Forum: Kultur
Homophobie-Vorwürfe gegen Kevin Hart: Selbst schuld?
REUTERS

Vor Jahren riss Kevin Hart homophobe Witze, jetzt kosten sie ihn die Oscar-Moderation. Der Fall zeigt: Der Shitstorm kennt kein differenziertes Menschenbild - sondern nur Opfer. Willkommen im totalitären Netz!

Seite 4 von 8
Darwins Affe 08.12.2018, 18:07
30. Weg in den Totalitarismus?

1) Viele Witze (und fast jede Meinungsäusserung) sind gegen irgendjemand oder irgendetwas diskriminierend.
Es setzt sich weltweit das Diktat der sog. Political Correctness durch. In früheren Zeiten sprach man von Maulkorb.
2) China ist gerade dabei, ein Sozialkredit-System einzuführen, welches den Staat zum vollen Durchgriffsrecht gegen die Bürger befähigt. Seine Internet-Konzerne sind willige Helfer.
3) Freedom of Speech war einmal eine der grossen Errungenschaften der US-Verfassung von 1791.

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 08.12.2018, 18:13
31.

Zitat von richey_edwards
aber über Schwule nicht? Wieso eigentlich nicht? Muss man sich jetzt auch bei Blondinen entschuldigen? Warum sollten Homosexuelle nicht so souverän sein und mitlachen?
Aus dem gleichen Grund, aus dem Juden nicht über judenfeindliche Witze lachen. Herr Hart hat keine Witze gemacht, er hat Herabsetzungen, Verunglimpfungen getätigt. Gelacht haben darüber nur die, die genau so verachtenswert sind wie Herr Hart. So wie die, die Menschen mit schwarzer Hautfarbe hassen, keine Witze über Schwarze machen sondern unter dem Deckmantel eines angeblichen Witzes die Adressaten zum Zwecke der Verächtlichmachung herabwürdigen.

Beitrag melden
Normaler Wutbürger 08.12.2018, 18:14
32. Nicht wirklich

Zitat von ty coon
Das ist die digitale Justiz der asozialen Medien: heutzutage kann jeder öffentlich fertiggemacht werden, ganz ohne Gerichtsverfahren. Das Urteil steht von vornherein fest: Zerstörung der Reputation, außerdem lebenslanges Berufsverbot. Twitter ist das, was im Mittelalter einmal der Pranger war. Stell dir vor, es ist Twitter, und keiner geht hin.
Es gibt da einen kleinen aber feinen Unterschied. Die Leute posten heute auf Twitter alles selber und vor allem freiwillig, was ihnen in Zukunft vorgehalten werden kann.

Im Mittelalter waren die Leute nicht so doof, ihre Schandtaten selber an den Pranger zu schreiben.

Und zum Artikel:
Wenn du hier von Otto Normalo geschrieben hätte, schön und gut.
Hier geht es aber (leider) um Personen der Öffentlichkeit, die größtenteils diese Medien nutzen um sich selber zu promoten. Wenn einer von denen jetzt (aus eigener Dummheit) die Oskars nicht moderieren darf, oder der andere den 3ten Blockbuster Film nicht abdrehen darf, dann interessiert mich das doch einen sch**** !
Für die geht die Welt dadurch nicht unter.

Beitrag melden
remixbeb 08.12.2018, 18:17
33. sehe ich nur bedingt so..

Sicherlich ist das Ganze manchmal etwas übertrieben. Aber vielleicht bringt uns das mal dazu, keine Sch... Zu schreiben und auf die Wortwahl zu achten. Die meisten würden solche Sachen niemals ins Gesicht sagen. Aber im Schutz des Internets geht alles.

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 08.12.2018, 18:22
34.

Zitat von Darwins Affe
1) Viele Witze (und fast jede Meinungsäusserung) sind gegen irgendjemand oder irgendetwas diskriminierend. ... 3) Freedom of Speech war einmal eine der grossen Errungenschaften der US-Verfassung von 1791.
1. Meine Erfahrung ist da eine ganz andere. Vielleicht mögen Sie Ihre erläutern? 2. Freedom Of Speech bedeutet aber nicht die Freiheit, die Menschenwürde anderer anzugreifen.

