Forum: Kultur
"Hart aber fair" über die Grünen: "... oder dieser Hype macht flupp"
WDR/ Klaus Görgen

Frank Plasberg diskutierte mit seinen Gästen über den Höhenflug der Grünen, über die Gemeinsamkeiten der Partei mit der AfD, über Doppelmoral und einen möglichen Kanzler Habeck. Das Wichtigste zur Sendung im Überblick.

Seite 19 von 25
Traumfrau 25.06.2019, 12:32
180. vielleicht sollte ...

Zitat von JackGerald
Ich möchte Ihnen überhaupt nicht großartig widersprechen. Aber kann es sein, dass die jungen Menschen zuweilen vergessen, dass es die "ältere (oder alte), egoistische Generation" ist, welche ihnen eine meist komfortable Lebensweise ermöglicht? Ich schlage vor, dass sich junge Menschen zuerst mal im Berufsleben behaupten sollten - und vor allem, dass sie sich engagieren, wenn sie etwas verändern wollen.
vielleicht sollte die Grenze nicht zwischen Jung und Alt verlaufen. Mancher ist nach dem Personalausweis noch jung, im Denken aber schon in die Seniorenkreise einzuordnen. Wenn ich z. B. den Vorsitzenden der Jungen Union sehe und höre, dann würde man die Inhalte doch eher bei einem 80-jährigen vermuten. Die Grenze sollte also nicht zwischen Jung und Alt verlaufen, sondern zwischen denkenden Menschen und Ignoranten. Jeder der denkt (ob jung oder alt) wird sich ernsthaft mit Themen wie Klimawandel beschäftigen, die anderen machen halt billige Witzchen, leugnen die Wissenschaft und wählen gerne auch mal AfD.

Beitrag melden
Lagombra 25.06.2019, 12:34
181. Das ist das klassisch grüne elitäre Gehabe

Zitat von muellerthomas
Ne, Grünen-Wähler haben die höchsten Einkommen und Bezieher hoher Einkommen fliegen tendenziell mehr als Bezieher niedriger Einkommen. Das Bemerkenswerte ist doch, dass diese Wähler trotzdem höhere Flugkosten fordern, also eine Belastung, die sie selbst trifft - das ist das Gegenteil von Heuchelei.
Die reichen Akademiker können sich, zwecks Beruhigung des Gewissens, ohne ihren Lebensstil ändern zu müssen, auf einen bunten Strauß von Ablasshändeln einlassen.

Die Idee ist also Vieles so verteuern, daß es sich die wohlhabenden grünen Eliten gerade noch leisten können, und die hoi polloi vor der Tür bleiben.

Das ist, fürwahr, asozial.

Beitrag melden
simonweber1 25.06.2019, 12:35
182. Stimmt

Zitat von hans.lotz
Auch wenn es Ihnen so völlig egal zu sein scheint; nach Ihnen wird nicht die Sintflut. Mit der Angabe Ihres Alters diskreditieren Sie leider sehr viele Zeitgenossen mit fortschrittlicher Denkweise.
nach dem Foristen kommt nicht die Sintflut und die Welt geht auch nicht unter. Klimawandel gibt es immer und wird es immer geben. Klimawandel gibt es allerdings nicht nur in Deutschland sondern Klimawandel gibt es weltweit. Und ob der Kommentator mehrmals im Jahr nach Portugal oder sonst wohin fliegt oder nicht, wird das Klima in Deutschland weder positiv noch negativ beeinflussen. Also Mut und Optimismus, die Welt wird in den nächsten Jahren nicht untergehen und die Menschen werden nicht durch Klimawandel ausgelöscht. Das sind Geschichten von denen, die an dieser Klimahysterie sehr viel Geld verdienen und davon gibt es inzwischen immer mehr, die sich die Taschen vollmachen.

