Forum: Kultur
Guttenbergs Abgang: Narziss und Volksmund

Der*Rücktritt Karl-Theodor zu Guttenbergs wird in Trauerworte gehüllt, als sei der Verteidigungsminister von seinen Kritikern in den Suizid getrieben worden. Es ist der vorläufig letzte Höhepunkt einer abgeschmackten Soap-Opera. Und*die zweite Staffel ist bereits in Arbeit.

Seite 52 von 68
lebenslang 03.03.2011, 12:03
510. hat

Zitat von SyWa
vor allem der Truppenbesuch mit Gattin und Medien, einen schalen Beigeschmack.
wulff war fast zeitgleich mit seiner tochter in israel, auch in offizieller mission.
hat niemanden interessiert.
der schale beigeschmack entsteht eher wenn man der selektive wahrnehmung der "empörten" und "anständigen" gewahr wird.

Beitrag melden
bibernell 03.03.2011, 12:04
511. Welche Rückschlüsse darf man nun....

Zitat von c++
Aus den "gebildeten Schichten" geht doch schon lange kaum einer zum Bund, nur diejenigen, die nicht wissen, wie man sich drückt. Natürlich ist eine Berufsarmee auch mit Nachteilen verbunden, es gibt aber keinen Grund, dieses Relikt Wehropflicht aus den Zeiten des Kalten Krieges zu konservieren.....
aus Teile Ihres Beitrages ziehen ?
Dass die beiden Universitäten der Bundeswehr leer stehen ? Und wenn nein, dass sich dort Studierende aus "ungebildeten Schichten" tummeln ? Das wäre dann ja sogar fast vorbildlich, denn der Universitätsgang ist "schichtspezifisch" ansonsten ja immer noch recht ungleich verteilt.
Kann man weiterhin daraus schließen, das ausschließlich ein Akademiker sich als gebildet bezeichnen darf/kann ?

Es ist in der Zukunft darauf zu achten, was in der Vergangenheit leider sträflichst vernachlässigt wurde, dass alle Soldaten ein solides Grundgerüst an Bildung haben oder erhalten, wozu auch Kenntnisse über Menschenführung und Sozialverhalten gehören, wo es erhebliche Defizite gibt. Und diejenigen , die solche Defizite nicht haben, haben oftmals zu leiden oder aber greifen, obwohl sie die Möglichkeit hätten, nicht ein.
Politische Bildung im Dienst = Frühstück . Da fängt's schon an.
Russisch-stämmige Soldaten mit absolut unzureichenden Sprachkenntnissen... davon ganze Kompanien. Warum kein Sprachunterricht ? Warum "mischt" man die jungen Leut nicht, damit mehr Kommunikationsdruck auf Deutsch entsteht ?
Hoffentlich übernimmt man diese Misstaände nicht wieder, sondern "baut diese mit um"!

Beitrag melden
Heimatloserlinker 03.03.2011, 12:07
512. Ein exzellenter und untadeliger Organisator

[QUOTE=LouisWu;7293718Herr de Maizière ist ein Verwaltungsmensch durch und durch und wird die ihm anvertrauten Menschen so behandeln, wie er es gelernt hat: Er wird sie "verwalten".[/QUOTE]

Und das ist gut so! Fragen Sie doch bitte mal die von BILD-GUTTI ohne Anhörung auf Ratschlag der BILD hin im Hau-ruck-Verfahren "geschassten" Führungskräfte nach ihrer Meinung!

Beitrag melden
fpa 03.03.2011, 12:14
513. Krieg

Zitat von c++
Der Fussnotenlügner Guttenberg war der erste Verteidugngspolitiker, der die politische Lüge von Scharping, Struck und Jung beendet hat, unsere Soldaten würden keine Kriege führen, nur armen Menschen helfen. Aber damit hat man hier keine Probleme, politisch belogen zu werden
Überhaupt nicht. Die entscheidende Frage ist jedoch nicht: "Ist es Krieg oder kein Krieg?" Sondern: "Wollen wir diesen Krieg oder nicht?"

Und wenn bezüglich des Rücktritts hier immer wieder der Volkes Wille so hoch gehalten wird, warum dann nicht auch bezüglich unseres Einsatzes in Afghanistan. Auch da zeigen Umfragen, dass 70% dagegen sind. Die Heuchelei findet man also auf allen Seiten, auch noch bei einem zu Guttenberg. Oder haben Sie von ihm irgendetwas von einem Rückzugsszenario vermommen?
Die Fakten sind:
- Die Bundeswehr ist in Afghanistan von Anfang an in einen Krieg gezogen.
- Die Kriegsbeteiligung unserer Soldaten in Afghanistan hat niemals eine Mehrheit in unserer Bevölkerung gefunden.
- Nicht nur die Politik, auch die Bevölkerung hat diese kaum in Einklang zu bringenden Tatsachen schlichtweg verdrängt (aähnlich wie sie jetzt gern die Tragweite der Plagiate verdrängen würde). Auf diese Weise wurden die Soldaten dort zu den "allerletzten armen Schweinen", die dazu noch ihr Leben täglich aufs Spiel setzen müssen.
- Der einzige Verdienst, der Guttenberg wirklich gebührt, ist genau das, dass er sowohl auf diese mißliche Situation der unsrerer Soldaten/innen öffentlich aufmerksam gemacht hat, als auch ihnen durch Einsatz seiner eigenen Person auch physisch zur Seite zu springen. Dieses ist ihm in der Tat hoch anzurechnen. Und ich wehre mich auch dagegen, diesbezüglich dann reflexartig die "Show"-Frage zu stellen.

