Forum: Kultur
Jubiläumsshow von "Wer wird Millionär": Der Sieger mit dem Gruselkeller
TVNOW/ Frank Hempel

"Wer wird Millionär" feierte 20. Geburtstag und kramte darum auf dem Fragen-Dachboden. Abräumer des Abends war ein Gedächtniskünstler, bei dem sich nach 16 Jahren im Keller einiges aufgestaut hatte.

Seite 1 von 2
mopsfidel 03.09.2019, 11:33
1. Der langweiligste Kandidat ever

Was gibt es Unspannenderes für die Sendung, wenn ein Kandidat fast alle Antworten im Voraus kennt!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hudson, Jane 03.09.2019, 12:01
2. Der Traum der Vielen

Manche Menschen scheitern vollständig am Leben und erhalten zur Kompensation eine Million. Viele träumen davon. Nehmen aber die Entbehrungen des stupiden Memorierens und dem Fleiß, geistlose Etüden zu absolvieren, nicht an. Sie sind zu faul. Sie haben es verdient, dass sich ihr Traum von selbst erfüllt. Ich weiß nicht, wenn ich schrecklicher finden soll. Wahrscheinlich die Streber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 03.09.2019, 12:30
3. Eine verschenkte Million und keine erquizzte. Der Kandidat hatte ...

... alle Folgen auf Video. Und nachdem RTL den Kandidaten vorab verraten hat, dass nur alte Fragen dran kommen, war es doch ein leichtes. Und je höher er kam, um so geringer war die Anzahl der zu paukenden Fragen. SOOOO oft wurde die Millionenfrage ja noch nicht gestellt. Da hat sich RTL selbst ein Bein gestellt und dem Zuschauer die Spannung genommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 03.09.2019, 12:33
4.

Zitat von mopsfidel
Was gibt es Unspannenderes für die Sendung, wenn ein Kandidat fast alle Antworten im Voraus kennt!?
ich glaube jetzt nicht, daß die erste Absicht des Kandidaten war, für die Zuschauer SPANNEND zu sein :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sp.ie.ge-ll-es.er 03.09.2019, 13:11
5. gruselige Berichterstattung durch Spiegel

Gruselig ist hier ja wohl nur die Berichterstattung durch Spiegel. Was spricht dagegen WWM zu mögen, Fan zu sein und mit Freunden private Quiz-Abende zu veranstalten?! Ist es schon gruselig wenn man seine Freizeit NICHT ausschließlich am Computer mit Ego-Shootern verbringt?
Und Zuhören ist auch nicht die Stärke von Spiegel: der Kandidat sagte ja, dass er die Fragen NICHT auswendig gelernt hat, sondern einfach gemerkt hat. Dafür hat er offenbar ein Talent. Und wenn er die Antworten dann weiß: soll er sich künstlich dumm stellen?!
Sehr merkwürdig was Spiegel hier erwartet...
Zu bemerken wäre noch, dass er sich jahrelang beworben hat - auf die normale Sendung! Er hatte es sicherlich nicht darauf abgesehen in einer Jubiläumssendung mit alten Fragen Kandidat zu werden. Das war wohl eher ein für ihn glücklicher Zufall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peho65 03.09.2019, 13:15
6. Sympathisch

Der Millionengewinner hat's verdient. Für alle, die hier daran rumnörgeln, dass er "nur' auswendig gelernt hat: einfach selber besser machen ;-)

Zudem war der Kandidat deutlich sympathischer als Pocher, der dagegen nur arrogant rüberkam im Interview.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeby 03.09.2019, 13:27
7.

Ich habe mir die Sendung nicht angeguckt, aber im voraus gelesen, dass nur schon gestellte Frange drankommen. Ehrlich gesagt bin ich daher eher schockiert, dass nicht mehr die Fragen auswendig gelernt haben. Vielleicht kommt man online nicht so leicht an sie ran, aber trotzdem. Ich hätte es an der Stelle jedes Kandidaten probiert, möglichst viele auswendig zu lernen. Es ging immerhin um 1 Millionen Euro! Daher herzlichen Glückwunsch zu dem Einzigen, der sich anscheinend vernünftig vorbereitet hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo1952 03.09.2019, 14:27
8. @ 3. hausfeen - Sie wissen aber schon,

wie viele Sendungen und Fragen es bisher gab. Da möchte ich mal sehen wie leicht Sie diese alle auswendig lernen. Schon allein das machte den Gewinner einmalig. Früher gäbe es mal eine Quizsendung, da könnte man sich das Fragenthema noch aussuchen und vorbereiten, und selbst dort hat nicht jeder alles gewusst. Also nochmals, alle Hochachtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neophyte 03.09.2019, 15:27
9. Eine verschenkte Millionen an einen unsympatischen Kandidaten

und das in der Jubiläums-Show. Wenn der Kandidat wenigstens sympathisch gewesen wäre, aber es ist der Typ Mensch der am wenigsten verdient hat eine Millionen Euro geschenkt zu bekommen und dessen Charakter dies auch in keiner Weise gut tun wird. Hätte er die Fragen nicht schon gekannt wäre er vermutlich nicht weit gekommen. Es gibt so viele Menschen die es mehr verdient hätten. Klare Fehlleistung von RTL.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2