Beitrag melden
wahnbert 25.06.2019, 12:36
183. Populismus

wird gesellschaftsfähig, man muß nur auf der richtigen Seite stehen oder für die populären Ziele einstehen. Die Liste derer ist im Moment recht groß. Die einen sind gut und die anderen sind schlecht. Auch ein Habeck als BK wird seine Grenzen sehr schnell erfahren. Allerdings empfinde ich den Einfluß vieler Populisten als ziemlich bedenklich für unser Leben. Ich muß doch nur eine Forderung stellen und eine Mehrheit rennt mir hinterher. Das gilt für Trump genauso wie für andere.

Beitrag melden
rainer-rau 25.06.2019, 12:40
184. Ganz ehrlich:

Zitat von From7000islands
Profit Maximierung bedeutet eine ganze Spirale von Konsequenzen, die sich schädlich für die Gesellschaft auswirkt, wenn der Staat nicht reguliert. China Warenproduktion und Transport um den halben Globus dieser Waren mit entsprechendem Schadstoff Ausstoss - das sprechen die Grünen nicht an, warum wogl nicht? Kann es sein, dass einige Grüne ihre Geschäfte mit der China Connection machen anstatt in der EU zu produzieren?
Ich weiß es nicht! Und ich neige dazu, lieber auch mal etwas Positives in dem ganzen unübersichtlichen Sumpf zu suchen.

Beitrag melden
frankcrx 25.06.2019, 12:41
185.

Zitat von H.Schulz
Je höher das Einkommen (größere Wohnung oder Haus, große Autos, Flugreisen, Kreuzfahrten, viele Elektrogeräte, Klimaanlage, viele Konsumgüter), desto größer ist der Beitrag zur Umweltbelastung, egal ob man Grün, Schwarz, Rot, Gelb oder Braun wählt. Da hilft nicht mehr die richtige Gesinnung, sondern nur staatliche Vorschriften und, damit sie überhaupt wirken, mindestens auf EU-Ebene; d.h. die großen Verschmutzer (z.B. Kerosin) höher besteuern, Alternativen zum Individualverkehr stärken (besseren ÖVP und Zugverkehr, tägliche Schlangen auf den Straßen und Verspätungen bei der Bahn zeigen, dass die Masse an Autos Mobilität wieder einschränkt), intelligente Anreize für ökologische Innovationen setzen. Ideale Lösungen gibt es nicht (auch Elektroautos verursachen Umweltbelastungen), daher wird noch viel experimentiert und korrigiert werden müssen, egal, wer nun in der Regierung ist. Aber: Klimawandel, Artensterben, Plastikvermüllung, Ressourcenverknappung sind Fakten und lassen sich nicht einfach wegdiskutieren; die Kosten werden alle tragen. Andererseits sind Fahrverbote z.B. nur für Dieselfahrzeuge absolut kontraproduktiv, werden sie von den betrogenen Besitzern zu Recht als Enteignung wahrgenommen und auch ökologisch sinnlos, da Benziner mehr Feinstaub ausstoßen. Eine allgemeine Verkehrsberuhigung z.B. durch mehr Tempolimits, mehr Fahrradwege, Sperrung einiger Straßen für den Durchgangsverkehr usw. bringt mehr.
Coole Idee. Noch langsamer fahren, noch mehr Strassen sperren, noch mehr Staus produzieren = noch mehr CO2.
Was die Masse an Autos mit Zugverspätungen zu tun hat erschließt sich mir allerdings nicht.
Und was den ÖPNV angeht, allein die Zeit zum Ausbau um nur 10% des Autoverkehrs zu reduzieren dauert pro Großstadt zwischen 10 und 15 Jahren. Und das sind nur 10%. Von den Kosten mal ganz abgesehen.
Träumt einfach alle weiter.

