Forum: Kultur
Hoeneß-Debatte bei Jauch: Keine Witze über Uli
DPA/Paul Zinken

"Der Fall Uli Hoeneß - vom Saubermann zum Steuersünder": So hieß das aus aktuellem Anlass kurzfristig angesetzte Thema bei Günter Jauch. Der Talk startete trotz merkwürdiger Besetzung gut, versank dann aber in Plattitüden und drehte sich letztlich im Kreis.

Seite 26 von 26
j.b.once 22.04.2013, 23:30
250. Von Sünden rein waschen?

Zitat von quadratwurzel
Ich fand es ebenfalls höchst merkwürdig, wie die Diskussionsrunde vorgab, „erschüttert“ und „enttäuscht“ über die Person Hoeneß zu sein. Dieser Mann ist ein Steuerverbrecher (kein „Sünder“), der dem Staat – also uns allen – eine Menge Geld gestohlen hat. Komischerweise sind es nicht selten genau die selben Leute, die über die Abzockmentalität von Hartz-4 Empfängern schwadronieren. Ekelhaft, wie hier mit zweierlei Maß gemessen wird.
Da muss ich voll zustimmen, die Offenlegeung des Einkommen eines HarzIV-Empfängers ist da wohl wesentlich erschütternder.

Und vermutlich geht man eben in Bayern mal kurz zur Beichte und dann wird es schon wieder und kann sich den wirklichen Freuden des Lebens widmen.

Vorbildwirkung für unsere Kinder, wahrlich nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.b.once 23.04.2013, 00:24
251. Heimatidylle!

Zitat von Le petit Suisse
Hoeness wohnt in D. Schumi wohnt am Genfersee. Schumi's Kinder gehen hier zur Schule, sprechen französisch,und seine Familie verbringt die allermeiste Zeit in der Schweiz, benutzt also die "Infrastruktur" in der Schweiz. Das ist der Unterschied zu UH. Wieso also Schumi nun plötzlich auch in D Steuern zahlen soll, entgeht mir. Ich wohne in der Nähe von Schumi. Muss ich nun,wie von Foristen hier vorgebracht, gewärtigen, bald in D Steuern zu zahlen?
Haben Sie sich mal gefragt, warum die Schweiz eigentlich nur für Reiche ein Einwanderungsland ist und reiche Deutsche gern bei Ihnen Geld eingelagert haben? Träumen Sie weiter von ihrer ländlichen Idylle und dem netten deutschen reichen Nachbarn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paul-Merlin 23.04.2013, 00:54
252. Auch Schummi ist ein

Zitat von Le petit Suisse
Hoeness wohnt in D. Schumi wohnt am Genfersee. Schumi's Kinder gehen hier zur Schule, sprechen französisch,und seine Familie verbringt die allermeiste Zeit in der Schweiz, benutzt also die "Infrastruktur" in der Schweiz. Das ist der Unterschied zu UH. Wieso also Schumi nun plötzlich auch in D Steuern zahlen soll, entgeht mir. Ich wohne in der Nähe von Schumi. Muss ich nun,wie von Foristen hier vorgebracht, gewärtigen, bald in D Steuern zu zahlen?
Steuerflüchtling, wie andere prominente Exsportler. Sein Aufstieg ist ohne die gebotene Infrastruktur, die ihm in seiner Jugend in Deutschland geboten wurde, nicht denkbar. Er hat sich allerdings dafür nicht erkenntlich gezeigt, sondern sich bei erstbester Gelegenheit, um Steuern zu sparen, auf und davon gemacht. Legitim aber schäbig. Im Fall von "Schumi" hat die Gier den Anstand besiegt. Ein gutes "Vorbild" ist der Typ jedenfalls nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterbl2003 23.04.2013, 03:45
253. optional

Und jeder von uns, der bei der Kaptialertragssteuer immer die Wahrheit sagt, werfe den ersten Stein. Was hier glaube ich völlig aussen vorbei geht, es handelt sich anscheinend um versteuertes Geld. Wo dann Gewinne nochmals versteuert werden. Klar. Blöd von Hoeness. Aber wer versucht denn nicht , bei seiner Rente, die er sich in über 40 Jahren von versteuertem Geld erarbeitet hat und die nun eventuell nochmal versteuert wird, ein paar € zu sparen. Also da sind wir dann im kleinen Stil, alle Steuersünder. Aber ich bin dafür das wir alle unsere Steuern rechtmässig bezahlen. Für Strassen und Kindergärten. Oh. Da haben wir kein Geld für . Ja dann für Krankenhäuser und das Gesundheitssystem. Oh. da haben wir kein Geld für. Na dann für Zypern und Griechenland . Ahhh da haben wir Geld für. Nicht das einer denen die uns als Nazis betiteln etwas vor enthält.Das wäre ja dramatisch .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panib 23.04.2013, 07:36
254. Steuersünder sind immer auch Opfer

Unsere Abgaben sind einfach unanständig hoch und könnten schlagartig massiv gesenkt werden, wenn 'die Politik' ihre Hausaufgaben machen würde.

