Forum: Kultur
"Hart aber fair" über die Grünen: "... oder dieser Hype macht flupp"
WDR/ Klaus Görgen

Frank Plasberg diskutierte mit seinen Gästen über den Höhenflug der Grünen, über die Gemeinsamkeiten der Partei mit der AfD, über Doppelmoral und einen möglichen Kanzler Habeck. Das Wichtigste zur Sendung im Überblick.

Seite 17 von 25
vormaerz 25.06.2019, 12:08
160. Ob die Grünen

aktuell wirklich schon einen Plan in ser Tasche haben, kann man ja bezweifeln, dasselbe gilt aber umso mehr für alle Konkurrenten, die die ökologische Katastrophe in der Vergangenheit gnadenlos heruntergespielt haben. Es sind auch nicht die Grünen, die die berechtigten Ängste vor dem Klimawandel in die Bevölkerung tragen, sondern die immer katastrophaleren Forschungsergebnisse, vor denen man sich nur noch mit religiöser Ausblendung der Realität verstecken kann. Wer nimmt das denn Ernst? Die Großindustrie-Parteien etwa? Oder gar die Rechtsextremen, die es als Hebel zum Aufbrechen des Denkens anhand von Fakten benutzen, um ihre Verschwörungsparanoia besser in die verwirrten Köpfe zu bekommen? Es gibt sicher Vieles an jeder Partei zu kritisieren, aber die Gegner der Grünen müssen sich schon fragen lassen, worin eigentlich ihre Antworten auf diese Krise bestehen. Bisher nämlich eher aus Vertagung auf St. Nimmerlein. Anstatt zusammenzuarbeiten also parteipolitischer Hickhack. Danke für die Auskunft.

Beitrag melden
klichti 25.06.2019, 12:10
161.

Zitat von kritischer-spiegelleser
verkauft das Them Klimarettung der Jugend ganz gut. Aber regieren heisst eben ein breiteres Themenfeld im Bürgerinteresse abzudecken. Und dazu braucht man eine Manschaft. Und dann kommt eben wieder die alte Partei mit alten Einstellungen und altem Personal zum Vorschein!
Die von Ihnen vorgetragene Denkweise wird dazu führen, daß wir wegen des "breiteren Themenfeldes" über kurz oder lang überhaupt nichts anderes mehr als Klimaschutz als Thema haben werden. Klimaschutz kann man nicht in eine Abarbeitungs-Pipeline einsortieren, wie es einem paßt. Die Veränderungen pfeifen darauf, ob sie jetzt dran sind, die geschehen. Seit zig Jahren.

Beitrag melden
H.Schulz 25.06.2019, 12:11
162. Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit ist die Norm

Je höher das Einkommen (größere Wohnung oder Haus, große Autos, Flugreisen, Kreuzfahrten, viele Elektrogeräte, Klimaanlage, viele Konsumgüter), desto größer ist der Beitrag zur Umweltbelastung, egal ob man Grün, Schwarz, Rot, Gelb oder Braun wählt. Da hilft nicht mehr die richtige Gesinnung, sondern nur staatliche Vorschriften und, damit sie überhaupt wirken, mindestens auf EU-Ebene; d.h. die großen Verschmutzer (z.B. Kerosin) höher besteuern, Alternativen zum Individualverkehr stärken (besseren ÖVP und Zugverkehr, tägliche Schlangen auf den Straßen und Verspätungen bei der Bahn zeigen, dass die Masse an Autos Mobilität wieder einschränkt), intelligente Anreize für ökologische Innovationen setzen. Ideale Lösungen gibt es nicht (auch Elektroautos verursachen Umweltbelastungen), daher wird noch viel experimentiert und korrigiert werden müssen, egal, wer nun in der Regierung ist. Aber: Klimawandel, Artensterben, Plastikvermüllung, Ressourcenverknappung sind Fakten und lassen sich nicht einfach wegdiskutieren; die Kosten werden alle tragen.
Andererseits sind Fahrverbote z.B. nur für Dieselfahrzeuge absolut kontraproduktiv, werden sie von den betrogenen Besitzern zu Recht als Enteignung wahrgenommen und auch ökologisch sinnlos, da Benziner mehr Feinstaub ausstoßen. Eine allgemeine Verkehrsberuhigung z.B. durch mehr Tempolimits, mehr Fahrradwege, Sperrung einiger Straßen für den Durchgangsverkehr usw. bringt mehr.

