl zerfleischt haben und nun eine unzertrennbare Einheit vorspielen. In meinen Augen einfach nur lächerlich und eine große Verarsche aller Wähler. Hoffentlich kommt die GroKo nicht zustande.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 44