Forum: Kultur
Hartz-IV-Talk bei "Maischberger": Hart aber fair?
WDR/ Peter Rigaud

Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger sind derzeit ein Fall für die Verfassungsrichter. Sandra Maischberger diskutierte deshalb mit ihren Gästen über die Frage: Wie hart darf der Sozialstaat sein?

Seite 13 von 15
a.maniac 17.01.2019, 20:34
120.

Zitat von wilfried.becker.50
Wie viele müssen Hungern? Wie viele werden Obdachlos? Nennen Sie doch mal zahlen. Ich kenne bestimmt so 80-90 ALGII-Bezieher, da hungert keiner, auch die Kinder nicht. Wenn es einer nicht auf die Reihe bekommt einmal im Monat einen Termin einzuhalten, komme ich mir verarscht vor.
Es sind definitiv aufgrund der Sanktionen ein paar Menschen gar verhungert und nicht wenige wurden Obdachlos!

Aber gut, wenn Ihnen das egal, ist weil Sie das nicht sehen (wollen), kann ich Ihnen mindestens Ignoranz vorwerfen.
Jedenfalls betreffen Sanktionen von Hartz4-Beziehern, die auch gleichzeitig Eltern sind, auch gleichzeitig die Kinder. Oder wollen Sie vorschlagen, dass man dann denen die Kinder wegnehmen soll, wie das schon so mancher kalter Psychopath vorschlug?

Abgesehen davon macht Hartz4 erpressbar... Ich möchte nicht die Dunkelziffer wissen, wie viele junge Frauen oder Mütter sexuelle Gefälligkeiten leisten mussten.

Aber in meinen Freundeskreis ist etwas diesbezüglich vorgefallen, weil eine sehr hübsche 22-jährige totalsanktioniert worden ist, weil die angeblich bei einem 1-Euro-Job aufmüpfig sich benommen hatte. Nach ihrer Aussage hatte sie nur sich geweigert dem Chef einen zu blasen!
Natürlich wurde dem Chef geglaubt und sie bekam 3 Monate Totalsanktion. Anschließend wurde Sie zur Kleindealerin um zu überleben...

Vielleicht ist es auch noch nicht angekommen in ihrem Hirn, aber Hartz4 sabotiert auch die Lohnverhandlungen auf schärfste. Wer den 5,- Eur/h Drecksjob nicht annimmt, droht zu sanktioniert zu werden. Für Hartz4-Empfänger gilt kein Mindestlohn, der eh schon viel viel zu niedrig angesetzt ist!

Beitrag melden
cave68 17.01.2019, 20:51
121.

Zitat von a.maniac
Was für Pflichten? Die Launen und der Nichtkenntniss der Jobcenter-Kundenbetreuer ausgesetzt zu sein? Den Chefs von Maßnahmen einen blasen zu müssen, wenn dieser das will, weil der Hartz4-Empfängerin nicht geglaubt wird? Das System lädt zu Missbrauch und Willkür ein. Mal abgesehen davon: Das Schreiben Sie sich bitte die Ohren: Die Menschenwürde ist unantastbar und ist nicht von Pflichten abhängig!
ich würde nie auf die Idee kommen ALLE Hartz4-Empfänger komplett in einen Topf zu werfen....Pauschalisierungen überlasse ich besser ihnen:
Es ist absolut dummes Zeug ALLEN Jobcenter-Kundenbetreuern mangelnde Kenntnis und Launen zu unterstellen.
Für viele wäre der Gang zum Jobcenter sowieso obsolet wenn sie anders wie dieser Kevin (den es leider viel zu häufig gibt)endlich mal einen Job annehmen würden und ihm auch über einen längeren Zeitraum annehmen würden.
Und was die Menschenwürde betrifft:Ich weiss nicht wie es mit der eigenen Würde aussieht,wenn jemand hier auf Kosten anderer lebt und sich nahezu jeglicher Arbeit verweigert...viel davon kann wohl kaum vorhanden sein.

Beitrag melden
a.maniac 17.01.2019, 21:14
122. Rund 50% Erfolgsquote...

Zitat von cave68
Es ist absolut dummes Zeug ALLEN Jobcenter-Kundenbetreuern mangelnde Kenntnis und Launen zu unterstellen...
... bei Klagen gegen Sanktionierungen sprechen ein anderes Bild.

Wenn es 5% wären, täte ich Ihnen zustimmen.

Das ganze Hartz4-System ist ein Bürokratie-Monster wo die Betroffen Willkür, Missbrauch und schwarzer Erziehung ausgesetzt sind und nicht wenige zerbrechen an diesem System!

Beitrag melden
wilfried.becker.50 17.01.2019, 21:40
123.

Zitat von a.maniac
... bei Klagen gegen Sanktionierungen sprechen ein anderes Bild. Wenn es 5% wären, täte ich Ihnen zustimmen. Das ganze Hartz4-System ist ein Bürokratie-Monster wo die Betroffen Willkür, Missbrauch und schwarzer Erziehung ausgesetzt sind und nicht wenige zerbrechen an diesem System!
Es wird nicht nur gegen Sanktionierungen geklagt, wissen Sie bestimmt, oder?

Beitrag melden
Little_Nemo 17.01.2019, 21:41
124. Der Schluss vom Einzelfall auf die Gesamtheit

Zitat von a.maniac
Rund 50% Erfolgsquote...... bei Klagen gegen Sanktionierungen sprechen ein anderes Bild. Wenn es 5% wären, täte ich Ihnen zustimmen. Das ganze Hartz4-System ist ein Bürokratie-Monster wo die Betroffen Willkür, Missbrauch und schwarzer Erziehung ausgesetzt sind und nicht wenige zerbrechen an diesem System!
Rund 50% Erfolgsquote bei Klagen gegen Sanktionen, die gegen 3,1% (!) aller Hartz-IV-Empfänger verhängt wurden, weil diese ihren Verpflichtungen nicht nachgekommen sein sollen? Mein Gott, das wirft ja ein vernichtendes Licht auf alle Hartz-IV-Empfänger. Oder?

