Forum: Kultur
Hitler-Attentäter "Elser": Ein einsamer deutscher Held
NFP

Oliver Hirschbiegel hat das verklärende Hitler-Porträt "Der Untergang" verbrochen, er hatte also viel gutzumachen. Das gelingt ihm mit "Elser". Der Film über den gescheiterten Hitler-Attentäter zeigt rücksichtslos das deutsche Mitläufertum.

Seite 2 von 10
mycon 12.02.2015, 18:26
10. Exklusive Sicht auf

Zitat von
Überraschend ist das Gelingen des Films für die Zuschauer, die nach dem Führerbunker-Film "Der Untergang" aus guten Gründen keine Lust mehr hatten, sich von Hirschbiegel noch einmal etwas über den Nationalsozialismus erzählen zu lassen.
Das ist schon eine erstaunlich exklusive Sicht der Dinge. "Der Untergang" erntete zu Recht Lob auf breiter Front, sowohl bei den Kritikern als auch beim Publikum. Insbesondere die gerade für Filme sehr gute Bewertung von 8.3 bei imdb.com nach mehr als 200.000 Abstimmungen spricht dafür, dass "die Zuschauer" das komplett anders sehen, lieber Herr Moldenhauer.

Ihre Sicht sei Ihnen unbenommen, aber verallgemeinern Sie diese bitte nicht unberechtigterweise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postit2012 12.02.2015, 18:27
11. Schön,

dass dieser eigensinnige Elser wieder mal gewürdigt wird.

Man nimmt ja fast schon in Kauf, dass in der Einleitung leider wieder mit germanozentrischen Klischees gearbeitet wird, als wäre Mitläufertum spezifisch deutsch. Leider gibt's das aber ÜBERALL und genau deswegen ist Repression und Faschismus in allen seinen Spielarten bis heute so gefährlich. In einer fast schon rassistischen Manier wird er ja gerne als deutsches Spezifikum verkauft.

Wie sehr das überall klappt, sieht man am besten im Buch "Die Welle".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartmannulrich 12.02.2015, 18:28
12. Jetzt weiß ich, welchen Film ich nicht sehen will

So wenig überzeugend der Nebenbei-Verriß von "Der Untergang" ist (der Rezensent muß einen anderen Film gesehen haben als ich), so abschreckend ist die als Lob gemeinte Schilderung dieses Films: Ein Mensch versucht eine gute Tat, weil er ein guter Mensch ist; die anderen tun es nicht, weil sie böse (nämlich "Volksgenossen") sind. Und warum ist er gut? Weil er lieben kann und Tango tanzen. Das konnten andere auch, wahrscheinlich besser. So eine Darstellung ist das Gegenteil von historischer Aufklärung und außerdem auch nicht interessant. Der wirkliche Elser war viel interessanter, nämich keine Lichtgestalt, sondern ein Mensch mit Ecken und Kanten. Elser wollte übrigens gar nicht das NS-Regime beseitigen (was für einen einzelnen Attentäter auch nicht realistisch war); nach eigenen Angaben hoffte er, daß nach Hitler andere, gemäßigtere Nationalsozialisten ans Ruder kämen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
possumgfx 12.02.2015, 18:31
13.

Nur gut dass Sie mit ihrer offensichtlich gewollt gegenströmigen Meinung an "Der Untergang" so ziemlich allein stehen. Auch mit der Idee, Hirschbiegel wäre in irgendeiner Form durch diesen Film in Ungnade gefallen, stehen Sie absolut alleine da. Bitte etwas weniger plakatös aber besser recherchiert. Der Anschlag fand 1939 statt. Nicht 1938.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sabinaz 12.02.2015, 18:34
14. Der Untergang

...fand ich hervorragend. Keine der handelnden Figuren war auch nur im Geringsten sympathisch, Hitler war null charismatisch dargestellt, aber klar: Alle Beteiligten waren Menschen, keine Monster. Weil Monster gibt's halt nur im Märchen. Und das ist ja das Schlimme. Dass die nettesten Menschen in aller Regel nur so nett sind wie es das System, dass sich andere oder genau diese Menschen ausgedacht und aufgebaut haben, zulässt. Insofern kann man mutige Ausnahmen wie Georg Elser nicht genug ehren und preisen. Ich bin sehr gespannt auf den Film!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maler 12.02.2015, 18:35
15.

Den Film werde ich mir sicher anschauen. Elser war ein mutiger Einzelkämpfer, auch wenn er aufgrund von Pech anders als andere Hitlerattentäter weitgehend Schuldlose getötet hat.
Störend empfinde ich etwas, das der Hauptdarsteller Hochdeutsch sprich. Ein schwäbischer Kleinbürger 1938 spricht hochdeutsch, dabei können seine Landsleute doch auch heute alles, nur das nicht;-)
Etwas Kritik zur Kritik: dem betont negativen Urteil über den Film "Untergang" kann ich nicht zustimmen, ich fand ihn sehr dicht und mitreissend, und auch nicht verfälschend oder sonstwie tendeziös.
Andererseits wird Elser´s Nähe zum Rotfrontkämpferbund in einer Reihe positiver Eigenschaften aufgezählt. DAS ist tendenziös, denn Rotfront war sozusagen Stalin´s Arm in Deutschland. Man sollte nicht vergessen: 1938 war Stalin noch ein wesentlich schlimmerer Diktator, der bis dato zigfach, wenn nicht hundertfach mehr Menschen auf dem Gewissen hatte als Hitler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roberto7 12.02.2015, 18:36
16.

Brandauer hatte das Thema Elser schon vor langer Zeit bearbeitet.
sehr effizient, wie ich finde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zappa_forever 12.02.2015, 18:52
17. ???

Zitat von Dirk Ahlbrecht
Georg Elser ist für mich der wahre Held im deutschen Widerstand. Schon weil er, zumal völlig auf sich allein gestellt, ein Attentat wagte, als andere noch fröhlich und im Gefühl des vermeintlichen Sieges durch Europa tourten.
Was haben Sie denn für einen Sprung in der Schüssel? Elser war kein Terrorist, sondern tatsächlich Freiheitskämpfer im besten Sinn! Er wollte Hitler in der Hoffnung beseitigen, dass damit die Diktatur des Dritten Reichs zusammenbräche. Es wäre zu schön gewesen (und es hätte Deutschland - auch patriotisch gedacht - gut getan!), wäre es ihm gelungen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter St. Marc 12.02.2015, 18:56
18. Warum eigentlich

eine neue Verfilmung? War die Klaus Maria Brandauer von 1989 nicht gut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loeweneule 12.02.2015, 19:00
19.

Zitat von Misantroph
Seit wann sind Terroristen Helden? SPON entlarvt sich mal wieder als hetzender BILD Abklatsch, der Terrorismus gutheißt, wenn es gegen Deutschland geht. Schämt euch!
Interessant, daß so ein Faschisten-Beitrag hier durchgeht. Aber ich habe eigentlich nichts dagegen, da man so sehen kann, daß das braune Pack durchaus nach wie vor aktiv ist. Niedriger hängen (damit es jeder lesen kann), sagte schon der Alte Fritz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10