Forum: Kultur
Individualismus: Das gekaufte Ich
DPA

Milliarden Menschen stehen in Schlangen, um auf irgendwelche aussagekräftigen Produkte zu warten. Sie erleben einen Moment der Gemeinsamkeit. Zum Glück verfliegt dieser Moment aber ganz schnell wieder.

Seite 1 von 29
Jimbofeider 1 04.03.2017, 09:47
1. Variabel

Liebe Frau Berg, danke für Ihren diesmal Sozialkritischen Beitrag. Sie können nicht nur Feministin sondern auch solche Themen unterhaltsam auf den Punkt bringen.Ich sehe das genauso wie Sie und mach einfach nicht mit. Basta!

Beitrag melden
whizzzler 04.03.2017, 09:51
2.

So oder so ähnlich geht auch Vortrag von Rainer Mausfeld. Sehr spannend

Beitrag melden
geri&freki 04.03.2017, 09:53
3. Ich kaufe, also bin ich

Lobenswert. Endlich einmal eine Kolumne, die unserer pseudoindividuellen, hedonistischen und konsumfixierten Massengesellschaft den Spiegel vorhält.

Beitrag melden
ththt 04.03.2017, 09:55
4. Gut!

Ist jetzt natürlich keine neue Erkenntnis aber trotzdem gut sowas zu lesen. Zur Zeit lese ich auch noch Mal Karl Marx' "Das Kapital" wo das von Frau Berg Gesagte noch Mal detaillierter beschrieben und analysiert wird.

Beitrag melden
allessuper 04.03.2017, 10:13
5. ich schliesse mich voll an: Frag Frau Sibylle.

Zitat von whizzzler
So oder so ähnlich geht auch Vortrag von Rainer Mausfeld. Sehr spannend
Ja, der Vortrag von Herrn Professor Mausfeld ist so was von aufklärend (youtube warum die Lämmer schweigen). Und was ich lustig finde ist, wenn Sie sich die teuren Klamotten von heutigen Teenagern aus den besseren Vierteln anschauen (Teenager geht heute bis Ende 30..) dann ist es geradezu unheimlich, wie sie alle gleich herumlaufen. Vor lauter Individualität. Die für die Füße furchtbar ungesunden UGG, unter Kennern bekannt als Wohlstandsorthese für Orthopäden, da ihre Zukunft damit gesichert ist, enge Jeans, die denen die Geschlechtsteile abklemmen, (macht nix, es gibt ja künstliche Befruchtung für Reiche) und die Knie nicht bedecken, da diese Stellen kunstvoll abgerissen sind, und irgendein Fummel aus teuren Federn, die den Gänsen bei lebendigem Leibe abgerissen werden (da klebt noch Blut dran), mit einem Kunstfell um die Kapuze (man ist ja tierfreundlich, siehe oben).
Wer etwas auf sich hält kauft Bio und gebraucht, das tun dann all diejenigen, die Sie am Ende des Artikels erwähnen.
Auch Roothaarige ;-)

Beitrag melden
jeanduchamp 04.03.2017, 10:21
6. So geht

Proletariat im ästhetischen Kapitalismus. Hat jetzt nichts mit den Schuhen tu tun.

Beitrag melden
syldron 04.03.2017, 10:26
7. Verweigerung

Der beste Weg, seinen Individualismus zu wahren ist, den ganzen Sch*** einfach nicht mitzumachen. Der beste Weg, mich davon abzuhalten, ein Produkt zu kaufen, ist es intensiv zu bewerben. Ich bin Konsumverweigerer auf breitester Linie, mein Geld wird in bleibende Werte investiert. Die anderen können machen was sie wollen, das ist mir völlig egal.

Beitrag melden
herrenschirm 04.03.2017, 10:29
8. Auf den Punkt gebracht

Ich sehe das genau so, wobei es ein starkes Gefälle von der Stadt zum Land gibt. Während auf dem platten Land Individualität oft als affektiert empfunden wird, ist es in Ballungsräumen zwingend, um überhaupt bemerkt zu werden.

Beitrag melden
WiderstandsgewächsII 04.03.2017, 10:36
9. superb Ihr Kommentar,

und weitaus platzierter als der, sagen wir mal letzte Woche. Und für Leuten, ich sage bewußt nicht Menschen, die Ihnen Kommentare mit "....alte Fotze sollte man..." schäme ich mich fremd. Nehmen Sie es gelassen, verkürztes Niveau ist immer noch ...wo! Es ist leider so dass viele Menschen nur noch 3-4 Sinne haben, Gefühl, insbesondere Mitgefühl fehlt und oft der Geschmack, oder eben gar beides.

Und gegen Konsumwahn anschreiben, ist mühsam, besser ist gar nicht erst mitmachen! Schönen Sonntag!

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!