Forum: Kultur
"Hart aber fair"-Talk: Populismus im Fünfer-Abteil
WDR/Oliver Ziebe

"Wie viel Populismus verträgt die Politik?" - Darüber diskutierte Frank Plasberg mit seinen Gästen. Darunter Grünen-Provokateur Boris Palmer und ein AfD-Mann mit Brachial-Rhetorik.

Seite 11 von 11
tenebrae 14.05.2019, 21:10
100.

Zitat von Flachlandprophet
Kleine Nachhilfe: BRD Einwohnerzahl, knapp 83 Millionen, geteilt durch 100 (1 Prozent), dann mal 12 (Stimmenanteil AFD), dann kommen Sie auf ca. 10 Millionen Menschen, die von der AfD repräsentiert werden. Norwegen und Finnland haben zusammen gerade mal etwas mehr als 11 Millionen Einwohner - und die von Ihnen zitierte Schweiz 9 Millionen. Ihre despektierliche Aussage ist aber geradezu typisch...bzw exemplarisch für das, das ich ankreide.
Nicht alle Einwohner aber dürfen auch wählen.

Wahlberechtigt sind etwa 62 Mio. - durch 100 mal 12 ....

Ach rechnen SiE das doch selbst aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tenebrae 14.05.2019, 21:26
101.

Es geht allein um die Wähler. Denn ginge es um die "Mitrepräsentierten", dann hätten ja auch alle anderen Parteien andere Werte. Und damit wäre wiederum alles so, wie es eben ist.

Es ist im Übrigen höchst interessant, dass Eltern für ihre Kinder "mitwählen". Das hätte ich doch gerne erklärt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 14.05.2019, 21:59
102. Ganz klar

Zitat von oliver61
Lieber Neandiausdemtal, könnte es sein, daß Sie derjenige sind, der hetzt? Sie pappen einfach sechs Millionen Menschen, die AfD gewählt haben - Sie werden wahrscheinlich kaum einen persönlich kennen- das Etikett "Faschisten", "Rassisten" und "Nazis" auf. Und schon ist der Weg frei, diese zu entmenschlichen. Jeder Mensch hat eine Seele. Und AfD-Wähler sind auch nicht im Dreck. Das ist die Sprache eine Josef Goebbels und leider auch eines Martin Schulz, der jüngst verkündete, daß Alexander Gauland auf den Misthaufen der Geschichte gehöre, d. h. soetwas wie eine Fäkalie sei. Und daß Sie Menschen als "sowas" bezeichnen, ist auch recht traurig. Vielleicht versuchen Sie einfach zu verstehen, daß Deutschland souverän ist. Daher bestimmt der deutsche Staat, ob jemand und ggf. wer zuwandern darf. Und da wir eine Demokratie sind, geht alle Staatsgewalt vom Volke aus, sprich, das deutsche Staatsvolk entscheidet. Und vor einer Entscheidung wird diskutiert. Das sollte möglich sein, ohne auf Ihr Niveau zu rutschen. Am Ende muß ich aber schon schmunzeln, daß Leute wie Sie die anderen für Hetzer halten.
Alles was sich nicht klipp und klar von Leuten wie Höcke distanziert wird von mir umgangssprachlich als der letzte Dreck angesehen. So rede ich mit denen übrigens auch von Angesicht zu Angesicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 14.05.2019, 22:16
103. Klare Sache!

Zitat von oliver61
Lieber Neandiausdemtal, könnte es sein, daß Sie derjenige sind, der hetzt? Sie pappen einfach sechs Millionen Menschen, die AfD gewählt haben - Sie werden wahrscheinlich kaum einen persönlich kennen- das Etikett "Faschisten", "Rassisten" und "Nazis" auf. Und schon ist der Weg frei, diese zu entmenschlichen. Jeder Mensch hat eine Seele. Und AfD-Wähler sind auch nicht im Dreck. Das ist die Sprache eine Josef Goebbels und leider auch eines Martin Schulz, der jüngst verkündete, daß Alexander Gauland auf den Misthaufen der Geschichte gehöre, d. h. soetwas wie eine Fäkalie sei. Und daß Sie Menschen als "sowas" bezeichnen, ist auch recht traurig. Vielleicht versuchen Sie einfach zu verstehen, daß Deutschland souverän ist. Daher bestimmt der deutsche Staat, ob jemand und ggf. wer zuwandern darf. Und da wir eine Demokratie sind, geht alle Staatsgewalt vom Volke aus, sprich, das deutsche Staatsvolk entscheidet. Und vor einer Entscheidung wird diskutiert. Das sollte möglich sein, ohne auf Ihr Niveau zu rutschen. Am Ende muß ich aber schon schmunzeln, daß Leute wie Sie die anderen für Hetzer halten.
Auf Ihr Geschwurbel einzugehen, ist im Grunde witzlos. Meine klare Antwort an Sie scheint die redaktionelle Betreuung nicht überwunden zu haben. Daher etwas ausführlicher: Persönlich rede ich mit dem rechten Bodensatz noch ganz anders und ich bin dieses eine mal ganz bei F. J. Strauss. Rechts von der CSU darf es keine Partei geben. Es wäre gut wenn der deutsche Staat sich auf seine Souveränität besinnen und dies durchsetzen würde. Das verlangt schon der Anstand und die Achtung vor den Müttern und Vätern des Grundgesetzes.
Hitler hätte man besser schon 1923 vor der Feldherrenhalle erschossen. Die Kugel ging 30 cm fehl. Uns wäre sonst viel erspart geblieben. Ich möchte nicht, dass so ein Fehler nochmal passiert. War das klar genug für Sie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moonstruckannalist 15.05.2019, 14:13
104. Weil Werbung zumindest bei der Mehrheit der Menschen so funktioniert

