Forum: Kultur
Gruselmärchen "Coraline": Horrortrip in die Püppchenwelt

Ist ja zauberhaft! In der 3D-Verfilmung des hintersinnigen Kinderbuchs "Coraline" kämpft sich ein kleines Mädchen durch eine gruselige Wunderwelt. Ein erwachsenes Leinwandmärchen von entrückter Schönheit - und wahrhaft großes Kino.

SirRobin 12.08.2009, 13:35
1. Filmischer Ritterschlag?

Mein lieber....
Krass, wenn der Spiegel einmal so eine Kritik bringt. Da schrumpft der Oscar doch auf Bambi-Größe - oder umgekehrt? Egal... bin mal ob diese Kritik auch der Animations-Wirklichkeit stand hält... ,-)

Beitrag melden
McManimal 12.08.2009, 14:21
2. Für Leseratten eine Enttäuschung in 3D

Als Neil-Gaiman-Fan habe ich dieses wunderbare Kinderbuch mehrfach im englischen Original verschlungen und liebe es. (Mit wunderbaren Bildern von Gaimans langjährigem Partner Dave McKean - man recherchiere lieber über diesen Mann wenn man etwas über Kunst erfahren möchte...) Die deutsche Übersetzung kam dann als erstes ohne McKeans Bilder mit sehr kitschigem Cover und einem völlig unsinnigen Untertitel daher. Diese Tradition der Verunglimpfung wird nun auch in 3D weitergeführt.

Die wunderbare Geschichte wird völlig entstellt, bis hin zur Erfindung des völlig unnötigen Charakters Wybie Lovat. Als ob die Heldin ausser einer charakterstarken, arroganten Katze auch noch einen dummen Freund braucht. Ein Standard-Drehbuch sieht das wohl vor...
Man hätte diese Geschichte erzählen können wie sie vom Autor geschrieben wurde und es hätte wahrlich ein toller, stimmungsvoller und stimmiger Film wie Nightmare before Christmas werden können. Schade dass Tim Burton in diesem Fall nichts mitzureden hatte, vieleicht wäre es mir erspart geblieben mich über den Verlust von 101 Minuten - die ich besser mit lesen verbracht hätte - zu ärgern. So ist leider wieder ein bestenfalls mittlemässiger Kinderfilm entstanden, der vor allem durch seine 3D-Technik glänzt und blendet.

Wer Gaimans Charme in einer Verfilmung spüren möchte sollte sich lieber Mirrormask anschauen. Nicht in 3D aber dafür wirklich mit künstlerischem Anspruch. (Regie Dave McKean/Drehbuch Neil Gaiman).

Beitrag melden
zeres_br 12.08.2009, 14:59
3. Erst jetzt...

Mich wundert es total das man erst jetzt über diesen Film in Deutschland redet. Ich habe den auf Portugiesisch während eines Brasilienurlaubes im Februar(5 Monate her) gesehen....Ich kannte die Geschichte ehrlich gesagt nicht, habe den Film sehr genossen aber für Kinder ist er definitiv nicht!

Beitrag melden
McManimal 12.08.2009, 15:37
4. für Kinder oder nicht?

@zerres_br: wie immer ist Deutschland mal wieder weit hinten dran, ich habe ihn im Urlaub in London geseshen.
Vieleicht hätte mir der Film auch gefallen wenn ich nicht literarisch vorbelastet gewesen wäre. Das ist so ein Kreuz mit den Büchern... :)

Gaiman hat übrigens die Reaktionen zum Buch so beschrieben, dass Erwachsene den Horror bekommen und sich gruseln, wohingegen Kinder es als große Abenteuergeschichte aufnehmen. Ob Kinder den Film genauso betrachten bleibt abzuwarten, beim Buch kann man sich auch schon streiten ob das kindgerecht ist ...

Beitrag melden
gekido 14.08.2009, 19:55
5. Mirrormask

Bei aller Liebe zu McKeans und Gaimans Arbeit kann man über Mirrormask sicher geteilter Meinung sein. Undiskutierbar großartige Bilder allein machen noch keinen guten Film. Die Story liegt weit unter dem Level eines "American Gods", "Neverwhere" oder eben "Coraline".