Beitrag melden
dasfred 08.12.2018, 18:24
35. Zu Nr.21 richey edwards

Dazu kann ich dir als schwuler, ehemals blonder, gebürtiger Ostfriese was erklären. Die Ostfriese Witze kamen auf als ich in der fünften Klasse war. Wenn meine Mitschüler solche blöden Witze gemacht haben, konnte ich drüber stehen, weil sie eben nur schlechte Witze waren. Über Blondinen Witze habe ich mir keinen Kopf gemacht, weil ich dreißig Jahre meine Haarfarbe ständig geändert habe. Bei Schwulenwitzen bin ich aber dann kritisch, wenn ich mir ansehe, von wem der Witz kommt. Ein schwuler Comedian darf gern auch bösartige Witze reißen, wer aber erklärt, es ist für ihn nicht akzeptabel, wenn sein Sohn schwul wäre, der macht diese Witze, um Schwule lächerlich zu machen und sich über sie zu erheben. Wie ein anderer Forist schon erwähnt hat, ersetze schwul durch schwarz und sie dir an wie dieser Comedian dann reagiert.

Beitrag melden
Das dazu 08.12.2018, 18:28
36. Falsch

Zitat von ichliebeeuchdochalle
1. Arno Frank: "Weil er zwischen 2009 und 2011 homophobe Witze riss, musste der Komiker und Schauspieler als Oscar-Moderator zurücktreten." Das ist falsch. Richtig ist: ..., weil er bis heute daran festhält. Auch nach 2011 hat er dies getan und noch bis vor einem Tag verteidigt. 2. Arno Frank: "Wer heute etwas werden will, egal wo, der lösche schleunigst ... " Das ist falsch. Richtig ist: ..., der möge darlegen, ob und wenn ja ab wann er seine verwerfliche Einstellung öffentlich erkennbar geändert hat. 3. Arno Frank: "Bei Kevin Hart war es die linksliberale LGBTQ-Community, die den Mann für untauglich erklärte ..." Das ist falsch. Richtig ist: ..., daß die Community die entsprechenden Zitate nach vorne geholt hat. Über die Tauglichkeit befindet zum einen der Ausrichter, der ihn buchen wollte, zum anderen die gesamte Öffentlichkeit, also auch die, die nicht zur Community gehören. 4. Arno Frank: "Ironie funktioniert in der Netzöffentlichkeit nicht." Das ist falsch. Richtig ist: ..., daß sie wie bei jeder Printöffentlichkeit funktioniert. 5. Arno Frank: "Twitter bewahrt alles Gesagte für alle Zeiten - und kassiert den Zusammenhang, in dem es gesagt wurde." Das ist falsch. Richtig ist: ..., daß der Zusammenhang von Nutzern oder von Medien innerhalb von Minuten oder Stunden aufgezeichnet wird, sobald der erste die Frage nach dem Kontext anspricht. 6. Arno Frank: "... eigene Statements konnten Kevin Hart deshalb auch nicht mehr helfen." Das ist falsch. Richtig ist: ..., daß sein Auftraggeber ihm Gelegenheit gegeben hat zu reagieren. 7. Arno Frank: "Kassiert wird neben dem Kontext auch der kuriose Gedanke, dass Menschen sich ändern können im Lauf einer Zeit, die sich ganz gewiss ändert." Das ist falsch. Richtig ist: ..., daß er von seinem Auftraggeber dazu Gelegenheit bekommen hat. Die hat er nicht genutzt. Sein angebliches "Habe mich geändert" kam erst als zweite Reaktion nach dem "Ich entschuldige mich nicht". Und damit war Reaktion 2 als unehrlich identifiziert.
Richtig ist, das auch sie nicht die Moral aboniert haben und entscheiden dürfen, was richtig und was falsch sein darf.
Genau darum geht es, anderen Meinungen aufzuzwingen.
Wenn Hart froh ist, das sein Sohn nicht schwul ist, dann ist das so. Da machen sie gar nichts daran.
Einem Komiker vorzuwerfen, das er Witze reißt, ist lächerlich.
Ich dachte, wir leben in einer freien Welt, in der auch schlechte Witze gerissen werden dürfen.
Beispiele gäbe es genug.

