Forum: Kultur
Jauch-Talk zur VW-Affäre: Anja Kohl redet Blech
imago

Günther Jauch stellt die Frage, ob der VW-Betrug dem Image deutscher Waren schadet - und wie dieser Schaden begrenzt werden kann. ARD-Börsenexpertin Anja Kohl witterte gar einen Wirtschaftskrieg gegen Deutschland.

Seite 3 von 28
dee_jott 28.09.2015, 09:21
20. Matthias Müller...

...heißt der Mann.

Beitrag melden
itolduso 28.09.2015, 09:24
21. Verquere Verschwörungstheorie

Bei aller Liebe zum Understatement, das dem SPIEGEL eh nicht steht: Das schönste Bonmot von Ihrem Mitarbeiter Hawranek fehlt in dem Artikel. Der entgegnete nämlich auf Anja Kohls verquere Verschwörungstheorie (Welche dunklen Mächte haben ein Interesse daran, das Aus des Diesels herbeizuführen?): „Wenn Sie, Frau Kohl, mit 200 Km/h in einer 80er-Zone erwischt werden, können Sie dem Polizisten doch auch nicht Frauenfeindlichkeit und Verfolgungswahn unterstellen.“

Beitrag melden
niklot1147 28.09.2015, 09:24
22.

Dieser Gedanke ist mir auch schon gekommen und ich bin damit nicht allein. Wer das als "Blech reden" und "steile Thesen" diffamiert, sollte doch wenigstens ein Argument dagegen vortragen. Dass der Chef der US-Umweltbehörde einen "Diesel" fährt, beweist gar nichts, denn das ist 1. seine Privatsache und 2. ist er (hoffentlich) kein Lobbyist der US-Autoindustrie. Wirtschaftlich ist VW ein Konkurrent der US-Autoindustrie und da wird mit harten Bandagen gekämpft. Politisch entfernen sich Deutschland und die USA von einander wegen der Kriegsgefahr in der Ukraine, der Syrien-Katastrophe und allgemein der unterschiedlichen Auffassungen über Menschenrechte. Da kann ein Erwürgen des Wirtschaftsgiganten VW durchaus ein Puzzle im "Great Game" sein. Also, lieber Spon, bitte etwas mehr Objektivität.

Beitrag melden
manicmecanic 28.09.2015, 09:25
23. keine Dieselfeinde in den USA ?

Da sieht man mal wieder 'Experten' die in Wolkenkuckucksheim leben.Ich habe mehrmals in den USA gelebt,und kann daher sagen daß es sehr wohl viele Amis gibt die Diesel als Antrieb für ihren PKW generell ablehnen.Was ist das denn wenn nicht generelle Dieselfeindlichkeit?Und nein,ich bin keiner auch wenn meine 2 PKW Benzin verbrennen,der für 0815 mit 3 Zylindern und 58 Pferden und der 2. darf nur noch sehr selten auf die Straße mit seinem 300PS V12 da ich keine Lust mehr habe den Raubritter der sich Finanzminister nennt noch mehr als unbedingt nötig zu füttern.

Beitrag melden
-seltsam- 28.09.2015, 09:27
24. Anja Kohl...

...war das HighLight der Runde. Äusserst unterhaltsam, mit welchem Mut sie ihre sinnfreie Verschwörungstheorie öffentlich vortrug mit einer Attitüde von höchster Intelligenz. :-)

Beitrag melden
cindy2009 28.09.2015, 09:29
25. Ausgerechnet der Grüne

Hofreiter lobt Toyota, obwohl er es besser wissen müsste. Der Wassertoffantrieb ist überhaup keine Alternative, solange H2 aus fossilen Quellen gewonnen und dann verbrannt wird. Und einen seriennahen Brennstoffzellenantrieb hat auch Toyota nicht zu bieten.

Typisches Grünen-Gelaber! Nur in einem muss ich ihm dann doch zustimmen: Solange die Abgastests nicht realitätsnah sind, funktionieren die Umweltzonen nicht.

