Forum: Kultur
"Illner"-Talk zur Unionskrise: Der Teufel in Berlin
Jule Roehr/ZDF

Spontan warf Maybrit Illner die Planung um, sie ließ nicht mehr über Trump diskutieren, sondern über den Streit von CDU und CSU: Zerreißt er die Regierung? Darauf fanden ihre Gäste die unterschiedlichsten Antworten.

Seite 1 von 9
jeby 15.06.2018, 07:30
1.

Die Migranten, die über die deutsche Grenze laufen, machen das nicht weil sie Angst um ihr Leib und Leben haben. Denen droht in all unseren Nachbarländern überhaupt keine Gefahr. Auch in vielen weiter weg gelegenen Staaten auf ihren Weg ist es sicher. Viele verlassen ihre Heimatländer auch nicht, weil sie verfolgt werden sondern einfach nur aus Armut und Perspektivlosigkeit. Das ist aber kein Asylgrund. Deutschland ist nicht das Armenhaus der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
löwe42 15.06.2018, 07:35
2. Seehofer/Merkel

Ein Kompromiss wäre Frau Merkel tritt von Ihrem Amt als Bundeskanzlerin zurück.

Die CDU findet einen Nachfolger für Merkel!
Seehofer setzt seine Forderung in die Praxis um.

BEISPIEL : 1963 Während der Regierungszeit -
Adenauer muss aud Druck der CDU/ CSU sein Amt nieder legen. Nachfolger als Bundeskanzler einigten sich die CDU/CSU auf Herr Dr. Erhard.
Keine Neuwahlen etc.

Das wäre der Kompromiss wo für die CDU/CSU
ohne Gesichtverlust Erfolg haben könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nichtinstimmung 15.06.2018, 07:43
3. Was wir an anderer Stelle in der Presse lesen,ist,

dass Frau Merkel in der ihr eigenen " Der Staat bin ich" Attitüde 2 ihr von der CSU gemachte Kompromissvorschläge abgelehnt hat, von denen ihr einer genau ihre gewünschten 14 Tage Zeit gegeben hätte....die sie nun öffentlich reklamiert. Und das, bevor die Lage eskalierte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
so_nicht 15.06.2018, 07:50
4. riskieren

Die meisten Menschen, die Ihr Leben risikieren um nach Europa zu kommen, tun es es wirtschaftlichen Gründen. Da es so viele davon gibt, müssen sie (die meisten) abgewiesen werden. Wer etwas anderes vertritt, hat vielleicht in Mathematik das Abitur doch nicht ganz bestanden oder redet nur um den heißen Brei herum. Die integrationsfähigen Zuwanderer, die unsere Renten bezahlen, haben sich als eine Chimäre herausgestellt, die noch viel weniger mit der Wirklichkeit zu tun hat, als Kohls "blühende Landschaften". Man kann sie ja bewundern in "ihren" Vierteln und in den Innenstädten und in den Massenverkehrsmitteln. Da fragt man als Bio-Deutscher dann Frauen und alte Leute, wie sicher sie sich in Gegenwart dieser künftigen Rentenbeitragszahler fühlen, welche Erfahrungen sie gemacht haben und ob sie sich am Abend noch trauen, mit der U-Bahn zu fahren. Wer wie Merkel plus Gefolgschaft die Augen verschließt oder meint, das Alles müsste hingenommen werden, der soll sich über nichts mehr wundern. Herr Seehofer ist ohnehin nicht der Luzifer, sondern ein Häschen, das gerne ins Kollern kommt und dem das Merkel-Lager noch manche Kullerträne hinterherweinen wird. Wer dem (Um)fallsüchtigen jetzt noch lustig ein Bein stellt oder das Hasenohr zieht, wird sich das vielleicht bei seinen Nachfolgern nicht mehr trauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prisma12 15.06.2018, 08:03
5. Angebot

