Forum: Kultur
Jauch-Debatte: Mogelpackung mit Maschmeyer
DPA

Millionen-Boni und gigantische Abfindungen: Die Schweizer Abzockinitiative befeuert die Debatte über Managergehälter. Bei Günther Jauch durften Liberale und Linke bekannte Stanzen austauschen. Würze verlieh der Sendung einzig ein Gast, der als Personifizierung des raffgierigen Unternehmers gilt.

Seite 1 von 31
Mertrager 11.03.2013, 08:01
1. verdient

Das Volk bekommt das Fernsehen, was es will. Oder ? Wer so was anschaut ist selber schuld. Bezahlen muss man das sowieso - egal ob man guckt oder überhaupt einen Fernseher hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimigernaford 11.03.2013, 08:05
2. Geld wert?

Herr Winterkorn bekommt als Konzernchef knapp € 30 pro Konzernmitarbeiter. Wenn er seinen Job sehr gut macht, gibt es im strukturschwachen Emden Arbeitsplätze wie den von Herrn Wulff, auf dem man knapp € 50.000 im Jahr verdienen kann. Wenn er sich anstellt wie der GM-Opelvorstand, dann nicht. Zwar benötigt der Konzern auch die vielen Herr 8und Frau) Wulffs, dass das Unternehmen "richtig gut" oder "richtig schlecht" läuft, hängt aber an den Winterkorns. Was sollten die dann den Aktionären (und Mitarbeitern) wert sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walter Sobchak 11.03.2013, 08:06
3.

Ich kann Herr Bruederles Frage beantworten: Keinen cent von mir an Jauch und Co. Mit Bildungsauftrag hat das GEZahlte TV naemlich schon lange nichts mehr am Hut.

Ansonsten ist es natuerlich der Arbeiter, ohne den die Manager dumm dastehen wuerden. Wer kann das denn ueberhaupt in Frage stellen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mafischer 11.03.2013, 08:06
4. Bitte

"Etwa, ob es wirklich, wie Wagenknecht sagt, die Arbeiter und Angestellten sind, die die Leistung erbringen" ? Habe ich mich etwa verlesen, oder ist das wirklich ihr Ernst, dies in Frage zu stellen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adam68161 11.03.2013, 08:07
5. Gerechtigkeit?

Die seit Monaten, ja Jahren, medienträchtig geführte "Gerechtigkeits"debatte ist doch letztlich nichts anderes als ein Umverteilungsvehikel: Wählt mich, denn bei mir kriegt ihr das, was die andern unanständigerweise bekommen haben! Mit Gerechtigkeit hat das allerdings wenig zu tun. In der Diskussion fehlte nur noch der unsägliche Herr Schneider vom paritätischen Wohlfahrtsverband.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 11.03.2013, 08:10
6. Warum nennt sich Jauch...

Zitat von sysop
Millionen-Boni und gigantische Abfindungen: Die Schweizer Abzockinitiative befeuert die Debatte über Managergehälter. Bei Günther Jauch durften Liberale und Linke bekannte Stanzen austauschen. Würze verlieh der Sendung einzig ein Gast, der als Personifizierung des raffgierigen Unternehmers gilt.
...Journalist? Jeder Volontär einer drittklassigen Anzeigenzeitung würde das besser machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopi4 11.03.2013, 08:11
7. Der klügste Vorschlag....

...kam von Frau Wagenknecht: Maschmeyer solle doch alle AWD-Geschädigte von den 600 Millionen entschädigen die er beim Verkauf der Drückerkolonne bekam.Da das.laut Maschmeyer, nur ein Bruchteil der AWD-Kunden sei werde am Ende genug übrig bleiben zum verjubeln. Wollte er nicht so recht drauf eingehen.Denn,Originalzitat Maschmeyer in der Sendung:" Ich hab das Geld ja nicht!".. er meinte das verzockte Kundengeld.Tröstende Worte von Jauch daraufhin:" Es ist ja nicht weg,nur woanders!"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-4cr-9q8r 11.03.2013, 08:12
8. optional

Ich empfehle das Buch "Meine Sonntage mit "Sabine Christiansen"' von Walter van Rossum ..... immer noch aktuell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freitagabend 11.03.2013, 08:12
9. Gewohnt belanglos

Danke für die Zusammenfassung von Jauchs Sprechblasenrunde. Es wäre schön, am Sonntag einen wirklichen politischen Talk in den ÖR Sendern zu haben. Jauch soll gerne all das andere Quiz-Zeug produzieren und wegmoderieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31