Forum: Kultur
"Hart aber fair" zu GroKo und Pflege: "Da passt kein Blatt zwischen uns"
WDR/Oliver Ziebe

Am "Beispiel Pflege" diskutierte Frank Plasberg die Frage: "Was schafft die GroKo noch?" Die drei Bundesminister Franziska Giffey, Jens Spahn und Hubertus Heil präsentierten sich demonstrativ einig.

Seite 2 von 4
tbline67 04.06.2019, 08:24
10. Pflegekammer ?

Leider wurde bei der ganzen Diskussion, das Thema der Zwangspflegekammern in Rheinland-Pfalz,Niedersachsen und Schleswig Holstein völlig ausgeblendet. Hier dürfen Pflegekräfte Millionen Beiträge dafür aufbringen, dass eine völlig desorganisierte Kammer die zu Pflegenden vor dem Pflegepersonal schützt. So steht es zumindest in NDS im Gesetz. Diese Kammern können weder etwas für verbesserte Berufsbedingungen, bessere Bezahlung, bessere Pflegeschlüssel und auch nicht für eine Selbstverwaltung gegenüber der Politik einstehen. Auch die Spiegel Redaktion zeigt sich leider blind dafür, dass die Pflegekammer Lobbyisten schon längst bei Herrn Spahn und seinem Pflege -Staatssekretär Herrn Westerfallfellhaus Schlange stehen um zu einer bundesweiten Zwangspflegekammer, mit top dotierten Pöstchen zu kommen. Ebenso wenig wird darüber berichtet, wie undemokratisch diese Kammergesetze gestaltet wurden. Aber letztlich ist es wie immer: in der Bevölkerung kommt das Problem erst an, wenn es an die eigene Gesundheit geht. Derzeit scheinen aber Paketboten, Sicherheitsdienste an Flughäfen und andere Services wichtiger zu sein. Wäre ja auch schlimm, wenn das Amazon Paket später käme, man am Flughafen lange warten müsste. Da ist es auch kaum von Bedeutung, dass Menschen wegen des Pflegenotstands zum teil stundenlang auf Hilfe warten müssen. Abschließend sei noch gesagt, dass wir das mit den Schwestern von den Philippinen schon mal Mitte der achtziger hatten. Es ist ja auch praktischer ausländische Fachkräfte , mit deutlich schlechterer Bezahlung zu engagieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didi2212 04.06.2019, 08:28
11. Kein schlechtes Format,

wenn sich Vertreter und Betroffene und die Verantwortlichen aus den einzelnen Ressort der Politik gegenübersitzen und der Moderator nur die Unzulänglichkeiten in diesem Bereich aufruft. Auch positiv, dass Schuldzuweisungen und Profilierungsvesuche aus der Koalition.ausblieben. Lernen die schon? Für den Zuschauer verfestigte sich die Erkenntnis, dass das Thema zu komplex.ist, um die Misere mit einfachen Lösungen und einen Hafen Geld zu beseitigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willem_vonwegen 04.06.2019, 08:33
12. Zu spät

Da ist sie: die Pflegekatastrophe.
Pflegenotstand gab es schon lange, jetzt kann man den Abgrund sehen auf den die Pflege zusteuert, der Absturz scheint unvermeidbar.
Immer weniger junge Menschen entscheiden sich für dwn Pflegeberuf, erschreckend viele entscheiden sich nach der Ausbildung dagegen, diesen Beruf auch auszuführen... wieviele gehen demnächst in Rente? Es kommt also nichtmal wirklich jemand nach der diese absolute Mangesituation wenigsten stabil hält? Da scheinen die Massnahmen des politischen Pflegerettungstrios zwar gut gemeint aber um 10 Jahre verspätet. Bravo liebe Politiker! Ihr habt die Hilferufe der Pflegenden solange ignoriert dass jetzt eine Situation entstanden ist, in der man nichts mehr retten kann. Es sei denn mit radikalen Methoden. Z.b. spürbare steuerliche Vergünstigungen für pflegende, das wäre ein Anreiz den Beruf zu ergreifen. Die Verpflichtung der Heimbetreiber ihren Gewinn zu 100% im Unternehmen zu investieren um bessere Pflege möglich zu machen... aber ach nein, das geht na nicht. Was das alles kostet, also nein. Und der Betrieb soll keinen Gewinn machen? Nein also nein... die Pflege muss wohl sterben. Schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jacobi 04.06.2019, 08:38
13. Giffey antwortet grundsätzlich nicht auf Fragen