Zitat von Strichnid
Boris Palmer hat das Problem überhaupt nicht verstanden. Er fragt: Welches Gesellschaftsbild soll durch die Bahnwerbung vermittelt werden? Die Frage ist aber: Wieso sieht er in der Werbung überhaupt einen Versuch, ein Gesellschaftsbild zu vermitteln? Ich wäre da gar nicht drauf gekommen. Für mich sitzen da einfach nur verschiedene Prominente, die Werbung für die Bahn machen. Dass IHM an dem Bild etwas negativ auffällt, DAS ist das eigentliche Problem. Analog zu der Southpark-Folge, in der die Kinder nicht verstehen, was an dem Stadtwappen, auf dem 4 Weiße einen Schwarzen hängen, rassistisch sein soll. Weil sie darauf einfach nur 5 Menschen sehen, und nicht 4 Weiße und einen Schwarzen. Da müssen wir doch hinkommen. Bei der nächsten Werbung der Bahn sind es vielleicht 5 andere Promis, und manche davon vielleicht eher Boris Palmer ähnelnd. So what? Er hat aus etwas ein Problem gemacht, wo keines war. Und eine Botschaft unterstellt, die nie ausgesandt wurde. Er wendet sich gegen "betreutes Denken", und hat die Betreuung offenbar so nötig wie kein anderer. Sein anderer Satz, dass er sich sein Gesellschaftsbild immer noch selbst aussuchen wolle, ist hingegen dermaßen dämlich, dass es keines Kommentars bedarf.
Er hat mehrfach beteuert, imo glaubhaft, dass er die Prominenten nicht kennt, seine Frage zielte auf die Motive der Werbekampagne der Bahn ab.

Durch Wiederholung bleiben Gesellschaftsbilder haften und das war Palmers Frage, warum die Bahn diese Werbung so platziert?
Werbung ist durch und durch Marketing und hat eine starke psychologische Komponente, und genau da liegt das Problem.
Palmer sieht einen Dissens der Lebenswirklichkeit und den Abbildungen auf den Plakaten - er zieht den Schluss, das daraus falsche Wirklichkeiten konstruiert werden und sieht darin ein Problem.

Vorurteile werden nicht besser indem man sich auf einmal nur hipp und weltoffen positiver (oder wie bei der AfD negativer) Klischees oder Narrative bedient.
Damit emotionalisiert man nur weiter die Bevölkerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vera gehlkiel 15.05.2019, 14:49
105.

Zitat von moonstruckannalist
Er hat mehrfach beteuert, imo glaubhaft, dass er die Prominenten nicht kennt, seine Frage zielte auf die Motive der Werbekampagne der Bahn ab. Durch Wiederholung bleiben Gesellschaftsbilder haften und das war Palmers Frage, warum die Bahn diese Werbung so platziert? Werbung ist durch und durch Marketing und hat eine starke psychologische Komponente, und genau da liegt das Problem. Palmer sieht einen Dissens der Lebenswirklichkeit und den Abbildungen auf den Plakaten - er zieht den Schluss, das daraus falsche Wirklichkeiten konstruiert werden und sieht darin ein Problem. Vorurteile werden nicht besser indem man sich auf einmal nur hipp und weltoffen positiver (oder wie bei der AfD negativer) Klischees oder Narrative bedient. Damit emotionalisiert man nur weiter die Bevölkerung.
Halloh? Solche Werbekampagnen sollen Menschen anregen, die man vielleicht als Kunden dazu gewinnen will. Auf dem Plakat fehlte der "alte weisse Mann" nur deswegen, weil es sonst nach Ausflug der Berufsschule mit dem Vertrauenslehrer ausgesehen haben würde. "Bunt", also "geprägt von unterschiedlichen Hauttoenungen", das hätte dem Herrn Palmer aber auch jeder Tübinger Hochzeitsfotograf verraten können, sind solche Plakate regelhaft wegen des optischen Abwechslungsreichtums, damit sie einfach schneller ins Auge fallen. "Betreutem Denken" unterliegen hier eindeutig alle diejenigen, die gesellschaftspolitische Absichten in "Fuehl dich wohl, fahr Bahn" - Plakate hineindeuten, als gäbe es von Sendungsbewusstsein durchtraenkte "Strippenzieher" mit "überwertigen" Plänen im Hintergrund. Da ist aber nur irgend so eine Werbeagentur...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 11