Forum: Kultur
Hillary Clinton: Newsweek macht sie zur Präsidentin
AFP

Was hätten die Medien geschrieben, wenn Hillary gewonnen hätte? Kann man nachlesen: Die Zeitschrift "Newsweek" veröffentlichte versehentlich 125.000 Ausgaben, die Clinton zur Präsidentin machten.

Seite 1 von 2
allessuper 10.11.2016, 17:47
1. das ist gut so..

.. denn es macht klar, wie naiv Medien arbeiten. Naiv im Sinne von Funktionieren wie man schon immer funktioniert hat. Schreiben? Längst ein Geschäft wie --- Beton mischen, durchökonomisiert. Kein Wunder, wenn man sieht, wem die deutschen Medien gehören. In der gesamten Landschaft sehe ich viele gekaufte Schafe. Wahrscheinlich kann es sich nur Jakob Augstein leisten, seine Meinung zu sagen. Man kann froh sein, dass er ein so brillanter Kopf ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Susiisttot 10.11.2016, 17:48
2. Super! Wie CORRECTIV Ruhr

die den Unterschied zwischen 12 AM und 12 PM nicht kannten und um 00.00 Uhr einen vorgefertigten Artikel mit ihrem Newsletterprogramm raushauten, voll triumphierend das Trump verloren hätte. Selten so gelacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaroXXL 10.11.2016, 18:09
3. Ich geniesse diese schallende Backpfeife

für alle Medien, Meinungsmanipulatoren, Möchtegernlenker, Wichtigtuer und Twitter-Empörer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i6lam 10.11.2016, 18:22
4. Etliche Medien wissen alles besser

Und das schon vorher.
Wie war doch das Unwort des Jahres?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 10.11.2016, 18:49
5. Völlig normal

Das ist doch eine optimale Geschäftsidee. Im postfaktischen Zeitalter sollte die Presse endlich ein bisschen individueller werden und jedem seine eigene Wahrheit gönnen. Im Prinzip ist das ja längst gängige Praxis. Warum soll man die Menschheit, die felsenfest davon überzeugt (worden) war, dass HC die Wahl gewinnt, jetzt plötzlich schockieren? Was dem einen sein Game Boy, ist dem anderen die Presse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alaba27 10.11.2016, 19:50
6. Clinton hat nicht gewonnen ?

Der SPIEGEL macht sie doch auch schon ewig zur Präsidentin. Ich dachte, das wäre längst durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluemetal 10.11.2016, 20:59
7. Wenn dem so ist

Ich finde man sollte auf die Presse hören. Die weiß wirklich was gut für die Menschen ist, Pfeif auf Wahlen und Volkes Stimme. Alle Menschen mit anderer Meinung sind per se ungebildetes "Pack" ! Das ist auch nichtmal keine Beleidigung, denn Hate-Speech machen bekanntlich immer nur die anderen !
Der Spiegel war doch sicher auch schon gleichlautend gedruckt, oder ????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paul_werner 10.11.2016, 21:01
8. Weißer Schimmel wiehert

Nie zuvor hätte sich eine weibliche Kandidatin dieser Art von Demagogie ..."

Wüsste ich doch mal gerne, wie "weibliche Kandidatin" im englischsprachigen Original hieß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikn1000 10.11.2016, 21:43
9. Es ist besser nachher die Story zu schreiben

nicht vorher. Ich finde es durchaus bedenklich, wenn man sich vorher "Artikelvarianten" zurecht legt. Auch wenn die Zeit knapp ist. Eine Zeitung, hat im Gegensatz zum Fernsehen, die Chance Ereignisse ausführlich zu beschreiben. Btw ich gebe bei Umfragen, Werbeanrufen, etc. grundsätzlich falsche Antworten. Wenn das alle tun würden, wäre dieser nervige Spuk nämlich ganz schnell vorbei und man könnte sich mit den vielen Fakten beschäftigen anstelle in die Glaskugel zu schauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2