Forum: Kultur
"Illner"-Talk über Europa: "Das können Sie doch Ihrem Friseur erzählen"
ZDF/ Jule Roehr

Maybrit Illner diskutierte mit ihren Gästen über Ursula von der Leyen als EU-Kommissionschefin und über das Drama um die "Sea-Watch 3". Besonders in Fahrt geriet dabei Martin Schulz.

Seite 4 von 17
Arrivato 05.07.2019, 09:00
30. Es git sehr wohl, die Leistungsbilanz V.d.L. zu sehen!

Meinen Kommentar zum Artikel „CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer warnt SPD vor Ablehnung von der Leyens“, hier nochmal:

Die EU-Grundrechtecharta hat Verfassungsrang. Dazu gehört das garantierte Recht auf eine gute Verwaltung (Art. 41 ). Die in der EU-Grundrechtecharta enthaltenen, verfassungsrechtlich gewährleisteten Rechte gelten vollumfänglich insbesondere für die EU-Institutionen. Ob dies tatsächlich gewährleistet wird, hängt entscheidend von der Qualität der Präsidenten der EU-Institutionen ab. Mit ihren Misserfolgen als Verteidigungsministerin hat sich von der Leyen gerade nicht für diesen hochgradig anspruchsvollen und verantwortungsvollen Job bewährt. Es sind die EU-Regierungschefs, die sie dennoch ernannt haben und damit eine Verfassungskrise heraufbeschwören. Das ist im höchsten Maße unverantwortlich. Mit seinen Äußerungen, man solle d.v.L. dennoch eine Chance geben, entpuppt sich Schulz bereits als Umkipper, und das als ehemaliger EU-Parlamentspräsident. Unglaubwürdig wie zuvor.

Dass AKK ein sehr schräges Demokratieverständnis hat, hat sie vor kurzem mehrfach bewiesen. Auch sie scheint keinerlei Gespür für EU-Rechte zu haben und ist damit für ihr Amt ungeeignet. Es sind diese und andere Politiker, die eine Verfassungskrise auslösen (können). Zum Schaden der Bürger, für die sie Verantwortung tragen.
https://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/754832/VfGH_EUGrundrechtecharta-hat-Verfassungsrang-

Beitrag melden
peter.di 05.07.2019, 09:09
31. Weber war der Kandidat der größten Franktion

Also hätte zunächst Weber zur Abstimmung stehen müssen wenn es wirklich um das Prinzip der Spitzenkandidaten gegangen wäre. Dann hätte das Parlament entweder zugestimmt oder abgeleht und alles weiter dann je nachdem. Aber Weber wurde von Macron abgeleht und dabei von der SPD unterstützt, weil die SPD Timmermans haben wollte. Das Ergebnis ist, das Ansehen der EU ist ein Scherbenhaufen und Schulz gehört zu den Leuten, die daran Schuld sind.

Beitrag melden
karlo1952 05.07.2019, 09:10
32. Worin sich alle Diskussionsteilnehmer

offensichtlich einig waren, war dass von der Leyen akzeptiert werden kann, da sie die notwendigen Kompetenzen mitbringt. Über die Art des Auswahlverfahrens ist keiner zufrieden, ändert aber nichts daran, dass jeder andere Kandidat auf dieselbe Weise ausgewählt worden wäre. Bei manchen Diskutanten gewinnt man aber den Eindruck, dass jeder andere Vorschlag eines anderen Kandidaten aus einem anderen Land nicht so kritisiert worden wäre, wie aus dem eigenen Land. Das ist leider typisch deutsch.

Beitrag melden
pjms_buy 05.07.2019, 09:14
33. Kein einziger Osteuropäer - Eine Katastrophe

Irgendwie hat die EU noch nicht verinnerlicht, daß
sie jetzt bis ans schwarze Meer reicht. Diese Aufteilung
ist Wasser auf die Mühlen der osteuropäischen
Populisten.

Nach dem Austritt der Engländer muß dringend Polnisch
als Arbeitssprache eingeführt werden.

Ich hoffe, daß Frau vdL diese Untervertretung der
Osteuropäer mit der Verteilung der Direktorien
kompensieren kann.

Im Übrigen könnte man auch noch anstelle des Herrn
Michel aus Belgien auf Karel Fürst Schwarzenberg
aus Tschechien als Aussenbeauftragten setzen.

Beitrag melden
at.engel 05.07.2019, 09:18
34.

