Forum: Kultur
Italienischer Schriftsteller: Umberto Eco ist tot
AFP

Er war einer der erfolgreichsten Schriftsteller Italiens. Mit dem Roman "Der Name der Rose" erlangte er Weltruhm. Seither galt er als einer der großen Intellektuellen der Zeitgeschichte. Nun ist Umberto Eco im Alter von 84 Jahren gestorben.

Seite 4 von 4
el puto amo 20.02.2016, 11:37
30. Rip

die rose von einst steht nur noch mit ihrem namen, uns bleiben nur nackte namen. „Stat rosa pristina nomine, nomina nuda tenemus.“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el puto amo 20.02.2016, 11:43
31. Rip

die rose von einst steht nur noch mit ihrem namen, uns bleiben nur nackte namen. „Stat rosa pristina nomine, nomina nuda tenemus.“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derweise 20.02.2016, 12:11
32. Der Tod, der jahrzehntelang aus den Medien verdrängt wurde,

Zitat von Eppelein von Gailingen
Es fällt auf, gerade solche Menschen sterben vorzeitig, selbst wie Eco im Alter von 84, weil sie an der Geißel Krebs erkranken. Ob Roger Willemsen, oder Dieter Hildebrandt, selbst Rademann der Umtriebige. Das Aufzählen könnte man beliebig fortsetzen
schlägt nun zurück, indem er die Medienrepräsentanten selbst vernichtet. Gegen den Tod ist eben kein Kraut gewachsen ...Langfristig sind wir ja alle tot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meskiagkasher 20.02.2016, 13:25
33.

Zitat von Greggi
"Die Rose von einst steht nur noch als Name, uns bleiben nur nackte Namen."
Aber wer will schon wissen, was ein religiöser Fanatiker und Antisemit geschrieben *hätte* angesichts dessen, was er geschrieben *hat*.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greggi 20.02.2016, 19:22
34. Na, da bin ich aber ...

die falsche Adresse. Bitte mit Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, EKD Ratsvorsitzender, diskutieren.
Nachsatz: Nach Lesen Ihrer ersten Zeile hatte ich gedacht, es geht mehr in Richtung Rom ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilfried_hubert 21.02.2016, 18:14
35.

Zitat von syracusa
Das liegt nicht daran, dass plötzlich alle großartigen Menschen wegsterben, sondern dass Sie selbst älter werden. Da kommen die Menschen, die durch ihre Werke und Reden Sie beeinflusst haben, nun mal in das Alter, in dem die Leute wegsterben. Sie werden sehen: das werden immer mehr, je älter Sie werden. Umberto Ecco hat auch mich geprägt. Der Satz "Ich werde ihn vermissen" bedeutet, dass mir Ecco noch viel hätte sagen können. Jeder Tod eines Menschen vernichtet ein ganzes Universum. So viel vernetztes Wissen, so viel Empathie, so viel Intellekt zerfällt nun sinnlos zu Staub.
Ja, lieber Michael 1971.
Sie haben in Bezug auf Umberto Ecco recht, daß
soviel Intellekt zerfällt, sinnlos zu Staub wird.
Aber, wir Menschen sind einem "Naturgesetz"
unterworfen.
Betrachten wir das Universum in seiner Unendlichkeit:
Jede Sekunde entsteht ein neuer Stern, jede Sekunde
stirbt ein Stern. Auch bei uns Menschen ist das so,
weil wir endlich sind. Es ist ein Naturgesetz, worüber
wir nicht hinauskommen. Wir als Menschen können
die Unendlichkeit nicht begreifen, weil wir endlich
sind. Das Universum ist unendlich, breitet sich in
jeder Sekunde weiter aus. Da ist nicht irgendwo eine
Wand. Wir mit unserem Gehirn können das nicht
begreifen und das ist wohl so von einer höheren
Macht gesteuert! Grüsse W.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rompipalle 22.02.2016, 12:24
36. Umberto Eco.....

....per morire o e per affrontare la morte devi pensare... -tutti sono colioni! ma mai prima. Se invece se stai pensando già prima della morte tutti sono colioni... La tua vita diventa insuportabile e tu sei un colione....* (**)

U.E.*

** La sette, telegiornale sabato scorso. Un intervista registrato con U.E.

P.S. Simpatischer und pragmatischer Lebemann, der das Leben mit Humor und Humanismus a affrontato ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4