Forum: Kultur
Hartz-IV-Talk bei "Maischberger": Hart aber fair?
WDR/ Peter Rigaud

Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger sind derzeit ein Fall für die Verfassungsrichter. Sandra Maischberger diskutierte deshalb mit ihren Gästen über die Frage: Wie hart darf der Sozialstaat sein?

Seite 12 von 15
remedias.cortes 17.01.2019, 18:27
110.

Zitat von Ottokar
hat gereicht um das ganze Sozialsystem in Frage zu stellen. Dieser Gast, Kevin, kann froh sein das er in Deutschland und nicht in North Korea lebt. Da würde ihm in einem Umerziehungslager der Spass and der Arbeit erklärt und beigebracht werden.
Das Problem von Hartz IV ist doch, dass alle in einen Topf geworfen werden - so ein kleiner "Alpha- Kevin", der sich möglichst um die Arbeit drückt, Angehörige von Verbrecherclans, die dem doofen Staat eine Riesennase drehen - aber auch der 55 jährige Malocher vom Hamburger Fischmarkt, der auf Grund mehrerer Bandscheibenvorfälle nicht mehr zu seiner Arbeit zurückkann - aber auch nicht berentet wird, weil er ja immer noch als Portier tätig sein könnte, letzteres Beispiel habe ich aus der Rehaklinik.
ich glaube, kein Mensch möchte diesen Mann sanktionieren, Beispiel a und b aber schon - und das ist eben schwierig. Für jedes Negativbeispiel gibt es ein Positivbeispiel.

Beitrag melden
a.maniac 17.01.2019, 18:28
111. Sagen Sie es doch gleich...

Zitat von fritz75
... 3. sind Maßnahmen, die dazu dienen sollen, daß jemand mal den Hintern hoch bekommt, natürch Unsinn in den Augen derer, für die sie bestimmt sind...
... Sie halten Arbeitslose für kleine Kinder die sie mit schwarzer Erziehung, welche zurecht inzwischen für Kinder strengstens verboten ist, konditionieren müssen...

Und ganz ehrlich, nach diesen Texten die Sie hier verbrochen haben, wo sie rechtfertigen dass Sie Menschen zu potenziell Hunger und Obdachlosigkeit sanktionieren, spiegelt nur ihre spezielle Gesinnung dar...
Es kann nicht jeder in Ihren Job arbeiten. Dazu muss man schon besonders kaltherzig sein...!

Beitrag melden
wilfried.becker.50 17.01.2019, 18:29
112.

Zitat von a.maniac
Aber davon mal abgesehen: Wer nicht spurt soll also potenziell Hunger leiden, ggf. gar sein Obdach verlieren! Vor allem bestrafen Sie die Kinder dieser Delinquenten ja mit. Denn auch diese drücken Sie automatisch unter das Existenzminimums!
Wie viele müssen Hungern? Wie viele werden Obdachlos?
Nennen Sie doch mal zahlen.
Ich kenne bestimmt so 80-90 ALGII-Bezieher, da hungert keiner, auch die Kinder nicht.
Wenn es einer nicht auf die Reihe bekommt einmal im Monat einen Termin einzuhalten, komme ich mir verarscht vor.

Beitrag melden
Karsten Kriwat 17.01.2019, 18:34
113. Hartz-IV für Lindner!

Vielleicht sollten Lindner, sein Kumpel Spahn und diese ganzen überversorgten Politbonzen mit ihren 20.000 Euro im Monat selber mal ein paar Monate von Hartz-IV leben. Dann würde ihnen schnell das Lachen vergehen. Ich bin übrigens trotz Studiums zum Hartz-IV-Empfänger gworden und bin nicht der klassische RTL2-Zuschauer... Gruß aus Duisburg!

Beitrag melden
distel-neu 17.01.2019, 18:49
114. Wer hat Kevin für dieses Thema ausgesucht?

Ich weiß nicht, wer die Sendung wirklich gesehen hat. Aber mich würde sehr interessieren, wer den "Vertreter" für Hartz IV ausgesucht hat? Ich fand, er war ja nun wirklich ein „Superbeispiel“, dass man zum "Befürworter" von Sanktionen für Hartz IV-Empfänger wird. Allerdings ist mir natürlich auch klar, dass es ihm nicht hilft. Aber was macht man mit solchen Menschen? In dem Zusammenhang war es schon sehr interessant, wie Herr Habeck in Schleudern kam, als Frau Maischberger konkret von ihm wissen wollte, was er mit so einem "Kevin" machen würde? Da ist ihm leider nichts Konkretes eingefallen. Außer schönen Worten – und den üblichen Phrasen der Grünen. Sicher haben sie viele tolle Ideen. Aber leider meist realitätsfremd, wenig lösungsorientiert und von weit weit weg. Da fand ich Herrn Lindners Beiträge doch fundierter.