Ich jedenfalls freue mich wahnsinnig auf den Film.

Beitrag melden
anycall 15.08.2009, 02:42
6. kein kinderfilm

wie die meisten kinder, die diesen film besuchen kenne ich das buch, das dem film zugrunde liegt, nicht.
denn coraline verbirgt sich hinter dem Vorsatz ein Kunstfilm zu sein, der in seiner animierten Perfektion und Skurilität jeden anspruch auf inhaltsvermittlung aufgibt. als kinderfilm scheidet coraline vollkommen aus. es reihen sich horrorszenarien aneinander, die jedes kind bis ins frühe jugendalter verstören müssen: das aufnähen von knopfaugen, das fressen der leben kleiner kinder, das verschwinden der eltern und die tatsache, einer gehassten person hilflos ausgeliefert zu sein, sind nur die größten änste. dazu kommen noch alltägliche: das nicht einschlafen können, die dunkelheit, das unwissen über den verbleib der eltern.
darüber hinaus der film hat im grunde eine einzige, beklemmende botschaft: kinder, nervt eure arbeitsamen und beschäftigten eltern nicht, seit nicht neugierig, anderswo ist es nicht schöner. solltet ihr glauben ihr wüsstet es besser, wird es euch wie coraline ergehen.
auch erwachsenen, die diesen film unvoreingenommen sehen, muss die große leere des films auffallen. die technik des films mag überragend sein. die ausstattung mit der neuen 3d technik, die beeindruckende eingangssequenz des films. es fehlt auch nicht an liebe zum detail. doch das tempo und das trostlos inszenierte ende des films lassen den zuseher von bildern überflutet zurück, den plötzlich die nachwehen erschreckender kindertage erreichen.

Beitrag melden
Websingularität 16.08.2009, 18:51
7. Naja

Dieses Gerede macht einem den Mund wässrig.
Ich freue mich auf den Film und hoffe ein paar Antworten zu finden.
Wenn ich nämlich auf die Toilette gehe pinkle ich Knöpfe.
Manchmal bleiben die auch im Harnleiter stecken :(

Wie auch immer, ein bloßer Film (eine Illusion aus Licht) kann eigentlich keinen vernünftigen Menschen ängstigen.
Alice im Wunderland war auch ziemlich bizarr und dass solche Storys bei so vielen Menschen gleichermaßen zieht, kann eigentlich nur mit unserer Kultur oder Lebensweise zusammenhängen.
Immerhin gibt es auf dieser Welt schrecklichere Dinge welche Kindern zugemutet werden als ein Film.
Pädphilität, Kindersoldaten, etc.
Wenn es 'offiziell' ein Kinderfilm sein soll, dann ist es auch ein Kinderfilm. Basta!

Beitrag melden
oreichardt 29.08.2009, 15:31
8. outdoor genießen

Der Artikel macht Laune den Film zu sehen! Ich werde es mir ganz sicher ansehen.

Für alle die dieses Märchen outdoor genießen wollen können dies im Freiuftkino Insel im Cassiopeia Berlin am 06.09.2009. Da bin ich dabei!!

Beitrag melden
mime 29.08.2009, 16:40
9. Großartig!

Kenne das Buch nicht, fand Mirrormask vom selben Autor als Film auch sehr fantasievoll aber in der Umsetzung viel zu träge und billig. Doch Coraline ist ein Meisterwerk durch und durch. Burton selbst hätte es nicht verschrobener und düsterer hinbekommen. Wirklich ein Rausch an Ideen, in der Umsetzung perfekt und allein der Soundtrack ist jeden Cent der Kinokarte wert. Ich mochte schon Nightmare Before Christmas sehr, doch für mich ist Coraline ein Instant-Classic auf Augenhöhe mit Alice im Wunderland. Nur viel düsterer :) Kleine Kinder würde ich von diesem Film fern halten, da wirklich Alptraumfantasien ihren Weg auf die Leinwand finden. Unbedingt ansehen und dann unbedingt in 3D und bestenfalls in Englisch.

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!