Forum: Kultur
"Ich bin ein Star...", Tag sieben: Macht endlich was für Euer Geld, ihr TV-Schmarotze
RTL

Alle wollen Geld, keiner unterhält. Im Dschungelcamp verweigern die Kandidaten die ihnen zugedachten Rollen und schmollen über die angeblich miese Entlohnung von RTL. Da möchte man lieber von Walter Freiwald allein in den Schlaf gegrummelt werden.

Seite 1 von 18
chagall1985 23.01.2015, 05:50
1. Dem Kommentar gibt es nichts hinzu zu fügen

Einfach treffend und auf den Punkt.
Was soll man noch sagen?
Sie hat 100% meine Meinung zum Ausdruck gebracht.
Das schlechteste Casting Ergebnis ever, ever, ever, Punkt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Khaled 23.01.2015, 06:06
2. Mir wurde beim Ansehen dieser gestrigen

Episode wieder klar, wie fantastisch das Dschungelcamp im vergangenen Jahr war... nämlich natürlich das beste ever, ever und so kulturell wertvoll wie mindestens 10 französische Problemfilme oder zwei Grassromane (nur spannender) oder ein paar Seiten von Thomas Mann. Larissa Marolt und Wilfried Glatzeder sind leider nicht so schnell zu toppen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hosni 23.01.2015, 06:08
3. Nett...

.. sind sie ja, die "ich möchte auch mal ran" Kritiken, aber , aber, an die "Mutti allen Bösen" kommen sie leider nicht ran.... Anja!!!! Ihr kurzer Block rocknruetzel entschädigt......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
icr 23.01.2015, 06:42
4. RTL inszeniert

die unerträgliche Leichtigkeit des Seins - aber nicht selbige von Milan Kundera sondern Walter Freiwalds Interpretation nach Gerhard Polt.
Der Spass vorheriger Staffeln - die hemmungslose Gegen- und Selbstzerfleischung der Dschungeldarsteller - entgleitet trotz unmotiviert rumzappelnd singender Sonja Zietlow. Dirk Bach, wir vermissen Dich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Lublewski 23.01.2015, 06:56
5. Nach zehn Minuten Camp

von einer halb aufrechten, herum lungernden Position auf dem Sofa in eine bequemere, horizontale Position gewechselt, nach einer weiteren Minute ins Land der Träume gelangt, gegen 00.30 Uhr wie gerädert aufgewacht.
Danke für die Spannung, Dschungelbewohner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berlin1136 23.01.2015, 07:01
6. wer will....

eigentlich solch Scheiss sehen. Es beruhigt schon, wenn hier nicht auch GEZ Gebühren verschleudert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 23.01.2015, 07:08
7.

Die Staffel ist diesmal so langweilig, daß ich nur noch durch die lauter ausgestrahlte Werbung erwache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aufdenpunktgebracht 23.01.2015, 07:10
8. Am siebten Tage ruhte das Camp

"Was sollen die senden? Wie wir alle so rumliegen?" fragt sich Angelina gleich zu Beginn und trifft damit den Nagel auf den Kopf. Aufregender ist da schon die Werbepause: "Heidi Klum in Sorge - verläßt Vito sie für eine Jüngere?" fabuliert die Gala. Wenn das Papa Klum herausfindet gibts aber mächtig Ärger. Dann bahnt sich ein DSDS-Drama an. 99 Luftballons neu gecovert von einer Nena auf Hirnentzug. Da läuft sogar der Bohlen weg.
Zurück im Camp versucht die frisch RTL-nachgecoachte Angelina Benjamin (ja, ausgerechnet dem grundbraven Benjamin) einen Streit auf die Stiefel zu drücken. Mit mäßigem Erfolg. "Harmonie, Liebe und Peace" sinniert DMA, bevor er wie die anderen in den Tiefschlaf fällt. Die Müdigkeit ist ansteckend und ich bin auch gleich ins Bett...

Ach ja, da war doch noch was: Chefoberarzt Jörn operiert höchstselbst einer Kassenpatientin etliche Blutegel aus dem hübschen Körper. Für die Narkose sorgt schon seine Anwesenheit. Mit äußerst eleganten Bewegungen plaziert sich eins der Tierchen direkt auf dem Oberarm von Angelina, die weniger elegant in Schockstarre verfällt. Der Retter naht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adrimetrum 23.01.2015, 07:10
9.

"Das wäre dann aber vermutlich kein werbeinnahmenträchtiger Quotenrenner mehr, sondern eher so eine Sendung, die man guckt, wenn man nachts nach vier Gin Tonic nach Hause kommt"

komisch... Und ich dachte, dass wäre jetzt schon so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18