Forum: Kultur
Helmut Dietl: Ein Münchner im Himmel
imago

Helmut Dietl ist präsent wie lange nicht: Seine Memoiren liegen vor, eine Ausstellung läuft, und heute zeigt das Bayerische Fernsehen einen langen Dietl-Abend mit Dokumentation und Werkschau. Da merkt man erst wieder, wie sehr er fehlt.

Seite 2 von 2
lario4ever 23.10.2016, 09:38
10. Danke für diesen Beitrag...

Hier soll ja nicht gelobhudelt werden, aber tief aus dem Herzen heraus möchte ich dennoch Herrn Kuzmany für den Artikel danken. Sind Sie Münchner? Falls nicht, bitte sofort die Einbürgerung beantragen!

Die Nähe zu Dietls Werk und dessen Verehrung teilen Sie mit vielen, dass dazu aber noch so viel echtes "Münchener Herzblut" kommt, wird schon in der andächtigen Beschreibung des gewürfelten Leberkäs deutlich!

Zu Ihrem nächsten wünsche ich jetzt schon "an Guad'n" und vergessn'S bittschön ned, a frische Brez'n dazua z'essn...
Nix für ungut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clararu 23.10.2016, 11:31
11.

Man soll ja über Mitforisten nichts Schlechtes sagen, aber wie können Ihre französischen Freunde ein Maßstab sein für Dietls Serien und Filme, die ihren Reiz aus dem beziehen, was man als 'Bayerisch' und die 'bayerische Sprache' kennt?
Therese Giese, Franz-Xaver Kroetz oder Karl Obermayr in der Synchro - ein Alptraum.
Oder wie würden Sie 'Spatzl' übersetzen, und wer bitte sollte die charmant-hinterfotzige Redeweise von Helmut Fischer imitieren?
Ich habe ebenfalls Freunde in Frankreich, schauen Sie dort ab und an TV?
Alles höchste Qualität, oder was?
Und auch nicht jeder französische Film ist ein Knüller. Insofern - wenn Sie die Arbeiten von Dietl nicht mögen, kein Problem.
Aber dieses Argument mit den Freunden läuft ins Leere.
Und Kritik - wenn Sie denn Verrisse als das Hauptmerkmal einer kritischen Auseinandersetzung mit Filmen ansehen - gab es sehr wohl. Insbesondere 'Late Show' und auch 'Vom Suchen und Finden der Liebe' wurden ungnädig aufgenommenen.
Also: Erst ausreichend informieren, dann schimpfen.
MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schelmig13 23.10.2016, 18:05
12. einen Film den sogar die Franzosen ...

kennen, wenigstens die Film begeisterten,
SCHTONK unvergesslich G. George und U. Ochsenknecht. Und das Vollweib V. Ferres. Und natürlich die abstruse wahre Story. Deutsch bis in die Haarwurzeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paul_werner 25.10.2016, 12:37
13. Na, na

Zitat von competa1
..mir fällt auf anhieb auch kein guter französischer Film ein.
das glaub' ich jetzt nicht. So amerikalastig kann man doch gar nicht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2