Forum: Kultur
Hamburger Dauerbaustelle: Elbphilharmonie kostet 789 Millionen
DPA

Alle Nebenkosten sind jetzt berücksichtigt, "nach bestem Wissen und Gewissen" - das beteuert Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz: Der neue Preis für die Elbphilharmonie liegt 789 Millionen Euro, zehnmal so viel wie geplant. Falls nichts dazwischen kommt.

Seite 23 von 27
garphield77 23.04.2013, 21:21
220. Das kleine Einmaleins des Häuslebaus...

Wie kommt man eigentlich auf die lächerliche Summe von 77 Mio Euro? Mit nur dem kleinsten Krümel gesundem Menschenverstand konnte das doch nie funktionieren.

Die Elbphilarmonie hat nach Angaben der Webseite 120.000qm Geschoßfläche. (Elbphilharmonie erleben)

Selbst bei einem kleinen Einfamilienhaus geht man bei gehobener Ausstattung von ca. 1.800 EUR/qm aus. Und hier habe ich keine Rolltreppen, Aufzüge etc....) Siehe Baukostenrechner

Allein das macht schon 216 Mio Euro!! Ohne Planung, ohne Grundstück etc.

Hätten die Kollegen mal Ihre Sparkasse befragt :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SarahMue 23.04.2013, 21:22
221.

Zitat von rafael.bienheim
Arbeiten einstellen! Den Höhenzügen der Feuerwehren, den Spezialeinheiten von Bund und Länder als Übungsobjekt bereitstellen, dann durch die Pioniere der Bundeswehr abtragen lassen. Schutt von den Verantwortlichen in Politik und Management (Ha?) beseitigen lassen. Gedenktafel anbringen: "Hier hat sich die Dummheit mit der Blindheit gepaart". Da ist der Flughafen in Berlin ja geradezu eine Erfolgsgeschichte! Und wir fördern diesen Unfug mit dem Finanzausgleich der Länder - auch mit meinen Steuermünzen!

Sehr gut! Genau so sollte es machen. Besonders der Text der Gedenktafel gefällt mir. Es gibt zahlreiche Denkmäler die sich mit dem Krieg beschäftigen. Eines bezüglich Dummheit und Maßlosigkeit gibt es noch nicht - wäre aber dringend notwendig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rudolf_56 23.04.2013, 21:23
222. Noch wenig

Zitat von Moshpit
Ich habe mir Zahlen zum Vergleich ranholen müssen um mir die Größenordnung überhaupt vorstellen zu können von der hier die Rede ist. Die Allianz Arena in München und das Bundeskanzleramt haben zusammen ungefähr so viel gekostet. S21, BER, Elbphilharmonie... das gehört in den Bereich organisierte Kriminalität.
Ach was, ist noch harmlos.
Der Prachtbau der neuen BND-Hochburg in Berlin wird mit 1,8 Milliarden beziffert.
Mal sehen, wie da noch manchem die Netzhaut summen wird, wenn die wahren Kosten nach Behebung des Pfuschs am Pfuschbau bekannt werden.
Das ist alles eine "Stufe" höher anzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tolotos 23.04.2013, 21:29
223. Das Volk ist in Deutschland genauso wenig souverän wie die Abgeordneten gewissensfrei

Zitat von schwarzwaldbauer
Gabor Steingart hat den besten Vorschlag gemacht, den ich seit langem gehört habe. Entzieht den Abgeordneten das Budgetrecht! Der Souverän soll wieder entscheiden, was mit seinem Geld geschieht.
Die Idee ist gut!

Leider ist sie sehr schwer umzusetzen, wenn der sogenannte Souverän in der Praxis entmündigt ist, - und die Abgeordneten als eine Art Supervormund eingesetzt wurden, dem es sogar erlaubt ist, sich zulasten ihres Mündels straflos bestechen zu lassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rudolf_56 23.04.2013, 21:36
224. Alles Methode

Zitat von sverris
Disneyhall von Gehry in L.A.: Inflationsbereinigt um die 200 Mio Euro. Guggenheim von Gehry in Bilbao: Inflationsbereinigt um die 90 Mio. Das Ding in Hamburg ist Ergebnis der geballten Inkompetenz von Politikern, Baufirmen und Architekten. Ein Ex-Architekt.
Die Baufirmen und Architekten machen nichts anderes, als heute in den Firmen Ingenieure und Mechaniker.
Etwas herstellen was unvollkommen ist, möglichst nicht lang funktioniert,oft repariert werden muss und alsbald ersetzt werden wird.
Wirtschaft muss laufen, Wachstum ist alles, auch am Bau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Usicks 23.04.2013, 21:41
225. Zu blöd?

Ok, nun gut, Elbphilarmonie, Großflughafen Berlin, Stuttgart 21 - also entweder laufen da ganz krumme Dinge ab - was natürlich nicht sein kann weils nicht sein darf (totlach), oder wir sind einfach zu blöd für anspruchsvolle Bauprojekte...... Sind wir Fettnäpfchen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark@mailinator.com 23.04.2013, 21:50
226. Wir hamm's ja ...

Zitat von sysop
789-millionen-euro[/url]
789 Mio. EUR / ~263 EUR / Eintritt = 3 Mio. Eintritte

3 Mio. Eintritte / 3000 Plätze = 1000 Komplettauslastungen

Hmmm ... aber dann hat man Nix für die Künstler etc. ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mel.M 23.04.2013, 21:51
227.

Zitat von Hugh
Die CDU mit ihrem größenwahnsinnigen Ole von Beust. Steht auch im Artikel.
Das stimmt so aber auch nicht. Die Elbphilarmonie wurde einstimmig in der Hamburger Bürgerschaft beschlossen, von CDU, Grüne und SPD. Sie alle haben die Pläne und die Finanzpläne gesehen, für machbar gehalten und zugestimmt.
Und sie alle sollten wegen Steuerverschwendung verfolgt werden, nur leider ist in Deutschland nur Steuerhinterziehung strafbar. Wer Steuern verschwendet wird mit dicken Pensionen belohnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xtechnokratx 23.04.2013, 21:51
228. Würde

mich nicht wundern wenn sie nach der Fertigstellung feststellen, ups war ein Konstruktionsfehler und dann wird es gleich wieder abgerissen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einzel haft 23.04.2013, 22:05
229. Nun ja, ...

Zitat von Benjowi
Am Ende läuft das auf einen glatten Betrug am Bürger und Steuerzahler hinaus. Man erzählt den Leuten: Wir wollen für 77 Millionen Euro etwas bauen-was haltet ihr davon. Die Leute stimmen zähneknirschend zu-man will ja kein Kulturbanause sein. Und dann stellt sich heraus, dass das Ding mehr als 10mal (!) ...
..., so richtig Betrug war das wohl nicht, wenn man sich das Terrain und das Konzept angesehen hat, waren das mind. 500 Mio. In der ersten Prognose.

Besser hier in Kultur investiert, als in andere fraglichere Projekte der Sozialindustrie, hier kommt zahlendes Publikum in die Stadt, wenn Klang und Programm passen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 27