Forum: Kultur
In eigener Sache: "Finis Germania" und die SPIEGEL-Bestsellerliste

Viele diskutieren, warum die Chefredaktion des SPIEGEL den Titel "Finis Germania" aus der SPIEGEL-Bestsellerliste genommen hat - hier erklärt die stellvertretende Chefredakteurin Susanne Beyer den Vorgang.

Seite 23 von 25
mam71 26.07.2017, 11:24
220.

Zitat von ROBIN7
rechtsradikaler Dreck hat auf keiner Bestsellerliste etwas zu suchen. Sonst steht dort irgendwann auch wieder "Mein Kampf" !
Würden Sie denn nicht wissen wollen, wenn in D "Mein Kampf" in grossen Mengen gekauft wird? Inwiefern hilft Kopf in den Sand?

Beitrag melden
mam71 26.07.2017, 11:26
221.

Zitat von santoku03
Sie habe keine Ahnung, was Zensur bedeutet. "Zensur (lateinisch censura) ist der Versuch der Kontrolle der Information. Durch restriktive Verfahren – in der Regel durch staatliche Stellen – sollen Massenmedien oder persönlicher Informationsverkehr kontrolliert werden, um die Verbreitung unerwünschter oder ungesetzlicher Inhalte zu unterdrücken oder zu verhindern." Quelle Wikipedia, können sie aber auch woanders nachlesen.
Ja, und? Genau das geschieht doch hier, nur eben nicht durch eine staatliche Stelle. Aber wenn Sie sich am Begriff "Zensur" stören, können Sie ja stattdessen einfach von "Fälschung" sprechen.

Beitrag melden
m-zmann 26.07.2017, 11:32
222.

Zitat von Wilhelmvon Wilhelmshausen
Bei jedem Job gibt es nur eine Meinung - die vom Chef - wer dagegen ist fliegt.
Vielen Dank.
Ranglisten oder Statistiken – welcher Art auch immer – den eigenen Wünschen entsprechend zu „gestalten“ ist problematisch genug. Das wurde in den zahlreichen Beiträgen auch thematisiert; sehr treffend von 198.
Besonders erstaunt hat mich jedoch, daß der Wunsch nach einer faktenorientierten Berichterstattung (hier: Verkaufszahlen) „erhebliche Verwerfungen“ auszulösen vermag. Ich hoffe, daß ihr „Kollege Saltzwedel [,der] dieses Buch empfohlen hat“ nach seinem Ausscheiden aus Ihrer Jury keine weiteren Konsequenzen seines mittlerweile reichlich naiv erscheinenden Wunsches nach journalistisch sauberer Arbeit zu befürchten hat.
Bislang gehe ich noch davon aus, daß die Vorstellungen und Ansprüche der §§ 99 und 220 (2) StGB DDR in Deutschland überwunden sind. Auch und besonders bei der „Speerspitze der Demokratie“.

Beitrag melden
baba55 26.07.2017, 11:45
223. Da ist eine eindeutige FÄLSCHUNG durch den Spiegel

Verkaufszahlen sind nun mal FAKTEN

Sie müssen die Liste umbenennen, z.B.in "Bestseller der dem Spiegel genehmen Autoren" oder mindestens eine Fussnote beifügen, weil ohne ist es die "Guttenbergsche" Variante
Die New York Times z.b. sieht dieses Buch überhaupt nicht als antisemitisch an. Wo kämen wir hin, wenn jeder eine objektive Bestsellerliste eigenmächtig nach seinem persönlichen Geschmack abändern würde?

