Forum: Kultur
Heavy-Metal-Fotografie: Die machtvolle Dröhnung
gestalten/ Jörg Brüggemann

Wer Heavy Metal hört, steckt in der Pubertät, ist taub - oder hat einfach keinen Geschmack. Wer so über diese Musik spottet, versteht nichts von ihrer wahren Macht. Denn ein großartiger Bildband eines Berliner Fotografen zeigt: Das Headbanger-Genre ist die einzige Weltmusik der Gegenwart.

Seite 6 von 19
VPolitologeV 16.03.2012, 20:43
50. Nun...

Zitat von sysop
Wer Heavy Metal hört, steckt in der Pubertät, ist taub - oder hat einfach keinen Geschmack. Wer so über diese Musik spottet, versteht nichts von ihrer wahren Macht. Denn ein großartiger Bildband eines Berliner Fotografen zeigt: Das Headbanger-Genre ist die einzige Weltmusik der Gegenwart.
Der Autor dieses "Artikels" (so genannt, weil Worte drin sind und diese einer Onlinepublikation beigefügt) kann sich immerhin damit retten, indem er darauf verweist, daß er sich auf Heavy Metal bezogen hat. Blackmetal, Deathmetal, Cybergrind, Crustcore, Gothic Metal und wie die ganzen musikalischen Extremsituationen heißen (also da, wo wirklich noch Innovationen entstehen), werden nicht einbezogen. Jede Form des Metals dient meines Erachtens zwei Zwecken - neben dem "Spaß haben: Das Gefühl, etwas Großem beizuwohnen, und ein Kanal für die Frustration, belogen und betrogen zu werden. Natürlich gibt es viel Kommerz - jeder hat Rechnungen zu bezahlen - aber das ist nur jene Grenzregion zur materiellen Welt, an die die reale Welt angrenzt.
Und natürlich lästern die Harmlosen über die Metalheads. Es ist ihre einzigmögliche Abwehrreaktion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salamicus 16.03.2012, 20:50
51. Na ja, man merkt schon...

Zitat von owain123
Na, so wird wenigstens klar, wer begabt war. Vivaldi z.B. kann es nicht gewesen sein, da es wohl unwarscheinlich war, dass er Bach studiert hat. Wie der aber dann Komponieren konnte ist mir schleierhaft.
,,,dass er Bach leider nie kennengelernt und studiert hat. Seine Fugen sind ja doch nicht so dolle, gelle? Umgekehrt hat Bach von Vivaldi (und anderen) den "Italienischen Stil" gelernt und einige Vivaldi-Sachen bearbeitet. Und das nicht zum Nachteil der Original-Komposition :-) Vergleichen Sie mal Mozart vor und nach seinem Bachstudium!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snafuprinzip 16.03.2012, 20:52
52. Warum das?

Zitat von prüderiegegner
Blanker Unsinn. Die einzige Weltmusik der Gegenwart, die diese Bezeichnung wirklich verdient, ist nach wie vor der Jazz.
Hallo,

haben sie auch Gründe für diese Behauptung?

Abgesehen davon, dass es aus meiner Sicht nicht die eine Weltmusik gibt und die Vielschichtigkeit und Virtuosität vieler klassischer Solisten, aber auch vieler Jazz- und Metalmusiker durchweg vergleichbar ist.

Ich jedenfalls höre meinen Mingus, Miller, Wakenius oder Frith gerne gleichberechtigt mit Bands wie Aghora, Liquid Tension Experiment, Canvas Solaris, Cynic oder dem Balanescu Quartett ohne mir anzumassen jemanden davon als musikalisch besser oder schlechter klassifizieren zu wollen.

Oder ging es ihnen um das rein soziale Gefüge des Jazzman, wie es ihn vielleicht noch vor 20 Jahren wirklich gab?

Führen Sie doch mal bitte aus, was sie damit genau meinen.

Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grashalma 16.03.2012, 20:53
53. Mc 5

Zitat von JaWeb
Entgegen der Vorurteile mancher selbst ernannter Musikexperten soll es auch Leute geben, die alle möglichen Varianten des Heavy Metal gern hören und über akademische Bildung verfügen. Wer sich näher mit Heavy Metal beschäftigt, wird sogar feststellen können, dass es genügend Bands und Songs gibt, die sich intensiv mit politischen und gesellschaftlichen Fragen beschäftigen und nicht rechtsradikal sind, sondern Unterdrückung anprangern und Freiheit einfordern (ohne Gauck-Musik zu sein), und zwar deutlich, emotional und nicht Singer-Songwriter-reflektiert. Klare Worte, harte Rhythmen und steile Gitarren ... für Metalheads mit Köpfchen sozusagen. Nachdem ich gestern der deutschen Band Nocte Obducta ("Nektar 2") gelauscht habe, die den pöösen Black Metal mit Prog anreichert, wurde mir auch wieder klar, dass Heavy Metal gar heftigst vertonte Poesie/Lyrik sein kann. Schade, dass so wenige damit vertraut und durch Formatradio und Mainstreamgedudel musikalisch ziemlich anspruchslos und ohrgewaschen sind.
was nützt Hemetal, wenn ihm der Blues / Soul fehlt,
hört sich nach dem Versuch an, aus einem Vulkan, Wasser zu schöpfen.

klar - hart - steil

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keyoz 16.03.2012, 20:58
54.

Zitat von LeBigMacke
Wie viele Durchschnittmetaller kennen Sie denn, wenn ich fragen darf? Und vor allem, was ist ein Durchschnittmetaller? Metal ist so vielfältig wie kaum eine andere Musikrichtung und ebenso sind es auch die Menschen, welche Metal hören. Es gibt sicher einige, welche sich über diese Musik regelrecht identifizieren, aber erstens ist das nicht die Mehrheit und zweitens, who cares? Nur weil jemand ein Bandshirt trägt ist er kein Opfer des Kapitalismus, zumindest nicht mehr oder weniger als jeder andere Konsument in dieser Gesellschaft.....
durch zahlreiche lichttechnikjobs lernt man nun mal das klientel kennen. es sind grösstenteils menschen, die mit ein paar schnell gespielten gitarrenriffs zufrieden zu stellen sind. sorry, ich will keinem metaller erklären müssen, wie vielschichtig musik aus afrika sein kann, oder was gute soulmusic oder coolen dubstep ausmacht. umgekehrt brauche ich aber auch nicht belehrt zu werden, wie unglaublich facettenreich metalmusic sein soll. das mag deine wahrheit sein und ich teile sie nicht. aber darüber wollte ich auch nicht diskutieren. ich erlaube mir einfach nur zu sagen, dass viele, wenn nicht die mehrheit der metaller durch ihr geregeltes arbeitsleben zur mitte der gesellschaft gehören, deshalb konsumfreudiger als andere musikliebhaber sind, die musikindustrie in ihrer sinnkrise diesen drögen hype anheizt und sich darüber ein zweites loch in den a**** freut. mit rebellion hat das aber nichts zu tun und ist gerade wegen dieser bigotten kraftmeierei für viele menschen peinlich.
weiterhin finde ich die konservative einteilung 'wir metal - ihr mainstream' so abgedroschen, weil es seit den 70ern immer wieder bedient wird und einfach nicht stimmt.
und ja, ich nehme mir heraus über metal zu urteilen, auch wenn ich nicht jeden letzten tritonischen erguss der neuestem metalkapelle zu schätzen weiss. deinen hinweis auf limitierte horizonte könnte ich demnach unbesehen zurückgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Social_Distortion 16.03.2012, 21:01
55. Tja,...

