Forum: Kultur
Helene-Fischer-Show: Und mittendrin dann Udo Jürgens
DPA

Einmal alles, bitte! Helene Fischer singt in ihrer Show alles mit allen und gräbt dafür antike Showelemente aus. Schönster, ganz unzynischer Moment: Udo Jürgens letzter Fernsehauftritt.

Seite 3 von 24
e.pudles 26.12.2014, 10:43
20. Die Zeit zum lesen ist definitiv angekommen

Solche Kommentare sollten vermehrt erscheinen. Sie fassen das Unglaubliche auf eine sympathische, zynische Art zusammen, ohne jemanden zu. Das Ministerium von Hr. Schäuble denkt ja darüber nach keine Fernsehgebühren mehr zu erheben. Gute Idee, denn dann wäre auch kein Geld mehr für solche Sendungen vorhanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luckysailor 26.12.2014, 10:54
21. Wir wollen Helene ...

Ich finde diesen Totalverriss von Frau Rützel geschmacklos! Tausenden hat diese Show insgesamt gefallen, nur die kommentieren hier nicht mit. Aber sie werden sich auch die nächsten Auftritte von HF ansehen und sich durch solch unqualifizierte Kritiken nicht beirren lassen. Ich frage mich, ob alle, die Frau Rützel hier gratulieren, die Show überhaupt gesehen haben und wenn ja, WARUM?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ed_wood 26.12.2014, 10:58
22. Soviel Neid...

... und kleinkarierte, hämische Missgunst muss man sich erst mal verdienen. Respekt, Helene Fischer! Wer's nicht mag, muss es nicht anschauen. Alle anderen freuen sich, einer hochprofessionellen Alleskönnerin bei der Arbeit zuzusehen, die in ihren besten Momenten wirklich auch berührt. Der Auftritt mit Udo Jürgens war wunderschön, wer da nicht gerührt war, hat ein Herz aus Stein. Ich freue mich schon auf's nächste Weihnachten mit Helene Fischer, auch ohne Helene-Fischer-Fan zu sein. Niemand könnte ein solches Format besser als sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alalong 26.12.2014, 11:12
23. Frau Rützel...

...hat sich in einen Rausch geschrieben. Großartig!
Was freue ich mich schon auf's nächste Dschungelcamp mit täglichen Zusammenfassungen von ihr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hyperboraeer 26.12.2014, 11:14
24. Toller Artikel, Respekt, Frau Rützel!

Danke! Sie haben mir das Weihnachtsfest versüßt mit ihren Wort- und Bildschöpfungen (wampig im Bett wälzen) und "Phantomfrottee" ist mein persönliches Wort des Jahres 2014 (als in 1960 geborener kenne ich das ja alles selbst...).
Frau Fischer kann und leistet ganz sicher etwas, der Rest ist -wie immer- gutes Aussehen, was in der Unterhaltungsbranche nun mal unabdingbar ist (vergl. Karrieren von Whitney Houston & Randy Crawford oder siehe eine so hervorragende dt. Sängerin wie Pe Werner, die ihre Musik selbst macht, nur eben nicht so massenkompatibel "schnittig" aussieht wie Frau Fischer oder Frau Berg...).
Allerdings wird es dringend (!!!) Zeit, dass Frau Fischer nun endlich ihre Berater wechselt, den öligen Galan F. Silbereisen auf den Mond schießt (ich halte die Beziehung nach wie vor für fake, dem VM-Publikum und deren Heile-Welt-Wünschen geschuldet) und ihre Überdosis an Konzert- & Testimonial-Auftritten reduziert:
Willst du gelten, mach dich selten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxxi12 26.12.2014, 11:15
25. Schade

Die sympathische Helene Fischer hat das Zeug zum internationalen Star -leider muss sie ( auch und vor allem ) billige deutsche Schlager singen - das macht sie und und etliche andere halt reich und trifft als Mainstream den Geschmack der Masse - in Deutschland grundsätzlich wichtig.
Wir haben abgeschaltet, als sie Udo Jürgens nochmals sein Lied "Merci,cherie" vorsang. Er tat uns leid, wie er da so unendlich traurig stand und sich nicht wehren konnte. Helene Fischer hat aus dem Chanson einen Schlager gemacht und das ist unverschämt. In der Udo-Jürgens-Geburtstagsgala als einmalige Version in noch Ordnung, in ihrer Show wiederholt einfach peinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fettnäpfchen 26.12.2014, 11:17
26. Zu viel TV-Präsenz ruft eine Zuschauerermüdung hervor

Mit Entertainern wie vor vielen Jahren Peter Alexander, Harald Juhnke & Co. kann sich heute niemand mehr messen. Klar, es waren andere Zeiten, andere Geschmäcker, und auch sie wurden damals kritisiert. Dennoch empfand ich ihre Shows als lebendiger, authentischer, sehenswerter und amüsanter. Warum? Sie hatten ein breiteres Spektrum. Man denke nur an ihre schauspielerischen Fähigkeiten in Sketchen. Singen konnten sie nicht so gut, aber sie hatten das Talent, sehr liebenswürdig diese Mängel zu kompensieren.