Ganze Staaten wie Zypern fußen auf Geldwäsche-Schweinereien, Ratingagenturen spielen Schicksal und Hunderte von Lobbyisten umkreisen das Bundeskanzleramt, Firmen wie PricewaterhouseCoopers beschäftigtigen Tausende von Mitarbeitern, um weltweit Steuervermeidungskonstrukte zu stricken... Und die Bundeskanzlerin ist von Uli Hoeneß enttäuscht. Das ist alles so erbärmlich hohl und verlogen.

Steuern in dem Ausmaß, wie es sich hier andeutet, zu hinterziehen ist nicht zu akzeptieren, aber in gewisser Weise zu verstehen- wenn man denn überhaupt verstehen kann, dass man mit Hunderten von Millionen auf dem Konto noch einen Gedanken daran verschwendet, wie man an noch mehr 'Kohle' kommt.

Komische Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kunstform 23.04.2013, 10:35
255. Bla bla

Ich bin mir sicher , wenn die jetzige Bundesregierung sagte : Kein abkommen mit der schönen Schweiz,und wer in Zukunft erwischt wird der muss nach "Schweden " und dies paar Jahre . Wetten dass, das die Schweiz austrocknet . Dagegen Wette ich mit mein Vermögen !!:-) :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rokitansky 24.04.2013, 09:50
256. Wir sind (fast) alle Sch.....

Zitat von Spiegelkritikus
Der Fall Hoeneß zeigt exemplarisch, wie degeneriert die deutschen Kapitaleliten sind. Nach aussen hin spielt man den Saubermann, in Wirklichkeit sind Gier und Profit die Lebensmaxime. Wie kommt ein Hoeneß zu hunderten Millionen Euro allein auf einem Schweizer Konto? Ganz offensichtlich durch irgendwelche Zockereien, man wird sicherlich bald mehr darüber erfahren. Die normalen Arbeiter und Steuerzahler sind allemal die Deppen!
Unfug und Humbug, soviel Steuern wie Hoeneß gezahlt hat in seinem Leben, das behaupte ich einfach, werden Sie in Ihrem Leben nie verdienen. Hoeneß ist ein Steuerbetrüger, ein großer Steuerbetrüger, ein Großteil des deutschen Volkes wird ebenfalls mogeln, bei "hart aber fair" wurde dies sehr schön dargestellt:
Schwarzfahren/Arbeiten ohne Rechnung/Putzfrau schwarz beschäftigen usw. Wir sind alle Sch......, der eine macht eben einen großen Haufen und der andere macht eben kleine Haufen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
th.enz 25.04.2013, 13:32
257. Dummes Gesülze

Zitat von themistokles
Auch für Sie nochmal: Die Steuerpflicht hat nichts mit der Staatsbürgerschaft zu tun!
Hoeneß ist ein arroganter, unerträglicher, bigotter, gieriger Hurensohn.
Man sollte ihn volksnah auf dem Marktplatz an den Pranger stellen, jeden Tag dreimal am Stock die Straßen entlangzerren und sonnabends vor dem Volk auspeitschen. Zehn Hiebe. Nach 3 Monaten dieser Behandlung zahlt er freiwillig alle Steuern rechtmäßig.

Wenn angeblich die Steuerpflicht nichts mit der Staatsbürgerschaft zu tun hat, fragt sich, warum die Amerikaner genau das machen. Egal wo der Ami auf der Welt ist, prinzipiell ist er immer in den USA steuerpflichtig.

Scheint also Zeit für eine gründliche Änderung des deutschen Steuergesetzes zu sein. Das Einfachste und Wirkungsvollste wäre ohnehin eine "flat tax" - die Einheitssteuer. Keine Ausnahmen, keine unsinnigen Steuersubventionen, keine Lücken von der Größe eines Scheunentores, um sich arm zu rechnen. Alle zahlen 30%, die Sozialversicherung wird steuerfinanziert, diverse Relikte wie die Beitragsbemessungsgrenze etc. werden eliminiert -- und Deutschland würde blühen. Wer seinen Wohnsitz ins Ausland verlagert, muß jenseits bestimmter Summen einmalig 50-60% seines gesamten Vermögens abgeben, so daß Steuerflucht und asoziales Weglaufen vorauseilend geahndet wird.

Die Einheitssteuer hätte folgende ansonsten nicht erreichbare Vorteile: Das Gesockse von Steuerberatern wäre überflüssig und arbeitslos und keiner könnte mehr Steuern hinterziehen, denn alle bezahlen denselben Steuersatz auf Arbeitseinkommen und ohne Arbeit erzeugte Kapitalerträge. Phase 2 könnte dann in der Reduktion der Konsumsteuern liegen, die kleine Geldbeutel grundsätzlich härter treffen als die Vermögenden. Phase 3 wäre die Luxussteuer, die bei eigentlich unnötige Konsum- und Luxusgüter massiv reinhaut und Geld von den Vermögenden und deren Luxussucht abschöpft.

Diese Änderungen passen fast auf nen Bierdeckel ;-) und würden die Lebensqualität in Deutschland auf skandinavisches Niveau heben. Danach gäbe es vermaledeite Schweinepriester wie den Hoeneß nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tripton 26.04.2013, 14:08
258. Erinnert mich an was...

"Der Talk startete trotz merkwürdiger Besetzung gut, versank dann aber in Plattitüden und drehte sich letztlich im Kreis."

...das täglich im Bundestag passiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 26 von 26