Beitrag melden
Tante_Frieda 25.06.2019, 12:11
163. Umständlich gewunden

Zitat von rumans
wenn er nicht einschreitet wenn Diskutanten andere fortlaufend unterbrechen, das als "engagiert" noch lobt, oder unfaire Behauptungen nicht zurückweist wie: um einen Eisbecher zu essen nach Kalifornien fliegen. Das Thema ist zu ernst. Komiker/Iinnen (wiederholt) haben in solch einer Sendung nichts verloren.
Auch ich habe an Plasberg mitunter etwas auszusetzen.Dennoch hat er mMn gestern seine Sache gut gemacht.Was den Eisbecher der Grünen-Politikerin betrifft:Es war schon interessant zu sehen,wie umständlich sie sich gewunden hat beim Thema Eisbecher und Kalifornien.Dabei war gar nicht der Plastiklöffel Hauptanlass für Kritik.Der Hauptgrund war,dass eine Grüne in politischer Verantwortung eben,wenn sie glaubhaft sein will,nicht ihren Urlaub in Kalifornien verbringen sollte - Sie wissen schon:Die lange Flugstrecke um die halbe Welt.Da ist es auch völlig belanglos,wenn sie darauf hinweist,dass sie dereinst in den USA studiert hat.Was bitte hat das mit einer Urlaubsreise zu tun?Die Dame soll,wenn sie ihre Lehre glaubwürdig vertreten möchte,Urlaub in den bayerischen Bergen machen.Dort kommt sie von München aus perfekt mit dem Zug hin.Das aber ist ihr garantiert zu popelig - Motto:Was andere sollen,muss ich noch lange nicht...

Beitrag melden
JackGerald 25.06.2019, 12:11
164. @ Nr. 147 themistokles

Ich möchte Ihnen überhaupt nicht großartig widersprechen. Aber kann es sein, dass die jungen Menschen zuweilen vergessen, dass es die "ältere (oder alte), egoistische Generation" ist, welche ihnen eine meist komfortable Lebensweise ermöglicht? Ich schlage vor, dass sich junge Menschen zuerst mal im Berufsleben behaupten sollten - und vor allem, dass sie sich engagieren, wenn sie etwas verändern wollen.

Beitrag melden
simonweber1 25.06.2019, 12:12
165. Es

Zitat von Andraax
Sie haben genau einen Beitrag mit Lösungsansätzen gepostet (ich habe ihre gesamte Beitrags-.Historie quergelesen). In diesem einen Beitrag informieren Sie über die Möglichkeit aus Ökostrom Energiespeicher wie Wasserstoff oder synthestische Treibstoffe herzustellen. Das ist ein alter Hut, über den die Grünen schon seit Jahrzehnten diskutieren und informieren. Das ist also Ihr genialer Lösungsansatz, den die Grünen nicht beachten? Sie sollte sich Ihren letzten Satz mal selbst zu Herzen nehmen, viel Information kommt bei Ihnen nicht rüber, dafür umso mehr Polemik.
kann doch nicht ernsthaft Aufgabe der Foristen eines Forums sein, politische Lösungsansätze zu erarbeiten. Das ist Sache der Politiker. Insofern hat der Kommentator schon recht mit seiner Kritik. Die Grünen sind eine heuchlerische Partei,die viele Forderungen stellt, aber kaum Lösungsansätze bietet, eher noch selbst zu Verschärfung bestimmter Missstände beiträgt.