Helene Fischer bringt mich zum Gähnen, aber auch sie ist Geschmacksache. Ich schaue mir solche Sendungen nicht an. Singen kann sie. Nur macht sie im Augenblick den Fehler vieler, dass sie omnipräsent sein will. Damit verbrennt sie sich selbst und wird zur Gähnfigur.

Mit Wehmut denke ich an die Zeiten zurück, als an den Festtagen Theaterstücke von Schiller, Goethe, Lessing & Co. aufgeführt wurden. Aber die sind ja leider nicht mehr quotentauglich und offenbar zu niveauvoll für das deutsche Fernsehpublikum. Oder doch nicht?

Der ironisch/sarkastische SPON-Artikel hat mich zum Schmunzeln inspiriert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tkedm 26.12.2014, 11:18
27.

Vielleicht sollte die Autorin des Textes mal genauer hinhören: Der größte Teil der Lieder wurde live gesungen, die Duette waren alle live, soweit ich das hören konnte. Das ist das Problem oder Segen der Frau Fischer: Live und Playback ist bei ihr schwer auseinanderzuhalten.

Aber bei 20 unterschiedlichen Künstlern ist es schlicht unmöglich, ton- und technikmäßig alles live zu steuern, wenn man den Zuschauern und Akteuren keine langen Pausen zumuten möchte.

Aber in einem Punkt der Kritik stimme ich zu: Das mit den Wetterfröschen war peinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cycokan 26.12.2014, 11:23
28. Ja, genau. Das ist die Tradition der Peter Alexander Show

Ich weiß nur nicht, was schlecht daran sein soll?

Wenn es überhaupt noch Tage gibt, an dem ganze Familien zusammen am Fernseher sitzen, bzw. im Hintergrund die Kiste laufen lassen, dann wohl zu Weihnachten.
Und da dann eine Mischung zu präsentieren, die einerseits verschiedene Geschmäcker anspricht, andererseits wenig kontrovers ist, scheint mir nicht die schlechteste Strategie zu sein, zumal es ja mindestens 100 andere Programme zur Auswahl gibt, dazu das gesamte Internet, und sowieso jedem Überlassen bleibt, etwas ganz anderes zu tun, als sich von irgendwelchen Medien berieseln zu lassen.

Die größten Nervensägen sind diejenigen, die sich das angucken, um hinterher meckern zu können. Das nenne ich mal verschwendete Lebenszeit, denn, wie gesagt, die Auswahl ist groß und niemand zwingt einen HF zu gucken.

Die 2. größten Nervensägen sind diejenigen, die es nicht mal geguckt haben, sicher aber allen anderen gegenüber als Geschmackspolizei gerieren müssen, wohl um ihre eingebildete kulturelle Großartigkeit zu demonstrieren.

Respektieren müsste man doch wenigstens, dass es ganz offensichtlich nur ganz wenige, in Deutschland zur Zeit keine anderen, Künstler oder Künstlerin gibt, die ein derartig weites Spektrum abdecken können und dass es ein enormer Aufwand und erstklassiges handwerkliches Können ist, in kürzester Zeit Duette, Tanzeinlagen, und Musical Zitate für eine 3-stündige Personality Show einzustudieren und nicht einfach nur die anderen singen zu lassen, oder seine eigenen Veröffentlichungen nachzusingen.

Die Frau kombiniert schlicht eine tonsichere und warme Stimme mit recht großem Umfang, mit dem wohl noch größeren Talent, sich neues oder fremdes Repertoire verschiedenster Stilrichtungen besonders schnell zu eigen machen zu können.
Mit Fleiß und Ehrgeiz hat das übrigens auch etwas zu tun, etwas was doch sonst in Deutschland überwiegend Anerkennung findet.

Was die beteiligten ZDF Redakteure manchmal für eigenartige Ideen haben, steht allerdings auf einem ganz anderen Blatt. Die ersten beiden Weihnachtsshows unter ARD Regie, waren mMn erheblich besser.
Es gibt sicher keine Notwendigkeit Gesangslaien wie die Wetterfrösche per schlechtem Playback in eine prinzipiell hochkarätige Musikshow einzubauen und diese Chornummer mit Elton war schlicht völlig unlustig geschrieben.
Auch habe ich noch nicht verstanden, an Hand welcher Kriterien das ZDF entscheidet, welche Nummer Live oder per Playback aufgenommen wird. An Frau Fischer scheitert es sicher nicht, Live zu singen und es gab ja einige Livenummern.

Ich kann mir vielleicht erklären, dass man nicht immer alle Künstler terminlich im Vorfeld zusammenbringen kann, um ein Duett oder eine Musicalnummer ausreichend lange einzustudieren und man daher manches dezentral vorproduzieren muss.

Aber warum z.B. Peter Maffay jedesmal im TV mit Playback singt, wenn er ohne seine Band auftritt, ich weiß es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
squashplayer 26.12.2014, 11:23
29. herrlich

Herrlich zynischer Spiegel Artikel, ich habe Tränen gelacht! Die Fischer kann echt gut singen aber diese Shiw wo sie alles wahllos durcheinander mischt ist echt absurd. Irgendwie fehlt es ihr auch an Charisma, vermutlich bedient sie sich deshalb am Repertoire anderer Künstler. Mir ist sie zu steril.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 24