Beitrag melden
cave68 17.01.2019, 19:12
115.

Zitat von grouchomax
Wie viele Prozent noch mal der Hartzer werden mit Sanktionen gezwiebelt? Mit wie vielen, die ihr Leben nicht in den Griff kriegen, könnten sie denn leben, lieber cave68?
schon unser Lehrer sagte uns einst den Satz:Gegen jede Waffe gibt es eine Gegenwaffe...
glauben sie echt die Zahl der unwilligen anhand der Zahl der Sanktionen festlegen zu können?Dann sind sie aber schlecht informiert.
Nicht alle sind so dreist (oder im Endeffekt sogar ehrlich)wie dieser Kevin sich im deutschen Fernsehen als Faulenzer zu outen.

Beitrag melden
cave68 17.01.2019, 19:30
116.

Zitat von a.maniac
Aber davon mal abgesehen: Wer nicht spurt soll also potenziell Hunger leiden, ggf. gar sein Obdach verlieren! Vor allem bestrafen Sie die Kinder dieser Delinquenten ja mit. Denn auch diese drücken Sie automatisch unter das Existenzminimums! Für mich gibt es nicht die geringste Argumentation warum man Menschen deren Existenz gefährdet. Schon gar nicht von Staatswegen! Was Sie propagieren ist schwarze Erziehung und ist für MICH das allerletzte!
Könnten sie mal aufhören den grundlegenden Teil der Eigenverantwortung auf die Allgemeinheit abwälzen zu wollen?

Schon schlimm genug,dass viele Hartz4-Empfänger nicht in der Lage sind die Verantwortung für die Erziehung ihrer Kinder zu gewährleisten....und dann kommen sie und stellen diese Klientel ausnahmslos als Opfer dar und dieenigen,die Sanktionen befürworten als die bösen herzlosen Menschen.
Haben sie mal diverse Berichte gesehen wie es in so mancher Schule in einem Problemviertel abgeht?
Es kann in keinem Interesse liegen,dass so etwas in Zukunft dauerhaft so bleibt.

Man hat auch als Hartz4-Empfänger Pflichten und nicht nur Rechte.

Beitrag melden
Koana 17.01.2019, 19:48
117. Was spricht gegen Kevin?

Er gibt sich lieber mit dem Existenzminimum zufrieden, als eine Lohnarbeit anzunehmen, die Ihm nicht zusagt.
Ich sage Bravo, gut so, Konsumverzicht hinnehmen, dafür seine Menschenwürde bewahren.
Hier im Forum haben sich einige als "Kundenberater" zu erkennen gegeben, ein paar davon haben sich zugleich als veritable Menschenschinder und Sklaventreiber geoutet, zu solchen Artgenossen geht man nicht mal, wenn es dann die Vollsanktion bewirkt, da man letztlich lieber unter einer Brücke landet, als von diesen Wesen bevormundet und gegängelt zu werden.
Kevin hat das Pech, dass die Mehrheit der Gesellschaft eben den unbedingten Wettbewerb und die unbedingte Unterordnung praktiziert, als solche ohnehin würdelos, dies auch von allen anderen erwartet.
Wie in einem anderen Post schon geschrieben, in dieser Gesellschaft ist würdelos, wer sich seine Würde bewahrt, das diese Gesellschaft Würde mit Nutzwert gleich setzt und nicht Wahrhaftigkeit und Freiheitsliebe.
So wird das devote Nutzmenschlein zum Idealbild, der renitente, freiheitsliebende Mensch zum Klassenfeind - alles wie gehabt.

Ich bin mir ziemlich sicher, Kevin würde gerne in einer toleranten, offenen und klug agierenden Gemeinschaft eine sinnvolle Arbeit verrichten!
So bleibt ihm wohl nur, kreativ sein Überleben zu organisieren - und wenn er essbare Reste aus dem Container hohlt, sperrt ihn die Gemeinschaft zu 100 Euro Tageskosten in eine Zelle - ok, dann bekommt er wieder Nahrung und Unterkunft auf Kosten der Allgemeinheit und wird zum Schmarotzer gelle - un d ja hat dann seine Würde gefunden, er wurde zu Nutzobjekt, ohne das die Justiz und die Vollstreckungsanstalten ja nicht wirtschaften könnten.

Leute, hasst euch weiter und kriecht den Linders in den After, dort ist es so schön warm!

Beitrag melden
a.maniac 17.01.2019, 20:17
118.

