Forum: Kultur
Harald Schmidt - begnadet oder überschätzt?

Harald Schmidt startet nach seinem fünfzigsten Geburtstag seine Show mit Oliver Pocher neu. Wie sehen Sie den TV-Entertainer heute: begnadet, scharf und immer noch unerreicht - oder schlicht überschätzt?

Seite 1 von 11
Dunedin 17.08.2007, 09:38
1.

Zitat von sysop
Wie sehen Sie den TV-Entertainer heute: begnadet, scharf und immer noch unerreicht - oder schlicht überschätzt?
Überholt und langweilig, von mir aus kann er abtreten

Beitrag melden
Reziprozität 17.08.2007, 10:35
2.

Zitat von Dunedin
Überholt und langweilig, von mir aus kann er abtreten
Er sollte noch bleiben, da er nebst anderen noch fuer das ÖRR- und GEZ-Bashing gebraucht wird...

Beitrag melden
Fidelma 17.08.2007, 11:33
3.

Zitat von sysop
begnadet, scharf und immer noch unerreicht - oder schlicht überschätzt?
Also ich kann ihn mit der Zeit langsam besser ertragen.
Verliehrt er im Alter an Schärfe, oder sind seine Gemeinheiten weniger platt als früher?

Beitrag melden
Spiegelkabinett 17.08.2007, 14:45
4. Ohne irgendwelche Qualitaeten

Niveaulos und mehr als nur entbehrlich.

Beitrag melden
08154711 17.08.2007, 14:49
5. Einfach Harald Schmidt bleiben

Zitat von sysop
Harald Schmidt startet nach seinem fünfzigsten Geburtstag seine Show mit Oliver Pocher neu. Wie sehen Sie den TV-Entertainer heute: begnadet, scharf und immer noch unerreicht - oder schlicht überschätzt?
Weitermachen und authetisch bleiben! Unerreicht ist er schon deshalb, weil er mit Gottschalk und Jauch inzwischen Dinosaurierstatus besitzt, vom aussterben bedroht ist und unter Artenschutz steht.

Beitrag melden
axim 17.08.2007, 15:33
6. der Herr S. - flach

"Feuilletonliebling mit Minderheitenprogramm für Selbstdenker" ... der Witz ist gut, - wohl eher für Leute, die sich für Selbstdenker halten ... ich jedenfalls kann noch selbst denken und die schalen Witze des Herrn S. nötigen mich allenfalls dazu abzuschalten ....

Beitrag melden
sonja-itzenblitz 17.08.2007, 16:04
7. Dick und Doof

Zitat von sysop
Harald Schmidt startet nach seinem fünfzigsten Geburtstag seine Show mit Oliver Pocher neu. Wie sehen Sie den TV-Entertainer heute: begnadet, scharf und immer noch unerreicht - oder schlicht überschätzt?
Schmidt sollte zusammen mit Sigmund Gottlieb als Dick und Doof verkleidet in einem Oldtimer sitzend eine Tagesfrage besprechen: Was halten sie von der Merkel in Grönland: Taut das Eis schneller wenn sie zuschaut? .....Vorher sollten sie sich mit den Fingern die Augen ausstechen. Zwischendurch Wasser ´überm Kopf ausleeren. 'Eigelb auf dem Kopf zerschlagen. Am Schluss sollten sie sich die Torten an den Kopf werfen. Jeden Tag 10 Minuten lang. Titel des Schwachsinns:
Dick und Doof erklären die Welt.

Beitrag melden
Alfrede 17.08.2007, 16:04
8. "Feuilletonliebling mit Minderheitenprogramm für Selbstdenker"

Hier ist das Problem. Sogar die Minderheiten scheinen Schmidt langweilig, verbraucht und nicht mehr interessant zu finden. Schmidt ist entbehrlich geworden und darf ruhig gehen.

Beitrag melden
KHJ 17.08.2007, 16:22
9. Zur Zeit unerreichbar!

Wen gibt es sonst in Deutschland, der alles auf die Tapete bringt? Große Langeweile kommt da auf, wenn man versucht ein anderen Satiriker zu nennen, der das leistet, was Harald Schmidt bisher gemacht hat.

Sicher ist, das die meisten erschrecken, wenn einer wie H.S., das sagt, was sie denken. Also, es gibt morgen zwei Geburtage zu feiern am 18.08.2007, einmal von meinen besten Freund und von Harald Schmidt.

Da sage ich heute schon - Lasst es krachen, wer weiss wie lange noch!

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!