"Es sei ein Problem, wenn exekutive Macht nicht aus dem Parlament erwächst"
Vollkommen einverstanden, aber das System mit den Spitzenkandidaten und transnationalen Listen kann nur funktionieren, weenn die Spitzenkandidaten eben auch Spitzenkandidaten sind. Das setzt voraus, dass man mit dem namen auch ein Gesicht verbindet. Und dass schaffen oft mal nicht Minister. Aber auf nationaler Ebene wird ja auch nicht irgendein beliebiger Hinterbänkler des Bundestags plötzlich Bundeskanzler.
Konkret habe ich dafür auch keine Lösung, aber so wie im Moment kann das nicht funktionieren.

Beitrag melden
rainer-rau 05.07.2019, 09:22
35. Hoffentlich

Zitat von Mara Cash
Die Strategie, dass sich jemand absichtlich in Seenot bringt, aus der ihn Europa dann schon retten muss, darf nicht länger funktionieren. Hier gilt es klare Kriterien für eine geordnete Migration nach Europa festzulegen, bei der die anschließende Aufnahme einer Erwerbstätigkeit verpflichtende Voraussetzung sein muss.
geraten Sie nie in eine derart verzweifelte Situation, in der sie jedes Risiko eingehen, um herauszukommen. Zigtausende Motorradfahrer bringen sich laufend ohne zwingenden Grund in Lebensgefahr - von simpler Dummheit einfach abgesehen - , und trotzdem werden Steuergelder für Unterfahrschutz an Leitplanken aufgewendet. Menschen, die durch unsere Mitschuld ihre Lebensgrundlagen verloren haben, sollten eher unterstützt werden als solche, denen vor lauter Wohlstandsverwahrlosung kaum noch etwas einfällt, wie sie andere stressen, gefährden und krank machen. Die deutsche Wirtschaft ist noch nicht ins Schlauchbootgeschäft eingestiegen, sonst würde es auf dem Mittelmeer aussehen wie auf unseren Autobahnen.

Beitrag melden
Aleksandrs Krievs 05.07.2019, 09:25
36. vdL als Kommisionspräsidentin ist Verrat am deutschen Sparer

Was ich so gut wie nirgends lese und sich offenbar kaum einer zu sagen traut ist, dass die Nominierung von der Leyens einen Verrat Merkels am deutschen Sparer bedeutet. Macron ist vdL und der Posten des Kommissionspräsidenten doch völlig egal - ihm ging es um die Sicherung des EZB-Chefsessels für Frankreich. Das bedeutet ein „Weiter so“ der EZB-Politik. Das war der Deal. Merkel hat sich einlullen lassen mit der Aussicht auf eine Deutsche und Frau als Kommissionspräsidentin - und nebenbei die unglücklich agierende Verteidigungsministerin entsorgt.

Beitrag melden
Emderfriese 05.07.2019, 09:31
37. Not

Zitat von Mara Cash
Die Strategie, dass sich jemand absichtlich in Seenot bringt, aus der ihn Europa dann schon retten muss, darf nicht länger funktionieren. Hier gilt es klare Kriterien für eine geordnete Migration nach Europa festzulegen, bei der die anschließende Aufnahme einer Erwerbstätigkeit verpflichtende Voraussetzung sein muss.
Die Not beginnt schon früher und setzt sich zusammen aus Hunger, Krieg, Dürre und mangelnde Hilfe durch die wegschauende Welt. Für Menschen in solcher Not ist die risikoreiche Seefahrt letztes Mittel, doch noch mit Hoffnung überleben zu können. Soll man diese Leute einfach absaufen lassen? Fürchterlicher Gedanke.

Beitrag melden
exxilist 05.07.2019, 09:31
38. Bei Mc Kinsey ist der Dom Perignon bereits kalt gestellt

VdL wird keine 5 Minuten im Amt sein und den bereits von McKinsey vorbereiteten, in bester Scheuermanier nicht kontrollierten, Beratervertrag unterschreiben. Derweilen haben sie bei MCKinsey schon in Katalogen für Luxusyachten geblättert.
Warum sollte Sie im neuen Job etwas anderes machen als bislang?
Traurige Zeiten in denen Blender und Unfähige soweit hochkommen, das sie in der Lage sind größtmöglichen Schaden anzurichten. S. Trump, Johnson, etc. Gut vdL wird eher nichts tun. Ausser ergebnislos Geld zu verprassen.
Die Bürger der EU werden sich auf Stillstand einstellen müssen.

Beitrag melden
Malshandir 05.07.2019, 09:33
39. Bauernopfer vdL

Es wird doch darauf hinauslaufen, dass vdL abgelehnt wird. Deutschland wird weiterhin auf einem Spitzenposten pochen, da die anderen Posten vergeben sind, bleibt dann nur der Kommisionsvorsitz.
An vdL wird die grosse Koalition zerbrechen und Merkel wird dann Kommisionspräsidentin in Brüssel. So ist es bestimmt schon ausgekaspert.

Beitrag melden
Seite 4 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!