Forum: Kultur
Jauch-Jahresrückblick bei RTL: Wie Günther Flausch das Schlimme schrumpft
Getty Images

Günther Jauch kämpft in "Menschen, Bilder, Emotionen" mit einem Mädchen gegen Plastikmüll und präsentiert die Tränenaugen von Lilly Becker. Irgendwo wegverstaut aber: das wirklich Schlimme.

Seite 3 von 4
martinm70 03.12.2018, 12:17
20. Die Sendung sollte vermutlich nicht zu negativ werden

Ich denke die haben anfangs festgelegt 50% negatives, 50% positives.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
virginia 03.12.2018, 12:20
21. meine frau,

eine filmcutterin (neudeutsch:FILMNACHBEREITERIN) nennt das: 'HAUPTSACHE, DIE BILDER ZAPPELN' und das gilt leider nicht nur fuer RTL....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barças Superstar 03.12.2018, 12:22
22. Niveau ist das ...

... auf was man sinkt. "Genial daneben" wäre auch ein passender Titel für diese oberflächliche Komposition. Aber der Titel ist glaube ich schon vergeben. Hat mit Journalismus nichts zu tun, was da geboten wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saftschubse 03.12.2018, 12:38
23. Ein Jahresrückblick, also die Übersicht über ein komplettes weltweites

...Jahresgeschehen in dem Lilly Becker, Heino und Küblböck Erwähnung finden das kann doch wohl nicht euer Ernst sein oder sollte es doch eher der Provinz-C-Promi-Jahresrückblick lauten; schön dass ich mir das erspart habe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ortibumbum 03.12.2018, 12:54
24. Clownerie für Kinder

Na ja, Jauch hat sich auch schon lange überlebt; er ist und war nie ein Entertainer.
Kaum eigenes Wissen/häufig abgelesenes für eigene "stehen lassen".
Heuchler

Beitrag melden Antworten / Zitieren
palerider78 03.12.2018, 13:02
25. Warum aufregen?

Genau DAS ist RTL. You know what you get. Und scheinbar muss es für das Klientel genau so sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf Köhler 03.12.2018, 13:05
26. Wozu nur?

Jedes Jahr ist RTL "erster" beim sogenannten Jahresrückblick.
Wieso, weshalb, warum? Ich bin meistens froh, dass das Jahr rum ist und muss nicht irgendwelche "Ereignisse" nochmals sehen.
Was soll das auch bringen? "Ach gucke mal - kannst Dich daran noch erinnern?"
Wer sich unbedingt eine Jahreschronik anlegen möchte, kann ja beruhigt auf die jeweiligen Printausgaben zurück greifen und an tristen, kalten, einsamen Winterabenden wehmütig in der Jahreschronik 1972 blättern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf Köhler 03.12.2018, 13:08
27.

Zitat von .patou
Da dachte man, "Bella Ciao" sei dieses Jahr schon genug massakriert worden, und dann greift sich ausgerechnet Heino das Lied.
Ich warten nun darauf, dass "Der kleine Trompeter", "Spaniens Himmel" oder "Venceremos" in den Hitparaden landen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pompeo Davyd 03.12.2018, 13:28
28. Das Beste

an den Artikeln von Frau Rützel ist, dass man die besprochenen Sendungen nicht gesehen haben muss und sich trotzdem (oder gerade deshalb) königlich amüsieren kann.
Die Artikel sind immer um Längen erhellender, informativer und unterhaltsamer (bis hin zum Schenkelklopfer), als die jeweilige Sendung es jemals sein könnte.
Würde Frau Rützel den Spiegel komplett allein füllen, würde ich ihn abonnieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MannAusmNorden 03.12.2018, 13:48
29. Der Wöchentliche Rützel!

Danke! Gerade das "Ringelpiez und lächeln, und so tun, als litte man keine Schmerzen." hat mich erwischt. Trifft es auf den Punkt. Ich habe vor 10 Jahren aufgehört diese Sendung zu gucken, weil sie eben genau das macht, was ich nicht sehen will: Das banale (fliegendes Dixi-Klo) so hochputschen, dass es das Schlimme (Cottbusser Herbst) überstrahlt. Und zwar mit einem Regenbogen-Einhorn-Glitzerdings. Und das nervt mich an der Sendung nur noch. Danke Frau Rützel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4