Beitrag melden
rainer-rau 25.06.2019, 12:13
166. So isses,

Zitat von Traumfrau
danke ... aber nicht nur die 72-jährige denken nur noch: Nach mir die Sintflut. Da gibt es auch viele andere, die nur noch egoistisch an sich und ihren eigenen Vorteil denken, egal wie groß der Schaden für die Gemeinschaft ist. Wenn wir es nicht langsam lernen, dass wir sozial miteinander und mit der Natur leben müssen, dann geht das Ganze den Bach runter.
die Wohlstandsverwahrlosung geht quer durch alle Altersschichten. Und wir müssen nicht langsam, sondern galoppierend lernen - die Natur wartet nicht und verliert immer rasanter die Geduld. Solange bei SPD und CSU der Begriff "sozial" missbraucht wird, verliert er zusehends an Beseutung.

Beitrag melden
From7000islands 25.06.2019, 12:15
167.

Zitat von rainer-rau
"Cradle to cradle", wird aber von den Regierungsparteien und ihren Sponsoren in der Wirtschaft nicht gerne gesehen. Ein Kleidungstück zu tragen, so lange es tragbar ist, wäre schon ein Riesenfortschritt gegen die Wegwerfkultur, das träfe für recht viele Konsumgüter zu. Aber alles, was nicht den Profit steigert, wird bis zuletzt verhindert.
Profit Maximierung bedeutet eine ganze Spirale von Konsequenzen, die sich schädlich für die Gesellschaft auswirkt, wenn der Staat nicht reguliert. China Warenproduktion und Transport um den halben Globus dieser Waren mit entsprechendem Schadstoff Ausstoss - das sprechen die Grünen nicht an, warum wogl nicht? Kann es sein, dass einige Grüne ihre Geschäfte mit der China Connection machen anstatt in der EU zu produzieren?

Beitrag melden
simonweber1 25.06.2019, 12:15
168. Ist

Zitat von RO.SY
Herr Fischer kam von den Grünen, aber was hat das mit der Klimadiskussion zu tun? Der grüne Punkt wurde 1991 eingeführt, die damalige Bundesregierung war... Überrraschung...: CDU/CSU und FDP unter Kohl. Grundlage für die Einführung des Pfandes auf Einweg-Getränkeverpackungen ist die Verpackungsverordnung, die 1991 von der Bundesregierung unter dem Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Klaus Töpfer (CDU) beschlossen wurde... . Trittin hat die gesetzlichen Vorgaben nur umgesetzt. Ich vermute, Sie meinen den Kosovo-Einsatz. Das ist in der Tat umstritten, was hat das aber mit dem Klima zu tun? (Quelle: Wikipedia, nicht Google) mfg RoSy
doch ganz simpel. Jeder Krieg belastet die Umwelt, auch die Kriege die die Grünen befürworten.

Beitrag melden
silbersee 25.06.2019, 12:16
169. Merkwürdige Logik

Nachdem man bei den Grünen und den sie unterstüzenden Leitmedien gemerkt hat, dass die Forderung nach Klimaschutz mit dem eigenen Lebenswandel (eines Besserverdienenden, z.B. Frau Schulze, oder Frau Naubauer mit reichem Elternhaus) nicht recht kompatibel ist, wird "der Einzelne" einfach argumentativ aus der Gleichung gestrichen : Zitat "Wir brauchen nicht den besseren Menschen, sondern bessere Politik. " Auch bei Kommentaren von Herrn Kuzmany findet sich das z.T. Diese Argumentation ist logisch betrachtet wirklich bemerkenswert, da sich die Gesellschaft ja aus der Summe vieler Einzelner zusammensetzt. Wie das also funktionieren soll, bleibt ein Rätsel , ein Oximoron.
Ich wage daher mal eine Übersetzung. Sehr wohl kommt es auf "Einzelne" nach grüner Doktrin nicht an tu fliegen oder Plastik zu verwenden, wenn er/sie denn zur oberen Schicht gehört. Soll bedeuten. Wenn wir alles so teuer machen, dass sich nur noch Priviligierte Flüge leisten können, die breite Masse des Pöbels aber am Boden bleibt, macht es nix aus , wenn diese wenigen Priviligierten sich an die von ihnen gemachten Regeln selbst nicht halten. Dann und nur dann sind derartige Aussagen logisch erklärbar. Ich hoffe, dass das den Wählern, die vielleicht jetzt noch grün wählen und nucht zu den Besserverdienenden gehören bewusst ist.

Beitrag melden
Seite 17 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!