Forum: Kultur
"Hart aber fair" über die Grünen: "... oder dieser Hype macht flupp"
WDR/ Klaus Görgen

Frank Plasberg diskutierte mit seinen Gästen über den Höhenflug der Grünen, über die Gemeinsamkeiten der Partei mit der AfD, über Doppelmoral und einen möglichen Kanzler Habeck. Das Wichtigste zur Sendung im Überblick.

Seite 20 von 25
peter.braun1@gmx.ch 25.06.2019, 12:47
190. Die beste Frau am Tisch

Mit Abstand Nr. 1 war Julie Zeh. Klare und unaufgeregte Aussagen, gut beobachtet, welche die Realität widerspiegelten. Frau Schulzes atemloses Reden wie ein Maschinengewehr - nervtötend und unerträglich. Wenigstens hat sie noch eine sympathischere Stimme, als das scharfe Schnarren von Frau Baerbock… Der kann man gar nicht zuhören, da kommen richtig negative Emotionen hoch.

Beitrag melden
002614 25.06.2019, 12:47
191. Schwarz-Grün

Schwarz-Grün wäre deshalb für mich logisch, weil ich der Auffassung bin, dass der Mensch in Deutschland, der mal auf einen Flug verzichtet oder weniger Fleisch isst, außer einer Einschränkung der Lebensqualität nichts erreicht. - Da sind eher die Konzerne gefragt - und mit denen kann doch eher die CDU/CSU. Mit dem Druck der Grünen könnte die gemeinsame Politik da viel erreichen. So wie die SPD ihre Forderungen nach Mindestlohn - und mehr - in der Koalition mit der CDU verwirklichen konnte. (Was in der Opposition nicht möglich gewesen wäre).

Die Grünen mit den Ideen und die CDU/CSU mit der Machbarkeit - und mit Weber in der EU Kommission . Da stelle ich mir einige Erfolge in dieser Richtung vor !

Die Ströbeles und andere 68-er Fossile, die es lieber rot2grün hätten, sind wohl nicht mehr dominant in dieser Partei - ausser in Bremen.

Beitrag melden
weltscherz 25.06.2019, 12:47
192. aufstieg

schönes ende. es wird doch auch klar, dass umweltschutz u weltrettung keine spassbremsen sein dürfen.
nur: wohin mit all dem missmut? mal schauen, ob wir eine in manchen bereichen notwendige kehrtwende von 180grad überhaupt mental hinkriegen.

Beitrag melden
matteo51 25.06.2019, 12:48
193.

Zitat von egoneiermann
Ich konnte bisher noch nicht vernehmen, dass die Grünen das Fliegern verbieten wollen. Auch Fleisch wird man weiterhin essen dürfen, keine Ahnung woher ihre Ängste kommen. Und auch bei Ihren Auto müssen Sie mehr Angst vor dem TÜV als den Grünen haben. Aber mal gut so eine Meinung zu lesen, da scheint wirklich für die Grünen noch viel Informationsarbeit zu sein, damit sie wirklich bis zum letzten Wähler durchdringen.
Ja Ja, aber was die tierhaltung angeht, habe ich persönlich eine ziemlich hohe Erwartung an diese Partei.

Beitrag melden
Lagombra 25.06.2019, 12:48
194. Beispiel für klassisch-elitäre grüne Klientelpolitik

In Berlin wurde vor Jahren der Flughafen Tempelhof geschlossen. Ein enormes Areal, in mitten der Stadt. Die Stadt Berlin hätte auf einem Drittel der Fläche dringend benötigte Wohnungen errichten können, so daß Altenpfleger, Krankenschwestern, Straßenbauarbeiter, Polizisten oder Busfahrer, usw., die für unser aller Gemeinwohl arbeiten, nicht wegen explodierender Mieten und fehlender Fläche auf das immer fernere Pendeln in die Stadt angewiesen sind.

Statt dessen zettelten die Grünen eine dubiose Volksbefragung an, die dazu führte, daß die Grünen-Klientel eine enorme Yoga, slackline Grill- und Partywiese erhalten hat - und die hoi polloi sowie diejenigen, die "schnöden Berufen" nachgehen, schön aus der Innenstadt herausgehalten werden, denn man ist im Grünen sehr gerne unter sich.

Und genau in diesem Beispiel zeigt sich die klassische-elitäre Arroganz des asozialen, die sich dort zum Schaden des Gemeinwohls Bahn gebrochen hat.

Beitrag melden
Neandiausdemtal 25.06.2019, 12:52
195. Stimmt schon.....

Zitat von JackGerald
Ich möchte Ihnen überhaupt nicht großartig widersprechen. Aber kann es sein, dass die jungen Menschen zuweilen vergessen, dass es die "ältere (oder alte), egoistische Generation" ist, welche ihnen eine meist komfortable Lebensweise ermöglicht? Ich schlage vor, dass sich junge Menschen zuerst mal im Berufsleben behaupten sollten - und vor allem, dass sie sich engagieren, wenn sie etwas verändern wollen.
.....wird aber Kindern und Jugendlichen nicht gerecht. Denn erstens haben sie ja grundsätzlich recht und zweitens, das ist m. E. kein Widerspruch, wird sich deren naiver Idealismus mit den Jahren an der Alltäglichkeit schwer verbiegen. Das geht schnell.
Die ebenfalls naive und dumme Kapitalismusgläubigkeit der meisten "Erwachsenen" wird allerdings ebenfalls zerschellen, vermutlich an der Klimaveränderung. Nur dauert das vermutlich noch etwas länger. Wie gesagt, ich glaube nicht, dass es einen halbwegs leichten und somit mehrheitsfähigen Ausweg gibt. Was wir hier in Deutschland treiben, ist dabei sowieso weitgehend egal.

