Forum: Kultur
Harte "Hobbit"-Kritiken: Oje, der Kleine ist zu lang
Warner Bros.

Droht uns Mittelmaß aus Mittelerde? Die ersten Urteile zu Peter Jacksons "Hobbit" fallen hart aus - viel zu lang und viel zu technikverliebt, maulen US-Kritiker kurz vor dem Kinostart der Tolkien-Verfilmung. Martin Freeman kommt in seiner Rolle als kleiner Titelheld dagegen groß raus.

Seite 7 von 9
nurich666 06.12.2012, 10:37
60.

Mir hat der Herr der Ringe nicht so getaugt, gerade weil ich die Bücher eigentlich recht gut finde. Zu lang kann mir eigentlich auch kein Film sein, wenn er mir denn gefällt. Allerdings kann ich mir auch nicht recht vorstellen warum man aus dem Hobbit 3 Filme machen sollte und diese dann auch noch episch auswalzen muss. Man muss Mittelerde auch nicht über den grünen Klee loben, so toll ist das Universum auch nicht und das Simarillion macht halt vieles klarer ist aber ganz sicher nicht ein Buch, was man unbedingt gelesen haben muss.

Ich lasse mich halt überraschen und erwarte eigentlich nicht wirklich was überragendes, wegen meiner Erfahrung mit Herr der Ringe. Die Technik ist mir eigentlich egal, falls sie nicht dazu führt etwas halbwegs geniessbares völlig zu versauen. Und auch als Brillenträger habe ich mit den 3D Brillen nicht wirklich ein Problem, eher wohl weniger als Leute die keine Brille gewohnt sind. Die vielen Oskars unterstreichen eher meine Meinung, dass viel nicht viel hilft. Die meisten Filme mit vielen Oskars sind eher nicht so mein Fall aber das sind halt gepflegte Vorurteile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jack_North 06.12.2012, 10:50
61. @ Kuurgaan

"Wieso maßen sich Kritiker an, zu enscheiden, wieviel Länge eine Film haben darf?" - hier geht es nicht um die Länge an sich, sondern darum, daß fast alle feststellen, daß die erste Stunde des Films extrem langatmig sei. Es geht eher darum, wie die Länge sich anfühlt, paßt es, oder nervt es?

3D funktioniert für mich meist ganz gut. Auch wenn es nicht perfekt ist. Ich bin aber nicht überzeugt, das sich dies durchsetzen wird.

Die 48fps/ HFR-Nummer finde ich katastrophal. Vor allem da man beim Hobbit finanziell alle Möglichkeiten hatte sich darauf einzustellen und trotzdem viele Kritiker sagen, man erkennt das Make-up und die Kulissen als "fake". Ein Satz ist mir da hängen geblieben: "Ich habe Gandalfs Kontaktlinsen gesehen"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jack_North 06.12.2012, 10:55
62. @ maxderzweite

"Schade das manche auf Kritiken von "Profis" warten, die meiner Meinung immer sehr seltsam sind...ich frag da lieber den Amateur auf der Straße."

Der Amateur von der Straße weiß meistens halt nicht wovon er redet. Wenn man dann erklärt warum die Story des soeben gesehenen Films unlogisch und die Figuren dämlich sind, dann beschwert er sich man würde zu viel denken und es wäre ja nur ein Film. Meine Erfahrung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 06.12.2012, 11:03
63.

[QUOTE=Jack_North;11503893...
Die 48fps/ HFR-Nummer finde ich katastrophal. Vor allem da man beim Hobbit finanziell alle Möglichkeiten hatte sich darauf einzustellen und trotzdem viele Kritiker sagen, man erkennt das Make-up und die Kulissen als "fake". Ein Satz ist mir da hängen geblieben: "Ich habe Gandalfs Kontaktlinsen gesehen"[/QUOTE]

Mal ganz dumm gefragt: Was hat das mit der Bildfrequenz zu tun? Ich dachte, es läge eher an der Auflösung der Bilder, der Zahl der Pixel, welche Details man erkennen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deaod 06.12.2012, 11:13
64.

