Forum: Kultur
Hamburger Dauerbaustelle: Elbphilharmonie kostet 789 Millionen
DPA

Alle Nebenkosten sind jetzt berücksichtigt, "nach bestem Wissen und Gewissen" - das beteuert Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz: Der neue Preis für die Elbphilharmonie liegt 789 Millionen Euro, zehnmal so viel wie geplant. Falls nichts dazwischen kommt.

Seite 5 von 27
janeinistrichtig 23.04.2013, 16:20
40. Seid umschlungen Millionen

Alles was unter 1.000.000.000 Euro an Kosten schlussendlich liegen wird, kann man, in diesen Zeiten zumal, doch als glimpfliche Grössenordnung bezeichnen. Der Hamburger soll sich mal nicht so "pfeffersackhaft" gerieren.

Wenn ich es richtig verstanden habe, bekommt doch eh jeder seit Baubeginn in der Hansestadt Gemeldete als Kompensation der eingesetzten Steuermittel für die erste Spielzeit eine Freikarte.

Die Idee der Elbphilharmonie als Ruine hatte allerdings Charme.

Der Bau der Hamburger Elbphilharmonie sollte endgültig gestoppt werden - SPIEGEL ONLINE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eigen 23.04.2013, 16:21
41.

Zitat von Oskar ist der Beste
mir dem Geld hätten Osdorf und Steilshoop nach über 40 Jahren endlich einen U Bahn Anschluß erhalten können...
Sie gehen fälschlicherweise davon aus, dass die entsprechenden Summen vorhanden seien. Was steigt ist die städtische Milliarden-Verschuldung, deren Zins und Zinseszins auf jedem Bürger lastet. Insofern wäre es besser gewesen die Schickeria hätte sich ihre Elbphilharmonie privat finanziert und von Seiten der Stadt wäre nichts ausgegeben worden. Aber öffentliche Gelder finden ihren Weg irgendwie immer in private Taschen. Verschuldung oder nicht interessiert da keinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
republica_banana 23.04.2013, 16:21
42.

Ganz schön teuer dieser hanseatischer Luftschutzbunker mit übergestülpten Gewächshaus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefansaa 23.04.2013, 16:23
43.

Zitat von okokberlin
soviel steuern kann hoeness und co gar nicht hinterziehen wie politiker versenken.
Sie sollten sich mal darüber informieren wie viel Schwarzgeld in der Schweiz und anderen Steueroasen hinterlegt ist. Dieses Geld würde mehrfach dafür ausreichen, um alle Schulden Deutschlands, der EU, der einzelnen Eropäischen Nationen und der USA sofort und auf der Stell zu tilgen. Daher erzählen Sie bitte keinen Blödsinn...genauso wenig wie die anderen, die ein aktives Verbrechen damit gutheissen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hugh 23.04.2013, 16:23
44. wer trägt die Schuld?

Zitat von BorisBombastic
Bitte noch ein paar kleine Umbauten Herr Scholz.. 1 Milliarde die Zahl lässt sich bei dieser unfassbaren Steuerverschwendung irgendwie besser merken. wer trägt einheitlich die Verantwortung?
Die CDU mit ihrem größenwahnsinnigen Ole von Beust.
Steht auch im Artikel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stinkfisch1000 23.04.2013, 16:23
45. Die Tatsache, dass soviele ahnungslose Kleingeister

sich hier darüber aufregen, ist der beste Beweis dafür, dass das Geld gut angelegt ist. Endlich ein Meilenstein für Hamburg. Ich freue mich auf die Eröffnung. Jeder Cent der da reingeht und nicht in abstruse Stadtteilprojekte fließt, ist bestens investiert. Endlich mal eine große Idee und nicht krumpeliges Kleinklein für alle Berufsbetroffenen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eraser.org 23.04.2013, 16:23
46. Wartet mal ab

bei Stuttgart 21 ahben sie nichtmal richtig angefangen, es wurde noch nicht ein Zentimeter Tunnel von den 60km gebohrt, und die kosten haben sich mehr als verdoppelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markususa 23.04.2013, 16:24
47. Preiswert

Nur 789 Millionen Euro? In 10 Jahren wird man denken das war preiswert. Ich bin mir sicher dass das ein oder andere Problem noch nicht mit einkalkuliert ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benjowi 23.04.2013, 16:24
48. Betrug und arglistige Täuschung!

Am Ende läuft das auf einen glatten Betrug am Bürger und Steuerzahler hinaus. Man erzählt den Leuten: Wir wollen für 77 Millionen Euro etwas bauen-was haltet ihr davon. Die Leute stimmen zähneknirschend zu-man will ja kein Kulturbanause sein. Und dann stellt sich heraus, dass das Ding mehr als 10mal (!) soviel kostet. Ich könnte nachvollziehen, wenn es wegen unerwarteter Dinge und Geldentwertung und Nachplanungen oder so zwei mal so teuer wird. Sowas lässt sich auch bei stärkster Linientreue nicht vermeiden-aber 10mal so teuer ist arglistige Täuschung und bewusster Betrug oder bodenlose Unfähigkeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monotofu 23.04.2013, 16:25
49. Ihr Kleingeldzähler

Meine Fresse, ihr tut ja hier so, als hättet ihr jeden einzelnen Cent aus der eigenen Tasche bezahlen müssen. Als ob euch wegen 'ner Baustelle im Hamburger Hafen einer das Schnitzel vom Teller klauen würde! Sonst habt ihr keine Sorgen, was?

So muss man das eben mittlerweile machen in Deutschland, wenn man einen mutigen und visionären Wurf plant. Erstmal kleinrechnen, damit die Kleingeldzähler nicht mucken, dann loslegen, und wenn der volle Preis da ist, sagen: Wir können nicht mehr zurück. Ich finde das sehr schlau von der Hamburger Politik. Auf dieses Haus wird die Stadt sehr lange stolz sein.

Planen dagegen Krämerseelen, kommen auch nur Krämerseelenprojekte raus. Sowas wie Stuttgart 21 oder BER. Bei beiden Werken hätte von Anfang an noch 'ne Schippe draufgehört; vor allem BER könnte ruhig auch doppelt so groß sein, die Architektur ist langweilig und duckmäuserisch, wie 'ne Fabrikhalle. Das hat Hamburg besser gemacht. Und hey, von dieser Kostenentwicklung werden noch die Urenkel reden. Ich hoffe, sie kriegen die Milliarde noch voll. Dann ist das 'ne vorzeigbare Zahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 27