Allein eine politische Leistung war es bisher nicht. Die alte PR - Vermeidung des Wortes "Krieg" - wurde lediglich durch eine neue PR-Strategie ersetzt - stets das Mandat verlängern und dabei gleichzeitig unspezifisch von "Rückzug" reden.

Beitrag melden
aberbittedochgerne 03.03.2011, 12:15
514. Klartext

Zitat von pegasus1971
Ich gebe ja zu, mir ist der Mann auch sympahtisch und ich habe am Anfang auch gedacht "Mein Gott, da haengen wir uns wieder an ein paar vergessenen Fussnoten auf.." Aber inzwischen bin ich richtiggehend sauer.... Warum? Eine Schummelei in der Schule ist nicht zu vergleichen mit einem Plagiat ..."ja, und dafuer ist er gefeuert worden vom deutschen Volk" .
Sehr schön dargestellt, vollkommen korrekt!

PS: Gutti stand auch mal für angeblichen Klartext, aber das ist lange her, Leute!!

Beitrag melden
SO-Leser 03.03.2011, 12:22
515. Vielleicht

Zitat von Ty Coon
Sollen sie doch vor dem Reichstag demonstrieren. Das wird die lächerlichste Demo aller Zeiten.
... vielleicht aber auch nicht.
Der Mann ist kein politischer Überflieger, wie auch mit 39. Seinen Einfluss aber auf die Menschen zu unterschätzen, zu ignorieren, der Lächerlichkeit Preis zu geben, ist ein Fehler.
Wenn sich herausstellt sollte, dass von den ganzen Anschuldigungen gegen TK nichts juristisch Greifbares bleiben sollte, der Rest nur einer persönlichen Interpretation unterliegt wird es spannen.
Schon allein der Begriff "Betrug" ist juristisch nicht haltbar.

Beitrag melden
harrold 03.03.2011, 12:24
516. Sonnendeck

Zitat von archelys
Mit seiner Politik hat es insofern etwas oder sehr viel zu tun, als wir kalkulieren mußten, dass jemand, der seinen Doktorvater mit einer Doktorarbeit hinters Licht geführt hat, das Staatsvolk, dem er sich vielleicht noch weniger verpflichtet fühlt, u.a. mit einer 'Bundeswehrreform' hinters Licht führt.
Stimmt, und wir wollen doch alle nicht HINTERS Licht, sondern ins oder zumindest UNTERS Licht, nämlich zu Guttenberg auf das Sonnendeck der titanic (wo er laut seinem Vater geboren wurde).

Beitrag melden
DaSe 03.03.2011, 12:25
517. Was war schon?

Zitat von mbschmid
Er hat keine Geld veruntreut.
Das hat ein erwischter MP3-Downloader auch nicht.

Zitat von mbschmid
Es wird von Diebstahl geistigen Eigentumsgeredet, als wäre seine Doktoarbeit eine Bestseller, der sich verkauft wie blöd.
Was hat das eine mit dem anderen zu tun?! Er ist nunmal wie ein gemeiner MP3-Downloader, als »Raubmordkopierer« erwischt worden.
Zitat von mbschmid
Kein Menschen kam zu schaden.
Das ist bei einem erwischten MP3-Downloader ebenso. Und trotzdem werden in diesem Umfeld überzogene Strafen bzw. Gelder verlangt.

Zitat von mbschmid
Den Titel einzukassieren hätte vollkommen gereicht.
Hätte vielleicht ja auch, wenn es bei dem Betrug geblieben wäre. Nur leider hat sich Guttenberg noch dazu entschlossen der Bevölkerung vor laufender Kamera ins Gesicht zu lügen.

Zitat von mbschmid
Der Rest war eine scheinheilige mediale Hetzjagt.
Kann man so sehen. Der überzogene mediale Hype im Vorfeld um Guttenberg toppt das Ganze aber um Längen. Wer hoch fliegt kann eben auch tief fallen.

Beitrag melden
Heimatloserlinker 03.03.2011, 12:26
518. Wohin geschickt?

Zitat von Trevbolien
Ich selber habe meinen Teil getan und eine Petition für die Rückkehr Guttenbergs unterschrieben.
Direkt an die BILD oder an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages?
Sie tun ja so, als ob das Volk ihren "Helden" vertrieben hätte!

Beitrag melden
acqualounge 03.03.2011, 12:45
519. Scheinheilig

Zitat von SalsaMina
Ich bin weder CDU-Wählerin, noch Bild-Leserin, aber ich finde es so scheinheilig, peinlich und dennoch sehr aufschlussreich, dass sich jeder festkrallt an den Fehlern des anderen und sich daran aufgeilt ihm oder ihr das dann immer weiter vorzuhalten, bis zum bitteren Ende. ^^
Eine genaue Beschreibung des Ex-ministers, sei es was die Kundusaffäre, das Gorchfockdrama oder letztlich die Doktorposse betrifft. Verantwortung bedeutet für den Guttsherrn: schuld sind immer nur die anderen...

Beitrag melden
Seite 52 von 68
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!