Beitrag melden
rennflosse 26.07.2017, 11:48
224. Verantwortung

Der Spiegel hat schließlich eine gesellschaftliche Verantwortung. Es geht nicht an, den Leser "nur" zu informieren und sich seine Meinung selber bilden zu lassen.
Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder denken kann was er will? Nein, dem Leser muss beigebracht werden, was er denken darf und soll.
Das tägliche Flächenbombardement von Kommentaren und Kolumnen zusätzlich zu den mit persönlicher Meinung gefärbten Artikeln beweist es.
Die Zerstörung jeglichen Vertrauens seitens der restlichen aufgeklärten Leserschaft (die ist sowieso am Aussterben) muss dabei als Kollateralschaden in Kauf genommen werden.

Beitrag melden
roenga 26.07.2017, 11:48
225. Zensur findet (nicht?) statt!

Um das mal klarzustellen - Verkauf und Erwerb dieses Buches sind legal. Dies ist eine Bestsellerliste, also eine Auflistung der kommerziell erfolgreichsten Bücher der abgelaufenen Woche in Deutschland. Die Spiegel Redaktion gibt über diese Liste also keinerlei Empfehlungen ab. Dies ist wohl allen Spiegel Lesern klar. Etwas gegenteiliges zu behaupten ("wird aber vielerorts als Empfehlungsliste verstanden") ist reine Spekulation und zeugt von wenig Vertrauen in die intellektuellen Fähigkeiten der Leser.
Dieses Buch aus der Liste zu nehmen ist nicht nur ein Akt von Zensur, es greift auch in das Marktgeschehen auf dem Buchmarkt ein, indem bestimmte, frei erhältliche Bücher in Zukunft totgeschwiegen werden, was zu deutlichen Absatzeinbußen führen könnte.
Für mich stellt sich die Frage, ob der Spiegel in Zukunft z. B. Leserhinweise auf Bücher jeder Art aufnimmt und verarbeitet. Werden auch Bücher dezidiert linker Autoren unter die Lupe genommen und im Hinblick auf Geschichtsrevisionismus, Antisemitismus, Rassismus, Fragen zum Gewaltmonopol des Staates, Verfassungstreue etc. beurteilt und ggfs. von der Bestsellerliste genommen werden?

Beitrag melden
Bibe 26.07.2017, 11:48
226. Das ist Zensur

anders kann man das nicht nennen. Dass Sie im Hinblick auf die redaktionelle Behandlung von Titeln eine Auswahl treffen bzw. in deren Bewertung Ihre Kriterien zur Anwendung, ist völlig in Ordnung. Aber dass Sie in eine Bestsellerliste, die nach objektiven Kriterien bzw. gemäß nachprüfbaren Fakten aufgestellt werden sollte, eingreifen, ist schlicht Manipulation. Ich bin fassungslos, dass das in unserem Land durch ein so weit verbreitetes und anerkanntes Medium wie "Der Spiegel" geschieht.

Beitrag melden
Bibe 26.07.2017, 11:54
227. Und wer entscheidet,

Zitat von ROBIN7
rechtsradikaler Dreck hat auf keiner Bestsellerliste etwas zu suchen. Sonst steht dort irgendwann auch wieder "Mein Kampf" !
was als "rechtsradikaler Dreck" einzustufen ist? Sind dann demnächst auch die Bücher von z. B. Sloterdijk, Safranski, Münkler und anderen, die in der Linkspresse aktuell als Reaktionäre gebrandmarkt werden, dran? Davon abgesehen: Wenn Sie meinen, dass Sie auf diese Weise Ihre politischen Gegner meinen bekämpfen zu müssen, wird Ihnen das wenig nützen. Denn genau damit machen Sie diese stärker.

Beitrag melden
travelflo 26.07.2017, 11:56
228. enttäuscht

Ich bin enttäuscht, warum nimmt man ein Buch von er Liste, nur weil einem der Inhalt nicht passt?

Beitrag melden
tullrich 26.07.2017, 11:57
229.

The very powerful and the very stupid have one thing in common. Instead of altering their views to fit the facts, they alter the facts to fit their views...which can be very uncomfortable if you happen to be one of the facts that needs altering.
(Dr Who)

Beitrag melden
Seite 23 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!