Zitat von mrwatson
Zum Schluss der Sendung kam eine entscheidende Frage an die Politiker, muss die Pflege Gewinn machen ? Frau Giffey wich der Frage komplett aus und die beiden anderen wollten auch nichts sagen. Da Pflegeheime nicht unbegrenzt Umsatz machen können, kann nur am Personal und Material gespart werden um den Gewinn zu steigern! Die Pflegeeinrichtungen sollten staatlich geführt werden und nur soviel Gewinn machen, wie es für Investitionen nötig ist.Dadurch könnte das Personal leistungsgerecht bezahlt werden und Menschen wären gut versorgt. Aber dies wird wohl nicht passieren!
Frau Giffey hat noch nie eine Frage direkt beantwortet, gestern und auch in keiner anderen Sendung. Es kommt immer nur ein Wortschwall ohne Beantwortung der eigentlichen Frage. Ich dachte schon, nur ich habe das bemerkt. Ziemlich schwach von Plasberg, da nicht nachzuharken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zett 04.06.2019, 08:47
14. Verantwortung

Zitat von claude
Der Satz des Abends, ungewollt ehrlich und entlarvend, war die Bemerkung, die Regeln der Marktwirtschaft gelten nicht für den Pflegesektor. Will sagen, wenn ausnahmsweise mal die Arbeitnehmer am längeren Hebel sitzen, dann sollen bitteschön die Regeln der Marktwirtschaft, Angebot und Nachfrage, nicht gelten, sondern der Staat soll bitte regulierend eingreifen, um die Löhne zu beschränken.
So ist es !
Und dann "wundern" sich die Damen und Herren Politiker, dass sich die Bürger angeekelt von dem rein am Gewinn orientierten System abwenden und das Gerede über Demokratie und Menschenwürde als zur grotesk verzerrten Phrase und Heuchelei empfinden.
Welche Blamage für ihren Stand und Gewissenlosigkeit gegenüber unserem Land und seinen Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 04.06.2019, 08:47
15. Der Blickfang des Abends

Hatte man bei Frau Giffey den Bein-Sichtschutz bzw. die Milchglasverkleidung ihres Sprechpults extra vergessen? Nicht daß mich dieser Anblick gestört hätte. Aber auf mich wirkte das befremdlich, waren doch alle Protagonisten bestens vor unseren Blicken geschützt, während ausgerechnet die schönsten Beine des Abends "ohne Filter" gezeigt wurde. Aber gut, es scheint wohl außer mir niemandem aufgefallen zu sein . . . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bert1966 04.06.2019, 09:02
16. Lobbyisten

Die Umverteilung von der "Produktionsabteilung" (Pflegenden und ärztlich Tätigen) zu den Shareholdern und Gesundheitskonzernen geht munter weiter und die Politik tut alles dafür, diesen Wandel zu befördern. Gesundheitspolitiker sind somit die schlimmsten Lobbyvertreter im ganzen System. Einziger Lichtblick: die aktuelle Legislaturperiode mit den entsprechenden Potentaten wird NICHT bis 2021 dauern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anark 04.06.2019, 09:18
17.

Da gehen mal wieder drei Mitglieder aus dem Kabinett des Dr. Caligari ihrer Lieblingsbeschäftigung nach, nämlich leeres Stroh zu dreschen. Anstelle dieser Zeitvergeudung sollten sich die Herrschaften mal auf ihre Arbeit konzentrieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sicht aus Frankreich 04.06.2019, 09:45
18. Rätselhaft

Ich weiss nicht nach warum Spiegel nach jeder Blabla-Sendung von ARD und ZDF grosse Kommentare schreiben muss. Diese Plappersendungen sind reines Theater und Show und führen zu gar nichts. Man muss sich nur die ganzen Politiker auf dieser Erdenkugel anschauen. Richtig geärgert habe ich mich aber, dass ich gar nichts von dem Bericht der ARD über das Thema E-Autos finden konnte. Über die Lüge der E-Autos, über das Ausbeuten der Ureinwohnern überall auf diesem Planeten, die verlogene Öko-Bilanz, die uns unsere Politiker vorlügen. Die wissen das sicher besser und trotzdem diese Lügerei. Ich weiss, es ist nicht gerade klug etwas gegen die Grünen zu sagen aber das sind die Oberlügner und der idiotische Michel rennt denen hinterher. Blindlings. Ich freue mich, wenn Habeck und Co. in der Regierung und an den Honigtöpfen der Nation sitzen und Verantwortung übernehmen müssen. Dann werden auch ihre Wähler die Augen wieder öffnen. Warum gerade unsere BRD die verlogene Vorreiterrolle im Klimawahn sein sollte ist mir ein Rätsel.
Bitte Spiegel, berichten sie mal was Prof. Lesch dazu sagt oder machen sie mal ihren Journalisten klar, dass auch unbequeme Themen wie die E-Autolüge dem Volk nahe gebracht werden müssen.
Liebe Grüsse aus Frankreich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karldhammer 04.06.2019, 09:56
19. @zeisig

lieber die Beine der Giffey, als die vom Spahn. Honi soit qui mal y pense

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4