Zitat von jeby
Die Migranten, die über die deutsche Grenze laufen, machen das nicht weil sie Angst um ihr Leib und Leben haben. Denen droht in all unseren Nachbarländern überhaupt keine Gefahr. Auch in vielen weiter weg gelegenen Staaten auf ihren Weg ist es sicher. Viele verlassen ihre Heimatländer auch nicht, weil sie verfolgt werden sondern einfach nur aus Armut und Perspektivlosigkeit. Das ist aber kein Asylgrund. Deutschland ist nicht das Armenhaus der Welt.
Jaj, ja, "die" Migranten, denen droht "keine Gefahr.". Wissen Sie was? Ich biete Ihnen an: Auf mein Kosten einen Flug nach Herat und anschliessend eine Busreise nach Kabul mit 4 Tagen Hotelaufenthalt im Zentrum. Ist ja ein sicheres Land. Ggf. dann noch Rückflug. Ansonsten muss für Sie die Erde eine Scheibe bliben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheFunk 15.06.2018, 08:05
6. CSU, die Flüchtende sind doch gar kein Thema mehr

Es geht um Bildung, PFLEGE, Mindestlohn, Wohnen und Miete.

Seehofer als Innenminister war Verhandlungsführer hätte einen Leuchtturm setzen können und den öffentlichen Dienst stärken und wieder als Standard für andere Branchen ausrichten können. Oder schlichter: den Menschen würde es besser gehen. Chance vertan, Hauptsache Symbolpolitik.

Hoffentlich platzt die Koalition, CDU / SPD / Grüne wären eine gute Kombination

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank-xps 15.06.2018, 08:07
7. Die Medienschaffenden sind Teil des Problems!

Wie kann es sein das auch die spiegelschaffenden immer so toll gegen Haß sind sich gerieren und spreizen, alle anderen belehren und sich über ihre Mitmenschen erheben, Aber in der Eigenen Sache da ist Haß überhaupt kein Problem, da demonstrieren die "Gesellschaftlichen" Kräfte gerne unter dem Motto "Ganz Berlin haßt die AfD"
unterschrieben so bezeichnend von der Stasitantenstiftung mit stoppt den Haß.
Teile Hamburgs zerlegen? kein Problem wenn's nur im Namen des guten ist. aber wehe wehe jemand mit anderer Meinung möchte auch mal demonstrieren da kennen die neuen Sozialisten keinen spaß nur sind sie nicht mehr national sondern sagen jetzt sie sind international.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kapustka 15.06.2018, 08:10
8. Vertrauensverlust

Die Flüchtingspolitik von Merkel ist aus Sicht der Mehrheit der Deutschen gescheitert. Der Vertrauensverlust ist mit Händen zu greifen. Quer durch alle Parteianhänger. Vielleicht mit Ausnahme der Grünen. Und die Weigerung Merkels, Flüchtlinge, die schon in einem EU-Land einen Asylantrag gestellt haben, an der Grenze abzuweisen, nährt den Verdacht, dass die Regierung den Wunsch der Bevölkerung nach einer Kehrtwende ignorieren will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zündkerze 15.06.2018, 08:14
9. wer hat das behaupted ?

Zitat von jeby
... nicht, weil sie verfolgt werden sondern einfach nur aus Armut und Perspektivlosigkeit. Das ist aber kein Asylgrund. Deutschland ist nicht das Armenhaus der Welt.
Auf solche Sprüche hat eigentlich die Prollpartei AfD das Patent. Deutschland ist auch nicht das "Armenhaus der Welt". Stellen Sie sich vor, das ist nur ein sehr kleiner Prozentsatz, von denen die unterwegs sind, die hier angekommen sind. Und natürlich fliehen viele auch wegen Armut, Korruption und Perspektivlosigkeit. Auch hier muß ich ihnen leider ein nicht geringes Maß an Naivität bescheinigen. Dann fragen Sie sich doch mal, warum die Lage dort so ist wie sie ist. Eventuell kommen Sie dann auf den wahren Grund dieser Flüchtlingsströme. Und wenn man die Regierung und Europa für die Flüchtlingspolitik rügen kann, dann wegen absolut fehlgeleiteter Entwicklungshilfe (die eigentlich mehr Abhängigkeitsalmosen heißen müßte) und eine desolaten Handelspolitik mit den Entwicklungsländern. Ohne diese Länder wüßten wir gar nicht wohin mit all unserem "Ich bin doch nicht blöd" hochtoxischen Elektro Schrott.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9