Beitrag melden
a.maniac 17.01.2019, 22:06
125.

Zitat von wilfried.becker.50
Es wird nicht nur gegen Sanktionierungen geklagt, wissen Sie bestimmt, oder?
Umso schlimmer...
http://www.o-ton-arbeitsmarkt.de/o-ton-news/hartz-iv-hohe-erfolgsquoten-bei-widerspruechen-und-klagen

Offensichtlich handelt sich das ganze um ein vollkommen irrwitziges System was selbst die eigenen Leute nicht mal ansatzweise verstehen!

Man muss sich auch vor Augen führen, dass bei weitem nicht alle bei falschen Bescheiden und Sanktionen Widerspruch oder klagen. Über die Zahl kann man nur spekulieren! Aber ich persönlich vermute das dieses eine Quote ist, die einen erschaudern lassen würde, wenn man diese wissen würde...

Beitrag melden
wilfried.becker.50 17.01.2019, 22:23
126.

Zitat von a.maniac
Man muss sich auch vor Augen führen, dass bei weitem nicht alle bei falschen Bescheiden und Sanktionen Widerspruch oder klagen. Über die Zahl kann man nur spekulieren! Aber ich persönlich vermute das dieses eine Quote ist, die einen erschaudern lassen würde, wenn man diese wissen würde...
Halten Sie ALGII-Bezieher für bescheuert?
So wie Sie hier schreiben liegt die Quote wohl bei 80%.
Sie haben keine Ahnung, aber davon mehr als genug.
Ich habe in den letzten zwei Jahren auch schon drei falsche Bescheide/Aufforderungen bekommen, alles kein Problem.

Beitrag melden
cave68 17.01.2019, 22:26
127.

Zitat von a.maniac
Umso schlimmer... http://www.o-ton-arbeitsmarkt.de/o-ton-news/hartz-iv-hohe-erfolgsquoten-bei-widerspruechen-und-klagen Offensichtlich handelt sich das ganze um ein vollkommen irrwitziges System was selbst die eigenen Leute nicht mal ansatzweise verstehen! Man muss sich auch vor Augen führen, dass bei weitem nicht alle bei falschen Bescheiden und Sanktionen Widerspruch oder klagen. Über die Zahl kann man nur spekulieren! Aber ich persönlich vermute das dieses eine Quote ist, die einen erschaudern lassen würde, wenn man diese wissen würde...
was mich viel mehr interessiert ist die Frage ob eine Abschaffung von Hartz4 dazu führen wird,dass solche Menschen wie dieser besagte Kevin,der stellvetretend für einen nicht gerade geringen Anteil Hartz4-Empfänger steht endlich seinen Hintern hoch bekommt und einen zumutbaren Job annimmt.
Ich glaube wohl eher nein.
Und wenn ich dann sehe,dass in etwa 20% eines Jahrgangs überhaupt nicht ausbildungsfähig sind und teilweise auch wegen ihres katastrophalen Sozialverhaltens auch gar nicht für einen Anlernjob geeignet sind frage ich mich.Was machen wir mit denen?
Wie und mit wem besetzen wir die vorhandenen freien Stellen?
Jeder sollte wissen,dass unser Wohlstand und unser soziales Netz nicht auf Bäumen gewachsen sondern erarbeitet worden ist. Und da sehe ich sehr sehr schwarz für unser Land.....

Beitrag melden
smsderfflinger 17.01.2019, 23:16
128.

Zitat von a.maniac
Ja genau... lasst ihn hungern und auf der Straße leben... (und dann noch gleichzeitig bestrafen, dass er auf der Straße übernachtet... wie bspw. in Dortmund!) Wir behandeln Strafgefangene besser als Arbeitslose die keine Lust haben sich wie Dreck behandeln zu lassen... Selbst Schwerstverbrecher wie Mörder haben immer Obdach und müssen nicht hungern. Aber renitenten Arbeitslosen muten wir das zu...
Was für ein Blödsinn!
Weder die Wohngeldzahlung (Miete) noch die notwendigen Lebensmittel können sanktioniert werden. Gekürzt werden kann die Geldleistung. Für die Grundbedürfnisse werden dann Wertmarken ausgegeben.
Ihr Beispiel ist entweder bewusst von Ihnen konstruiert um falsche Informationen in das Forum hier zu streuen, oder Sie wissen es nicht besser.
Das erste wäre unverzeihliche Lügerei, das zweite nur - milde ausgedrückt- mangelnde Kenntnisse.
D

Beitrag melden
smsderfflinger 17.01.2019, 23:44
129.

Zitat von wilfried.becker.50
Wie viele müssen Hungern? Wie viele werden Obdachlos? Nennen Sie doch mal zahlen. Ich kenne bestimmt so 80-90 ALGII-Bezieher, da hungert keiner, auch die Kinder nicht. Wenn es einer nicht auf die Reihe bekommt einmal im Monat einen Termin einzuhalten, komme ich mir verarscht vor.
Der Troll @a.maniac verbreitet seit er sich ins Forum eingeschaltet hat bewusst und gezielt die Unwahrheit. Kein - auch noch so pöser Jobcebtermitarbeiter kann das Wohngeld (Miete) oder Lebensmittel entziehen. Einzig die Lebensmittelbezug kann statt von Geld auf Marken umgestellt werden, die jedoch dem Geldwert entsprechen müssen.
D

Beitrag melden
Seite 13 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!