Zitat von spargel_tarzan
hätten wir es nicht schon, wir müßten es erfinden. heavy metal, entweder wird man zugedröhnt oder der schmalz trieft literweise aus der box. das geknödel kommt bei mir gleich nach Heino, Florian Silbereisen, Dieter Bohlen oder Udo Nervenberg. wer mit 60 noch Uriah Heep hört, Fokuhila trägt und meint alles iss geil alder, verharrt in der endlosschleife. veränderung ist angesagt, nicht stillstand im konservativen geschrammel.
“If you think you are too old to rock ‘n roll then you are.”
Lemmy Kilmister

Motörhead -- Get Back In Line Musik Video - MyVideo

Das ist nicht gerade Stillstand, sondern ziemlich aktuell ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salamicus 16.03.2012, 21:03
56. Ganz genau...

Zitat von at.engel
Was mich persönlich immer gestört hat, ist vielmehr, wenn da Mittelstandkids die großen Revoluzzer spielen, ein paar spätpubertierende den Macho geben, und das Ganze dann mit viel pseudo-mystischen Kram überpinseln... Aber egal; nur das Ganze ist dann auch noch so tödlich ernst, so grenzenlos humorlos... jedenfalls nicht mein Humor.

...das ist es auch, was mich abstößt, ja anwidert, Dieses zwar bewusstlose, aber tendentiell faschistoid völkisch Wabernde, die albernen und unverstandenen Trivialmythen, die Lust an der schieren Macht(-übernahme) - und ab 110 Dezibel Dauerbeschallung zwingst du jeden in die Knie...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerKritische 16.03.2012, 21:04
57.

Zitat von sysop
Wer Heavy Metal hört, steckt in der Pubertät, ist taub - oder hat einfach keinen Geschmack. Wer so über diese Musik spottet, versteht nichts von ihrer wahren Macht. Denn ein großartiger Bildband eines Berliner Fotografen zeigt: Das Headbanger-Genre ist die einzige Weltmusik der Gegenwart.
Wie wärs mit DreamTheater, mit John Petrucci
(Confortaby numb), echt geil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tmayer 16.03.2012, 21:09
58.

Zitat von kai-zen
hoffentlich sagen die anderen Spiegel-Redakteure, die wohl auch nicht zu den dümmsten in diesem Land gehören ihrem netten Kollegen, der diesen Artikel geschrieben hat ihre persönliche Meinung über den Schwachsinn, der in diesem Artikel steht. In meinem Bekanntenkreis hört (fast) jeder Metal, jeder hat einen Abschluss, es gibt keine "Verlierer" und jeder hat einen Job. Die meisten sogar sehr gute. das kann ich von den meisten SIDO-BUSHIDO-DSDS- Fans nicht behaupten. in diesem Sinne: See you in Wacken - rain or shine !
Sind wir doch einfach nur stolz über die rd. 70000 Fans, die jedes Jahr das Metal-Event in Wacken besuchen und bezeichnen uns dann als Fans der einzigen Weltmusik. Dabei ignorieren wir ganz einfach die Tatsache, dass die Love-Parade bis 2010 durchschnittlich 1 Mio Besucher hatte (in der Spitze sogar 1,5 Mio) und über dem gesamten Globus unzählige Events der elektronischen Musik stattfinden. Wir machen uns die Welt wie sie uns gefällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
owain123 16.03.2012, 21:15
59.

Zitat von salamicus
,,,dass er Bach leider nie kennengelernt und studiert hat. Seine Fugen sind ja doch nicht so dolle, gelle? Umgekehrt hat Bach von Vivaldi (und anderen) den "Italienischen Stil" gelernt und einige Vivaldi-Sachen bearbeitet. Und das nicht zum Nachteil der Original-Komposition :-) Vergleichen Sie mal Mozart vor und nach seinem Bachstudium!
Naja, wenigstens ist Ihre Behauptung widerlegt, dass man nur wenn man Bach studiert hat, komponieren kann.
Übrigens finde ich Vivaldi interessanter als Bach, Mozart oder Beethoven.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 19