Beitrag melden
mullerich 28.09.2015, 09:29
26.

Immer die Gleichen, die eingeladen werden, zu jedem Thema was zu sagen haben und ihrer Inkompetenz freien Lauf lassen. Mittendrin ein Moderator/Moderatorin unbekümmert in seiner/ihrer Ahnungslosigkeit die krudesten Theorien, aufstellend, darauf wartend das irgendwer, eine sensationelle Erklärung hervorbringt.

Je dümmer die Erklärungen, je abseitiger und vom eigener Weltanschauung entfernter die vermeintl. Ursachen desto besser. Wir sind die Guten, und entweder die Anderen oder die Verhältnisse sind immer die Schlechten.
Das wirklich perverse daran ist, immer noch schauen sich Millionen diesen Schwachsinn an, sicher in ihrem Glauben ihnen werde die Welt erklärt.

Beitrag melden
docker 28.09.2015, 09:31
27. Aja

Frau Kohl bekommt den schwarzen Peter zugeschoben - von einem kopfschüttelnden US Umwelt Lobbyisten.
Zitat : " Das weltweit renommierte kalifornische Umweltministerium würdigte mit dieser Auszeichnung das langjährige Engagement Friedrichs zur Reduzierung der Schadstoff-Emissionen im Straßenverkehr".
Da ist das Kopfschütteln wohl an Frau Kohl, die den VW Skandal wahrscheinlich im richtigen Licht sieht.

Beitrag melden
Paul Panda 28.09.2015, 09:32
28. Worum geht's hier eigentlich?

Vielleicht habe ich es ja verpasst, aber bei dieser ganzen Streiterei um die "Missetaten" von VW habe ich persönlich bisher jedenfalls noch nicht ein einziges Mal gehört, worum es eigentlich dabei genau geht. Worüber reden wir hier? Um den CO2-Ausstoß pro 100 km? Und wenn ja: Um welche Werte ging es bei diesem Betrug?
1 g, 10 g, 100 g?

Ich fahre zwar keinen VW, aber mir persönlich wäre es ziemlich gleichgültig, ob mein Auto nun ein paar Gramm mehr oder weniger CO2 ausstößt. Die Welt wird davon nicht untergehen. Bevor einige übereifrige Umweltschützer nicht ständig nervten, hat sich doch keiner ernsthaft für das Thema interessiert.

Ich habe den Verdacht, dass hier einige künstlich entrüstete Verbraucher die Affäre ausnutzen, um mit einem Druck auf die Tränendrüse ("ich bin ja sooo furchtbar enttäuscht und fühle mich betrogen") ordentlich Schadensersatz abzusahnen. Außerdem habe ich den Eindruck, dass die USA diese Affäre als willkommene Gelegenheit betrachtet, sich eines lästigen Konkurrenten zu entledigen: Die Höhe der Straf-Summen, von denen hier die Rede ist, lässt vermuten, dass es hier darum geht, dem VW-Konzern gezielt einen Schaden zuzufügen.

Und wer hierzulande in den Chor der "Kreuzigt ihn!" Rufer mit einstimmt, sollte darüber nachdenken, wie viele Menschen unverschuldet ihre Arbeitsplätze verlieren, falls VW irgendwann am Boden liegen sollte.

Über den alltäglichen Beschiss, dass man nur noch billige Plastik-Konsumware aus China angedreht bekommt, bei der schon bei der geringsten falschen Bewegung irgendein Plastik-Teil abbricht, regt sich dagegen niemand auf.

Das erinnert mich alles ein wenig an den noch nicht lange zurückliegenden ADAC-Skandal, obwohl man die Ausmaße beider Fälle natürlich nicht vergleichen kann.

Beitrag melden
reifenexperte 28.09.2015, 09:34
29. Grottenschlecht,

aber irgendwie müssen die Zwangsgebühren verbrannt werden. Mit Testmodus wäre das nicht gesendet worden.

Beitrag melden
Seite 3 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!