Forum: Kultur
Internetkritik: "Abschalten ist keine Lösung"
BR

Wir sind online, immer und überall. Was macht das mit uns? Der Internetpionier Geert Lovink über programmierte Traurigkeit, gewollte Facebook-Abhängigkeit - und warum er nicht wegschauen kann.

FingerinderWunde 09.10.2019, 22:20
1. Keine Lösung?

Wieso eigentlich nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halverhahn 09.10.2019, 23:14
2. Abschalten hilft auf jeden Fall!

Jeden Tag wird im Internet eine neue Sxx durchs Dorf getrieben. Wenn man mal einige Tage gar nicht online ist, verpasst man letztlich nichts. Und wenn man häufig solche Pausen einlegt, bekommt man auch grundsätzlich mehr und mehr emotionalen Abstand dazu!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.s-sanet 10.10.2019, 00:16
3. Typisch.

Schon die Einleitung ist so suggestiv, daß auch der letzte meint, er MUSS dabei sein, weil alle andern schon dabei sind: Wir sind online, immer und überall......! NEIN, sind wir nicht, nicht alle. Hört endlich auf mit all den Suggestiv-headlines, vom SUV-Boom bis zur Twitter-Manie, nur weil ein psychotischer Präsident glaubt, die Richtung vorgeben zu können. Es wird Zeit, andere Prioritäten aufzuzeigen, es gibt sie, aber sie sind nicht Umsatz-und Medienwirksam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 10.10.2019, 08:33
4.

Lustig dass hier Leute schreiben dass abschalten ein Lösung wäre.
Wenn dem so wäre hätten Sie weder den Artikel gelesen noch dazu etwas geschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponuser936 10.10.2019, 10:31
5. Nein, sind wir nicht!

Nein, Herr Lovink, wir sind nicht "immer und überall online". Jedenfalls ich nicht, und ich würde mich als sehr technikaffin bezeichnen.

Tut mir leid, aber dieses Interview ist ein Wirrwarr an suggestiven Verallgemeinerungen, aber es wird nie konkret auf den Punkt gekommen. Es gibt keine Alternative zu Facebook und Google? Was genau meinen Sie damit? Welche Dienste dieser beiden Firmen meinen Sie? Inwiefern kommt man um diese Firmen nicht rum? Wer genau soll süchtig sein? Wieviele sind betroffen?

Fragen über Fragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gurkenhobel 10.10.2019, 13:10
6. Klarnamenverpflichtung

Das wäre für mich ein Anfang den Anstand wieder zurückzubringen... Ein moralischer Kodex, dem sich alle Medien anschließen...

Wenn das nicht klappt. Gute Nacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 10.10.2019, 19:22
7.

Zitat von gurkenhobel
Das wäre für mich ein Anfang den Anstand wieder zurückzubringen... Ein moralischer Kodex, dem sich alle Medien anschließen... Wenn das nicht klappt. Gute Nacht.
Ja und endlich wieder Schwule, Transgender oder schlicht "Andersdenkende" schön identifizieren und bedrohen zu können.
In Zeiten von "Parteien" wie der AfD und grundsätzlichen Rechtsradikalen Tendenzen, ist das letzte was wir brauchen eine Klarnamenpflicht.

Was ich an einer Klarnamenpflicht auch immer Klasse finde, wie uneindeutig sie ist. Es gibt sicher viele Namen die gut einzuordnen sind, ABER Heinz Müller ist ein Name, der genauso Anonym ist wie gurkenhobel. Sogar noch besser, denn ihr Username ist einzigartig, Heinz Müller nicht.

Also fordern sie doch eher eine Ausweisnummer-Pflicht, am besten mit Adresse und Telefonnummer, damit die ganzen Spinner da draußen sie auch ja finden.

Wieso heißen sie eigentlich "gurkenhobel"? Ist das ihr Familienname?

Beitrag melden Antworten / Zitieren