Die Hobbit Filme behandeln auch Material aus Der Herr der Ringe, welches aus der ersten Trilogie weggelassen wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thanks-top-info 06.12.2012, 12:37
65.

erst ein mal wieder die zwei drei wenigen, die immer einen Kritikpinkt finden gut platziert ganz vorne im Artikel. Da kann man sich auch gleicht denken, warum diese wenigen Kritiker sich diese Punkte suchen, um sich Gehör zu verschaffen. Eine unabhängige Kritik sieht anders aus. Lass uns doch mal Spaß haben an einer guten Sache!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a24 06.12.2012, 12:58
66. 3d

Zitat von hdudeck
immer noch zu flach und kaum mit meiner persoehnlichen Warnehmung der Welt zu vergleichen. Ich habe das Gefuehl, nur zwei oder drei zusaetzliche Ebenen zu haben.
Das ist nicht nur Dein Gefühl, das ist tatsächlich so (außer bei Szenen, die vollständig vom Rechner generiert wurden). Hinzukommt, dass das Bild durch die Brillen dunkler wird und der Kontrast entsprechend sinkt.

Ich hab nichts grundsätzlich gegen 3D, aber bei der derzeitigen Qualität, schaue ich mir einen Film lieber auf DVD an, als im Kino. 48 fps ist dagegen tatsächlich ein Fortschritt, an den man sich nur gewöhnen muß, aber 3d geht zur Zeit noch gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fagus 06.12.2012, 13:12
67.

Zitat von h.hass
Der Verweis auf die literarische Vorlage ist aber irrelevant. Jacksons Filme sind eigenständige Werke und müssen für sich selbst stehen. Um sie gut oder schlecht zu finden, muss man nicht Tolkien gelesen haben - was bei schätzungsweise 80 % der Kinogänger auch nicht der Fall ist.
Nein, ist er nicht, weil Jackson eben genau das tut - den Hobbit in Zusammenhang mit dem HdR setzen, sowohl was den Grundton als auch die Hintergrundhandlung angeht. Natürlich wird der Hobbit einen etwas lockereren Grundton haben, aber der Unterschied zum HdR wird bei weitem nicht so groß sein wie in den Büchern. Es geht eben genau nicht darum, einen einzelnen, unabhängigen Film zu machen, sondern einen Teil einer sehr viel umfassenderen Gesamtgeschichte zu erzählen, und dummerweise auch noch so, daß es die Nicht-Leser auch noch interessant finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fagus 06.12.2012, 13:28
68.

Zitat von Robert_Rostock
Mal ganz dumm gefragt: Was hat das mit der Bildfrequenz zu tun? Ich dachte, es läge eher an der Auflösung der Bilder, der Zahl der Pixel, welche Details man erkennen kann?
Beides. Umso langsamer die Framerate, umso verschwommener das Bild.. bis es anfängt zu ruckeln, weil das Gehirn anfängt, Einzelbilder zu sehen. Umso schneller die Bildfolge, umso weniger Unschärfe entsteht dadurch - was vor allem bei schnellen Bewegungen auffällt. Kontaktlinsen sieht man in Nahaufnahmen allerdings schon bei HD - da liegt es tatsächlich an der besseren Auflösung. Hohe Auflösung plus hohe Framerate = extrascharfes, sozusagen hyperrealistisches Bild. Ma kucken, wies aussieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
secret77 06.12.2012, 13:32
69. Zitat:

"64. Das ist mal wieder super
polkupyöränilmapumppu heute, 11:03 Uhr
3D und auch noch Überlänge - da machen die Kinos wieder richtig Kasse. Als 4-köpfige Familie mit ein paar Colas und wenig Naschis bin ich wahrscheinlich ca. 70 Euros los. Danke!"

Das ksotet es doch schon beim normalen FIlm... Oder meinen Sie pro Person?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 9