Beitrag melden
DietrichHorstmann 25.06.2019, 12:41
186. Das erste Gebot des Journalismus

Es darf keine anderen Götter neben uns geben. Wir sind o.k., Politiker und alle anderen grundsätzlich nicht. Notwendige Machtkritik ist zur Destruktion der Mächtigen verkommen. Vor allem denen, die neue Ideen einbringen und nach der Macht greifen können, weil sie Mehrheiten gewinben Die vierte Gewalt hat sich zur ersten Gewalt Kritik aufgeschwungen. Über Personalisierung und Kritik an individuellem Verhalten einst und jetzt werden strukturelle Sachanliegen moralisiert und diskreditiert. Das erschüttert die Grundfesten der aufgeklärten Herrschaft der Vernunft. Wie Juli Zeh das mitmachen kann, bleibt mir unverständlich.

Beitrag melden
undog 25.06.2019, 12:43
187. Ihre Fragen sind zielführend mit Zusatzfrage:

Zitat von frankcrx
Nicht besonders erhellend diese Sendung. Eigentlich erwarte ich von Plasberg, dass er eben auch mal den Finger in die Wunde legt so dass es richtig weh tut. Ein Eisbecher in Kalifornien hilft da nicht, die katastrophale Umweltzerstörung in Südamerika beim Abbau von Lithium zur Batterieherstellung wäre da schon besser gewesen. Antworten bekommt man von grüner Seite eh nicht, von daher hab ich bis heute noch keinen Grund gefunden, warum man grün wählen sollte. Fordern ist ja schön und gut, allerdings möchte ich schon wissen welche Konsequenzen diese Forderungen, wenn sie denn umgesetzt werden, für mich persönlich haben. Wieviel mehr an Abgaben und Steuern ich dann leisten muß für die schöne neue Welt, ob mein Arbeitsplatz noch sicher ist. Auch über die Problematik eines ÖPNV, der die Aufnahme von nur 10% des heutigen Individualverkehrs in den Großstädten gar nicht wuppen kann - keine Antworten. Das einzige was man hört ist das es viel Geld kostet, zahlen soll man Maut, City Maut, CO2 Steuer, das ganze gepaart mit einer Totalüberwachung und der üblichen Gängelung des Bürgers. Das ist mir ehrlich gesagt zu wenig. Und von daher war die Sendung ein Rohrkrepierer.
Und um wieviele Grad wird dadurch die Durchschnittstemp. gesenkt.
Anders gesagt: Ich will genau wissen, was ich für mein Geld und meinen Verzicht bekomme.

Beitrag melden
nonanet 25.06.2019, 12:43
188. Volksverblödung durch Talkshows!

Halbe Kenntnisse durch halbe Bildung unter halbeitlen Moderatoren ergebnislos durchgepeitscht - bei lächerlichen Applausattacken....so sieht die Umsetzung des öffentlich-rechtlichen Bildungsauftrages heute aus.

Beitrag melden
matteo51 25.06.2019, 12:46
189.

Zitat von herbert
Sie wirkt pubertär und unreif. Die Bahn will sie fit machen! Die Grünen waren schon mal in der Regierung seinerzeit und die Bahn sollte da auch fit gemacht werde. Nichts ist passiert ! Eines steht jetzt schon fest und da hat der Habeck von den Grünen schon jetzt Angst vor. Wenn sie an die Macht kommen müssen sie liefern. Und dann bricht das grüne Traumhaus zusammen. Die Schulze reduziert den Klimnawandel immer auf Deutschland. Wie daneben ist diese Betrachtung wenn Deutschland 2 Prozent am Klima beteiligt ist und China 28 Prozent. Deutschland hat eine Handvoll Kohlekraftwerke und China um die 4000. Fazit Wir haben ein Weltklima !
Lieber unreif und hektisch wirkend statt verkrustet und altbacken.
Ja, die Grünen müssen liefern. Aber letztlich sind wir es, die wählen, d.h. wir müssen auch liefern, gell? Nach bewährter Manier Verantwortung an "die da oben" abschieben ist leicht - wenn Grün kommt, dann könnte es hart werden, Veränderungen tun meist a bissl weh. Ich unterstütze diesen Wandel.

Beitrag melden
Seite 19 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!