Beitrag melden
thorstenu2000 08.12.2018, 18:28
37.

Guter Kommentar, aber es fehlt ein Hinweis, wer den ganzen Irrsinn gestartet hat - die Linksreligiösen, sprich: die Ritter der politischen Korrektheit und des Ach-ao-unglaublich-Aufgeklärten. Was im Mittleren Osten die Hassprediger, in Clearwater die Scientologen, in Utah die Mormonen sind, sind bei uns mittlerweile diese Linksreligiösen -- schreiben sich oberflächlich Menschenrechte und humanistische Werte auf die Fahne, vertreten diese aber derart orthodox und rigoros, dass der Effekt der Gleiche ist wie unter extremreligiösen Regimen. Da wird dann schon mal eine Moderatorin rausgeschmissen, weil sie erzählt, dass sie sich als Kind gerne schwarz angemalt hat oder man wünscht sich in Deutschland keine Frohen Weihnachten mehr, weil ja Anhänger anderer Religionen total beleidigt sein könnten, oder man lässt ungeprüft 1,3 Mio. Fremde ins Land und wundert sich anschließend erschrocken, dass darunter auch Kriminelle waren und frauenfeindliche Verbrechen zunehmen oder oder oder. Wer widerspricht oder zu mehr Differenziertheit mahnt, ist natürlich ein fieser, rückständiger Schweinehund, klar. Das kommt eben dabei raus, wenn eine Gesellschaft ständig weiter politisch nach links driftet. Auch die Gegenreaktionen von der anderen politischen Seite (Wahl von rechten Präsidenten, von politisch rechts losgetretene Schmutzkampagnen) lassen da nicht lange auf sich warten -- wenn die politisch Rechte jetzt ihrerseits Shitstorms auf Twitter lostritt, ist das nur eine Reaktion auf den quasireligiösen Furor und ähnliche Aktionen der politischen Linken. Irgendwann reißt halt auch dem gemäßigsten und besonnensten Konservativen die Hutschnur. Das Resultat sehen wir jetzt. Selber schuld, liebe Leute, ihr habt die extreme Linke zu lange gewähren lassen.

Beitrag melden
Willi.Bald 08.12.2018, 18:29
38. Passt schon ...

Danke für den wirklich ansprechenden Artikel!

Nicht nur das Denunziantentum (siehe z.B. Steuer-CD Ankauf, wo Bürger anderer Länder zu Straftaten angeleitet werden und sich der deutsche Staat als Hehler betätigt(e), oder auch die Lawine der sog. "Whistleblower") ist hoffähig geworden, sondern es wird halt auch alles aus der Klamottenkiste gezogen, was irgendwie, vielleicht, unter Umständen jemanden diskreditieren könnte. Und die linken Gutmenschen jauchzen und frohlocken.

Naja, im Zeitalter von einer Schmierenkommödie wie Hashtagmitu auch nicht anders zu erwarten - passt ins Bild... Wie schon mein Nachbar sagte: "Alle bekloppt geworden!"

Beitrag melden
girge 08.12.2018, 18:31
39. Ich wüsste auch erst mal nicht...

Was ich machen und denken sollte, wenn meine Söhne schwul würden.
Natürlich würde ich sie weiter genau so lieben. Aber ich gehe schon davon aus, dass die Art wie man aufwächst einen Einfluss auf die sexuelle Orientierung hat, ergo Homosexualität nicht zu 100% angeboren ist.
Und es wäre mir natürlich lieber wenn meine Kids hetero sind. So wie es mir lieber ist wenn sie mal Fussball spielen und nicht Hockey oder Tennis.
Einfach weil ich hetero bin und Fußball spiele.
Das heisst nicht dass ich mich darauf nicht einlassen würde. Aber Gedanken würde ich mir schon machen. Deshalb find ich den Umgang mit Hart, der einfach ehrlich war, ziemlich unverhältnismäßig.

Beitrag melden
Seite 4 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!