Forum: Kultur
Interne Analyse: ARD fürchtet wegen Gottschalk um Gesamtquote
DPA

Die schlechten Quoten von "Gottschalk Live" könnten das gesamte Jahresergebnis der ARD herunterziehen. Das geht nach SPIEGEL-Informationen aus einem internen Papier hervor. Insgesamt hat das Erste am Vorabend über eine halbe Million Zuschauer verloren.

Seite 4 von 8
flaschengaist 15.04.2012, 21:31
30. oh my god(schalk)

irgendwann zieht halt ein 20jhdt gaul nicht mehr...

wie geil war es früher als man samstag abend auf der couch mit chips und bier vor wetten daß sitzen wollte...
jetzt ist halt der charme irgendwie abgelaufen...in zeiten solcher foren wie hier und anderer social media ist halt ein primus kommentar von tommy onkel nicht mehr so viel wert...
und dann auch noch im vorabend programm, ist seine sendung eigentlich unter der woche oder am wochenende? naja, eh egal.
wie auch immer, dumm von ard, aber tommy: glückwunsch, du hast bestimmt korrekte verträge mit der ard abgeschlossen...
wenn nicht, dann vielleicht als arabella und tommy um elf vormittag bei pro sieben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
puqio 15.04.2012, 21:31
31. Puqio

Aber was hat die ARD denn erwartet?
Halten die uns denn für total verblödet?
Der Programmdirektor, der solche Entscheidungen getroffen hat, sollte sofort von seiner Aufgabe befreit werden und die Vergünstigungen zurückzahlen müssen.
Schließlich werden da unsere Gebühren für einen Clown hirausgeworfen, den keiner sehen will.
Und was für Summen . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 15.04.2012, 21:32
32.

Zitat von Cotti
Die ARD soll nicht auf die Quote starren, sondern einen ganz bestimmten Auftrag erfüllen. Dazu kann durchaus auch eine Gottschalk-Sendung gehören, auch wenn nur wenige Zuschauer einschalten. Hauptsache Gottschalk wird dafür nicht "übergebühr" bezahlt.
Hallo,

nein denn hier brauche ich für so was keine grundversorgung. Zeigt aber das es nicht mehr um eine grundversorgung geht sondern um noch mehr geld vom gebührenzahler zu bekommen. Sieht man mal was die grundversorgung sicher stellen soll sind ca. 80% der ör KEINE mehr sondern nur geldmacherei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fortion 15.04.2012, 21:33
33.

Zitat von pffft
bitte bitte endlich Schluss im ÖR TV für diesen altmodischen, langweiligen, nichtssagenden Typen. Wie viele Gründe brauchen die unbelehrbaren Entscheider im ÖR denn noch? Servus Thomas, war mal schön mit Dir, ist aber lange her. Mach jetzt Platz für neue Leute, bevor sie Dich unschön davonschaffen.
Wenn man stur an einem Fossil, das sich überlebt hat festhält, geht man baden. Die Union macht ja auch keine Reklame mehr mit Euro-Vater Helmut Kohl, weil sie weiß, daß das nicht sehr klug wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabenkrähe 15.04.2012, 21:35
34. jaja

Zitat von sysop
Die schlechten Quoten von "Gottschalk Live" könnten das gesamte Jahresergebnis der ARD herunterziehen. Das geht nach SPIEGEL-Informationen aus einem internen Papier hervor. Insgesamt hat das Erste am Vorabend über eine halbe Million Zuschauer verloren.
.........

So grauslich diese Sendung ist, gibt es da noch ganz andere Quotenkiller, das ganze Nachmittags- und Vorabendprogramm ist dringendst erneuerungsbedürftig. Nicht umsonst haben mittlerweile die Dritten in diesen Zeiten höhere Programmanteile als das armselige ARD-Programm.
rabenkrähe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas-Schindler 15.04.2012, 21:39
35. Grundversorgung

So lange die ARD seine Pflicht bezüglich Grundversorgung nicht mal Ansatz mäßig nachkommt schaue ich diesen Sender nicht mehr.
Phönix, Arte und ZDFneo sind bei mir auf den ersten Plätzen und ARD und ZDF sind irgendwo hinter Nummer 30 auf der Senderliste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MM7 15.04.2012, 21:41
36.

Zitat von sysop
Die schlechten Quoten von "Gottschalk Live" könnten das gesamte Jahresergebnis der ARD herunterziehen. Das geht nach SPIEGEL-Informationen aus einem internen Papier hervor. Insgesamt hat das Erste am Vorabend über eine halbe Million Zuschauer verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pannenbaker 15.04.2012, 21:43
37.

Zitat von wehwehwehdievernunft
Das sind unsere Gebührengelder.
(Gebetsmühle an.)

Die Gottschalk-Sendung wird nicht über Rundfunkgebühren finanziert, sondern über die Werbeeinahmen der kommerziell nutzbaren ARD-Fenster.

(Gebetsmühle aus.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MM7 15.04.2012, 21:48
38.

Zitat von sabaro4711
*tutzi tutzi tutzi* Mein Mitleid hält sich deutlich in Grenzen. Aber wenn schon die Zahlen gegenüber den Privaten so abschmieren, warum dann nicht die Zuwendungen aus dem Topf der TV-Kopfsteuer (altmodisch GEZ) entsprechend zusammenstreichen und dieselbe gleich kürzen? Jaja... man wird ja wohl noch träumen dürfen
"Hochmut kommt vor dem Fall".
Der selbstherrliche Hr. Gottschalk merkt wahrscheinlich immer noch nicht, dass sein scheinbarer Ruhm nicht ihm galt, sondern dem gemachten Nest "Wetten Dass...". Ich habe die Sendung nicht wegen sondern trotz Hr. Gottschalk gerne gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil_sinclair73 15.04.2012, 21:50
39. Exakt meine Sichtweise...

Zitat von Cotti
Die ARD soll nicht auf die Quote starren, sondern einen ganz bestimmten Auftrag erfüllen. Dazu kann durchaus auch eine Gottschalk-Sendung gehören, auch wenn nur wenige Zuschauer einschalten. Hauptsache Gottschalk wird dafür nicht "übergebühr" bezahlt.
Dieser Auftrag scheint mir allerdings unscharf definiert. Ich finde schon, dass der ÖR ein breites Spektrum erreichen und ansprechen sollte. Allerdings entzieht sich mir die Sinnhaftigkeit der Volksmusiksabende, Rosamunde-Pilcher-Filme, Daily Soaps und Trash-Talk. Dieses "Grundbedürfnis" können die Privaten sicherlich werbeunterstützt bei gleicher "Qualität" umsetzen.

Dennoch bieten die ÖR - insbesondere die Spartensender bzw. Mediatheken - schon Qualität, die die Rundfunkgebühren in meinen Augen rechtfertigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8