Zitat von cave68
Könnten sie mal aufhören den grundlegenden Teil der Eigenverantwortung auf die Allgemeinheit abwälzen zu wollen? Schon schlimm genug,dass viele Hartz4-Empfänger nicht in der Lage sind die Verantwortung für die Erziehung ihrer Kinder zu gewährleisten....und dann kommen sie und stellen diese Klientel ausnahmslos als Opfer dar und dieenigen,die Sanktionen befürworten als die bösen herzlosen Menschen. Haben sie mal diverse Berichte gesehen wie es in so mancher Schule in einem Problemviertel abgeht? Es kann in keinem Interesse liegen,dass so etwas in Zukunft dauerhaft so bleibt. Man hat auch als Hartz4-Empfänger Pflichten und nicht nur Rechte.
Was für Pflichten? Die Launen und der Nichtkenntniss der Jobcenter-Kundenbetreuer ausgesetzt zu sein?
Den Chefs von Maßnahmen einen blasen zu müssen, wenn dieser das will, weil der Hartz4-Empfängerin nicht geglaubt wird?
Das System lädt zu Missbrauch und Willkür ein.
Mal abgesehen davon: Das Schreiben Sie sich bitte die Ohren: Die Menschenwürde ist unantastbar und ist nicht von Pflichten abhängig!

Beitrag melden
Little_Nemo 17.01.2019, 20:22
119. Der Hass der Mitläufer

Zitat von Koana
Er gibt sich lieber mit dem Existenzminimum zufrieden, als eine Lohnarbeit anzunehmen, die Ihm nicht zusagt. Ich sage Bravo, gut so, Konsumverzicht hinnehmen, dafür seine Menschenwürde bewahren. Hier im Forum haben sich einige als "Kundenberater" zu erkennen gegeben, ein paar davon haben sich zugleich als veritable Menschenschinder und Sklaventreiber geoutet, zu solchen Artgenossen geht man nicht mal, wenn es dann die Vollsanktion bewirkt, da man letztlich lieber unter einer Brücke landet, als von diesen Wesen bevormundet und gegängelt zu werden. Kevin hat das Pech, dass die Mehrheit der Gesellschaft eben den unbedingten Wettbewerb und die unbedingte Unterordnung praktiziert, als solche ohnehin würdelos, dies auch von allen anderen erwartet. Wie in einem anderen Post schon geschrieben, in dieser Gesellschaft ist würdelos, wer sich seine Würde bewahrt, das diese Gesellschaft Würde mit Nutzwert gleich setzt und nicht Wahrhaftigkeit und Freiheitsliebe. So wird das devote Nutzmenschlein zum Idealbild, der renitente, freiheitsliebende Mensch zum Klassenfeind - alles wie gehabt. Ich bin mir ziemlich sicher, Kevin würde gerne in einer toleranten, offenen und klug agierenden Gemeinschaft eine sinnvolle Arbeit verrichten! So bleibt ihm wohl nur, kreativ sein Überleben zu organisieren - und wenn er essbare Reste aus dem Container hohlt, sperrt ihn die Gemeinschaft zu 100 Euro Tageskosten in eine Zelle - ok, dann bekommt er wieder Nahrung und Unterkunft auf Kosten der Allgemeinheit und wird zum Schmarotzer gelle - un d ja hat dann seine Würde gefunden, er wurde zu Nutzobjekt, ohne das die Justiz und die Vollstreckungsanstalten ja nicht wirtschaften könnten. Leute, hasst euch weiter und kriecht den Linders in den After, dort ist es so schön warm!
Zu Kevin kann ich nichts sagen, weil ich die Sendung nicht gesehen habe und wohl auch nicht mehr gucken werde. Aber ich finde, dass Sie gar nicht so Unrecht haben. Es ist ähnlich wie bei Streiks. Da heißt es auch immer, die Streikenden sollen gefälligst arbeiten, wollen sich nur einen faulen Lenz machen und seien maßlos. Manche reden sogar so über ihre eigenen streikenden Kollegen und gehen weiter zur Arbeit. Die im Arbeitskampf erstrittenen Lohnerhöhungen und anderen Vergünstigungen nehmen sie aber natürlich auch gern und ganz selbstverständlich. Dabei hatten sie vielleicht einfach nur nicht den Mumm zu streiken. Wenn in der Geschichte nicht immer wieder Menschen den Mumm gehabt hätten sich der Ausbeutung und Ungerechtigkeit zu verweigern und und entgegen zu stellen, würden wir vermutlich heute noch in Leibeigentum und Sklaverei leben. Wenn wir es überhaupt von den Bäumen herunter geschafft hätten. Wenn es darum geht sich über Leute aufzuregen, die parasitär von der Arbeit anderer leben ohne selbst einen Finger krumm zu machen, könnten wir ja auch mal über Aktionäre sprechen.

Beitrag melden
Seite 12 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!