Forum: Kultur
"Hart aber fair" zum Brexit: "Die Vernunft ist aus dem Fenster geworfen"
WDR/Dirk Borm

Frank Plasberg rief diesmal wegen des Brexits den Notstand aus: Ist er der "Anfang vom Ende Europas"? Die Gäste waren sich uneins - und erörterten die Frage, ob Angela Merkel auch noch am britischen EU-Austritt schuld ist.

Seite 1 von 15
MagittaW 15.01.2019, 05:08
1. Den Ausschlag gaben schon die Bilder von 2015

Okay, das mag vielleicht für viele absurd klingen. Aber den Ausschlag, der die Stimmen gegen die EU kippen ließ waren meiner Meinung nach die Bilder der chaotischen, ungeregelten und massenhaften(hunderttausendfach/millionenfach) Grenzöffnung.
Das waren dann eben die entscheidenden 5% der Briten, die dann doch gegen die EU und gegen Merkels Grenzöffnung zur Wahlurne gingen, die ohne dieses Ereignis einfach zu Hause geblieben wären.
Immerhin hatten die Tories das Referendum in dem festem Glauben gestartet, die Abstimmung zu gewinnen! Und nach dem Referendum hätte das UK wieder 40 Jahre Ruhe gehabt.
Die EU hat das ähnlich gesehen, deshalb gab es so gut wie keine Zugeständnisse, weil die Stimmung einfach völlig gleichgültig war - alle waren sich sicher, man würde das Referendum locker pro EU gewinnen. Tja, bis eben 6 Monate vor dem Referendum Angela Merkel die Grenzen öffnete, oder die Schließung der Grenzen verhinderte-wie auch immer....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tropfstein 15.01.2019, 06:10
2. Frau Merkel hatte leider ihren Anteil

Ich arbeite in einem sehr multinationalen Unternehmen und habe viel mit Kollegen aus West- und Osteuropa gesprochen. Verheerend war vor allem Frau Merkels Versuch, die deursche Willkommenskultur den EU-Partnern aufzuzwingen. Ich bin überzeugt, das hat zusätzliche antideutsche und aniti-EU-Prozentpunkte gebracht - in England, Polen und anderswo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susa_pilar 15.01.2019, 06:25
3. tolle Idee...

Frau v.Storch schlug eine EU der nationalen Interessen vor, in der man nur mitmacht wenn man direkte Vorteile hat! Tolle Idee: nur die Rosinen rauspicken! Das wird bestimmt ganz toll funktionieren! Frau v.Storch, unter uns: alle sollen davon profitieren und den aktuellen Wohlstand in Deutschland gibt es nicht trotz sondern Dank der EU...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeby 15.01.2019, 06:38
4.

Von Storch ist mit ihrer Meinung wirklich nicht alleine, dass Merkel auch ihren Anteil am Brexit hat. Anthony Glees hat ihr zugestimmt, was der Artikel nicht erwähnt. Selbst in der New York Times ist so ein Artikel erschienen.

https://www.nytimes.com/2018/09/26/opinion/is-merkel-to-blame-for-brexit.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conjure 15.01.2019, 07:05
5. Sie vergessen im Artikel zu erwähnen,

dass der Brite Glee der Aussage von Storch zugestimmt hat, dass die Flüchtlingspolitik Merkels zum Brexit beigetragen hat. Davon mal abgesehen sind wir dann heute Abend alle ein wenig schlauer hinsichtlich des Brexits.Mit Sicherheit wird die EU nicht mehr die gleiche sein, so oder so. Einerseits schade, andererseits ergeben sich auch Chancen. Was Manfred Weber dazu befähigen soll, EU Präsident zu sein, erschliesst sich mir auch nach dem anschauen der Sendung nicht wirklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grecco-el 15.01.2019, 07:09
6. Blabla

Typisch Plasberg-Talk: Kratzen an der Oberfläche und Schreckensszenarien beschwören. Man fragt sich, wie erfolgt zur Zeit der Güteraustausch. Können die Produkte schwimmen? Können sie fliegen? Auch nach einem Brexit ist ein Güteraustausch möglich und auch trotz eines quertreibenden Webers sinnvoll. Sehr positiv fand ich die Ausführungen von Frau Julie Kurz. Mit ihr hätte eine Vertiefung stattfinden können, wie z.B. fliegt Britannien nach dem Brexit auseinander. Die Schotten werden den Austritt nicht akzeptieren usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DougStamper 15.01.2019, 07:10
7. Überrascht?

Wenn sie von strolchs These überrascht lesen sie anscheinend sehr selten forumsbeiträge. Die AfD fanboys sind in der Lage alles schlechte, wirklich alles, mit der „Öffnung“ der Grenzen 2015 zu begründen. Brexit, Trump, schneechaos, danke Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viaspericolata 15.01.2019, 07:18
8. Merkels Anteil

Dass ohne die Bilder aus Kontinentaleuropa der Brexit wohl nicht zustandegekommen wäre, dürfte doch eigentlich ziemlich unstreitig sein. Das wurde so auch in vielen britischen Medien bestätigt, darunter auch Medien, die völlig unverdächtig sind, Brexit-Befürworter zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stammeskrieger 15.01.2019, 07:21
9. Das Kunststück?

"Nach einer halben Stunde gelang ihr (von Storch) das Kunststück, die Flüchtlingspolitik vonAngela Merkelauch noch für den Brexit verantwortlich zu machen..."
Entschuldigung, auch wenn ich die AfD und ihre Positionen nicht vertreten kann: damit hat sie nicht Unrecht.
Denn in dieser anti-EU Stimmung spielte die durch Merkels Flüchtlingspolitik ausgelöste Furcht vor allen Fremden eine nicht unbedeutende Rolle.
Das spiegelt sich auch in einigen auf Youtube anzusehenden Fernseh-Interviews wieder.
Es mutet teilweise grotesk an, wenn ein Pakistanisch stämmiger Mann für den Brexit stimmt, weil er aufgrund Merkels Flüchtlings Politik Angst davor hat das England von Ausländern überrannt werden könne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15