Beitrag melden
Sharoun 25.06.2019, 12:53
196.

Zitat von frankcrx
...der Autofahrer noch mehr geschröpft werden. Dem Mann ist die soziale Komponente egal, hauptsache er bekommt seine Ideologie durchgedrückt.
Sozial ist, wenn man ganz viel mit dem Auto in der Gegend rumfährt?

Der motorisierte Individualverkehr ist eines der Grundübel unserer Zeit.
Natürlich sollte man ihn einschränken und durch Alternativen ersetzen!
In welchem Jahrzehnt oder Jahrhundert LEBEN Sie eigentlich?

Jeder, der an einer der unzähligen überlasteten, dreckigen, lauten, krankmachenden... Autostraßen wohnt, wartet seit gefühlten Ewigkeiten darauf, daß die Belange der MENSCHEN vor denen der Autos vornan gestellt werden!


Und dann kommen Leute wie Sie um die Ecke, und fordern ihr angebliches Grundrecht auf ständiges rumgeheize mit dem Ölverbrenner.
Wie absurd, wie weltfremd!

PS:
waren Sie nicht der, der angesichts der FfF-Demo in Aachen gleich lospöbelten, die Kids wären ja alle von ihren Eltern mit dem Auto dort hin gekarrt worden?
Wie unglaublich polemisch!
Paßt aber irgendwie....

Beitrag melden
arr68 25.06.2019, 12:55
197. frau schulze war völlig überfordert

und überspielte das mit Zoten. Warum passt man sich den Kabaretisten an? Den CDUler kan man so leicht demontieren...
erstens, CDUler fliegen vielleicht für irgendeinen nichtigen Grund irgendwo hin, Frau schulze hat im Urlaub ein Eis gegessen...
2. Benzin, Diesel und Gas sowie Strom sind so vollgepackt mit unsinnigen, willkürlichen Steuern, da wäre es auch im Hinblick auf europäische Gesetze mal sehr gesund, die ganzen Steuern in Richtung CO2 und Energiegehalt auszurichten statt in Richtung Öko für Rente... Ohne die ganzen Subventionen und Willkür hätte man Sicherheit, was wie teuer wird, wenn man auch den Mist bezahlen muss der hinten wegfliegt.
3. Wer will denn was verbieten? Aber muss man nach Malle für 19 Euro fliegen können und das nur für n paar Stunden? Nach New York zum Shoppen? und das in der Zeit des Internet? und warum sollte das Kerosin keine CO2 Steuer bekommen? Würde jeder einsehen.
5. Der soiale Gedanke der CDU ist ein Lacher. Wir leben in einem Land, in dem die Arbeit Dinge bezahlen darf wie Atommüllentsorgung, EEG Umlage und Cum Ex Geschäfte, wärend das Kapital sich kaputt lacht. Warum wird der 80000 Euro Plug in panamera vol subventioniert, weil er "nur" noch 15 Liter verbrät, während Kleinelektrofahrzeuge wie der Twizzy nicht genehmigt werden mit der Begründung, das seien keine Autos. Warum E-Roller nur mit Versicherung, Pedelecs aber nicht? Und jetzt diskutiert die CDU mit Gott, wie man mit Untätigkeit die Welt vor dem Klimaschock retten kann.

Übrigens, atmet schön durch, ihr spart Euch den Weg nach Afrika, denn der Saharasand kommt gratis hierher.

Beitrag melden
Nicola Wöhrl 25.06.2019, 12:57
198. Der bessere Mensch

Zitat Schulze "wir brauchen nicht den besseren Menschen, sondern die bessere Politik" Genau das ist der Denkfehler der Politik! Aller Parteien und gerade aus dem Mund einer Grünen. Nein wir brauchen durchaus den" besseren Menschen" einen selbstreflektierten, mit entsprechender Bildung und Erziehung. Dann bräuchten wir nicht die doppelzüngige Erziehung durch u.a. Grüne Parteien nicht. Denn wer macht die sogenannte bessere Politik, wenn nicht der Mensch der dahinter steht!

Beitrag melden
Sharoun 25.06.2019, 12:58
199.

Zitat von Lagombra
In Berlin wurde vor Jahren der Flughafen Tempelhof geschlossen. Ein enormes Areal, in mitten der Stadt. Die Stadt Berlin hätte auf einem Drittel der Fläche dringend benötigte Wohnungen errichten können, so daß Altenpfleger, Krankenschwestern, Straßenbauarbeiter, Polizisten oder Busfahrer, usw., die für unser aller Gemeinwohl arbeiten, nicht wegen explodierender Mieten und fehlender Fläche auf das immer fernere Pendeln in die Stadt angewiesen sind. Statt dessen zettelten die Grünen eine dubiose Volksbefragung an, die dazu führte, daß die Grünen-Klientel eine enorme Yoga, slackline Grill- und Partywiese erhalten hat - und die hoi polloi sowie diejenigen, die "schnöden Berufen" nachgehen, schön aus der Innenstadt herausgehalten werden, denn man ist im Grünen sehr gerne unter sich. Und genau in diesem Beispiel zeigt sich die klassische-elitäre Arroganz des asozialen, die sich dort zum Schaden des Gemeinwohls Bahn gebrochen hat.
Sie verallgemeinern!
Sie treffen unklare Aussagen!
Sie behaupten viel und belegen nichts!

Und daraus ziehen Sie dann subjektiv Schlüsse, die Sie zur Untermauerung weiterer Vorbehalte benutzen.

Und sind damit bei Leuten ihres Schlages vermutlich der King!

Beitrag melden
Seite 20 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!