Forum: Kultur
Herbert Grönemeyer in Berlin: Der Kämpfer im Roggen
Votos/ Roland Owsnitzki

In Berlin führt der erfolgreichste Musiker Deutschlands seine neue Tour auf. Unser Herbert: ein Mann, der seine Stimme schroten muss. Nicht nur Kämpfer, sondern Kampfbrot. Das Publikum ist schwer beeindruckt.

Seite 2 von 3
parmenides2 08.03.2019, 14:02
10. Mir hat

er nur als "Leutnant Werner" in "Das Boot" gefallen.
Als Musiker ist er eine Zumutung und sein politisches Geschwätz ist absolut unerträglich.
So quakt ein Frosch vom Weltall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sa7ra9 08.03.2019, 14:11
11. x

Narziss und Oberlehrer, aber wer drauf steht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bs2509 08.03.2019, 14:36
12. Herbert Grönemeyer

die "Nationale Nuschel-Tante", wobei gute Texte, noch bessere Musik.
Aber sollte es hierzulande einmal eng werden . . . "Und Kinder an die Macht . . . nicht klappen sondern die "Braunau-Jünger" mit Hilfe der Konservativen, die Macht an sich reißen.
Dann sitzt das "Herbertle" in seinem englische Chalet und harrt der Dinge, die da wohl kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehdoch 08.03.2019, 14:39
13. Ich mag seine Musik nicht, aber...

...authentisch ist er schon und ich missgönne ihm nichts.
Es gab mal einen Vergleich zwischen ihm und Paul McCartney bezogen auf das Stadion, in dem beide im selben Jahr gespielt hatten:
Sie haben beide ungefähr dasselbe verdient, denn McCartney hatte das Stadion halbvoll bekommen mit 100 D-Mark Eintritt und Herbert hatte das Stadion zweimal ganz voll bekommen für 25 D-Mark Eintritt.
Also geerdet ist er und für seine Fans da, das nötigt mir Respekt ab.

Ich verstehe den Artikel indes nicht so, dass die Autorin das Konzert kritisiert, sondern durchaus lobt und es eben auf seine -durchaus rustikale Art- charmant fand.

Vielleicht liege ich ja auch völlig falsch :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BertramDühn 08.03.2019, 14:40
14. Vorverkauf schlecht?

Vielleicht ist der Vorverkauf schlecht gelaufen und es muss irgendwie nachgeholfen werden!??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomasvon Bröckel 08.03.2019, 15:10
15. Zeit, sich zur Ruhe zu setzen

Nachdem ich „Herbie“ in den 80ern geliebt habe und mir jedes Album von ihm gekauft habe, geht er mir seit einigen Jahren nur noch auf den Zeiger. Singen konnte er ja noch nie aber seine ewige „Betroffenheit“ über alles und jeden und seine plakativ nach außen getragene „Haltung“ nerven echt. Auch seine pseudo-intellektuellen Texte, die bei genauer Betrachtung oft nur eine Aneinanderreihung von Worthülsen darstellen, werden nicht besser. Zeit für den Ruhestand, Herbert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teichenstetter 08.03.2019, 15:16
16. Jetzt bin ich aber mal erleichtert

das der Tenor der Kommentatoren meinen persönlichen Eindruck bestätigen.
Jedes mal kommt es mir fast hoch, wenn ich die Textzeile "wir haben den Regen gebogen" höre oder mir in den Sinn kommt. Das ist so mehr als arm und so dermaßen auf intellektuell getrimmt, das es mir ganz kalt den Rücken runterläuft. Will ich nicht haben, so was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalim.karemi 08.03.2019, 15:33
17. Vor 30 Jahren

War Grönemyer vielleicht mal hörbar, inzwischen nervt seine belehrende Art nur noch, geh in Rente.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brusl189 08.03.2019, 15:57
18. So isser, der Herbert

Gut geschrieben Frau Friese. Durchaus viel Lob kommt da rüber. Mal anders als das übliche Kritiker Geschwurbel. Freue mich auf Ihre nächsten Beiträge und auf Herbert in München.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 08.03.2019, 19:21
19. Was war das jetzt? Schreiben über ein musikalisches Missverständnis

Selten so eine Kritik gelesen. Entweder Anja Rützel-Stil oder deskriptiv wie Andreas Borcholte. Über eine Sänger, der nicht singen kann. Und der erfolgreichste deutsche Sänger ist er mit seinen ca. 20 Mio Tonträgern auch nicht, selbst Scooter oder Modern Talking haben viel mehr verkauft. Ja, er hat ein paar Hits mit Mensch u.a. gehabt. Er kann auch texten und Stücke komponieren.. Singen kann er definitiv nicht. Aber hat viele davon überzeugt, das er ein Sänger ist. Das ist vielleicht seine größte Leistung. Erfolg durch Hypnose.

Aber wer kann ernsthaft behaupten, der Mann könnte singen? Niemand, der einigermaßen funktionierende Ohren hat. Ja, Grönemeyer, man muß dran glauben, hören alleine reicht nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3