Forum: Kultur
Kachelmann-Talk bei Maischberger: Freie Bahn für Schwarzer

Mal im Ernst: Wer wollte nach Jörg Kachelmanns Freispruch noch mal die bekannten Ansichten Alice Schwarzers hören? Selbst Sandra Maischberger*schien unglücklich über die Besetzung ihres Talks zu sein - doch sie hatte der thesenfreudigen Diskutantin wenig entgegenzusetzen.

Seite 10 von 54
chrima 01.06.2011, 11:37
90. .

Zitat von Linus Haagedam
Medien brauchen Pole. Wer das nicht will, kann und soll abschalten.
Das Fräulein Schwätzer wird nicht gebasht!
Wer sich so aufführt wie die, der muss damit rechnen, dass die Reaktionen nicht gerade freundlich ausfallen.

Richtig, Medien brauchen Pole. Deshalb habe ich mir den Maischberger Kram mit der von dem Fräulein Schwätzer zusammengestellten Diskussionsrunde nur ein paar Minuten angeschaut und bin dann zum Pol "Lanz" gewechselt.

Und es hat sich gelohnt. Der Schwarzer Gegenpol Schwenn (mit dem das Fräulein Schwätzer aus klar ersichtlichen Gründen nicht direkt zusammentreffen wollte) war hervorragend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wm2006 01.06.2011, 11:38
91. Totalitär?

Zitat von jugo311
"Pappenstiel". Stil hingegen ist das, was Ihre Verteidigung der totalitären Schwarzer nicht hat. Mit freundlichen Grüßen ...
Vielen Dank für den Hinweis auf den orthografischen Lapsus. Und jetzt erklären Sie mir bitte, was an Frau Schwarzer totalitär ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
selber_denken 01.06.2011, 11:39
92. Bei Alice Schwartzer wegschalten

Als ich den Fernseher eingschaltet habe und Alice Schwartzer reden hörte, habe ich einfach umgeschaltet. Ich kann ihr mittlerweile nicht mehr zuhören, weil sie reflexartig in aber auch jeder Situation die Frauen in Schutz nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jugo311 01.06.2011, 11:40
93. Nicht beleidigend werden !

Zitat von pootpoot
Das entspringt komplett Ihrer Fantasie. Sie sind entweder ein Troll, dem es Spaß macht, in eine Diskussion gezielt Blöd- und Unwahrheiten einzustreuen, nur, um andere Diskussionsteilnehmer aufzuregen, oder wirklich zu dämlich, um zu begreifen, warum das zwei vollkommen verschiedene Dinge sind. Wenn Sie des Lesens nicht mächtig sind, gucken Sie doch mal Fernsehen. Da wird der Urteilsspruch so einfach erklärt, dass unter Umständen sogar Sie ihn kapieren.
Kachelmann ist freigesprochen worden. Also ist er juristisch unschuldig. Punkt, aus. Auch wenn Sie das nicht wahrhaben wollen und darüber weinen.

Ich spreche hier NICHT von einer etwaigen moralischen Schuld von K., obgleich auch diese ungesichert wäre, immerhin haben die Frauen jahrelang sein Spiel mitgespielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siegeline 01.06.2011, 11:40
94. Spott und Häme statt Journalismus

Ach herrje, schon wieder so ein Alice-Schwarzer-Bashing. Inzwischen glaubt wohl jeder Journalist, sich damit profilieren zu müssen. Komisch, ich fand diese Sendung weit aufschlussreicher und die Gäste weit interessanter als die weitgehend parallel laufende Lanz-Sendung mit den Gästen Schwenn und Friedrichsen. Und die Lanz-Sendung war Ihrer Meinung nach nicht überflüssig, Frau Jüttner?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moex 01.06.2011, 11:40
95. .

Zitat von whis42per
... Warum allerdings ihre Haltung, sich auf die Seite des mutmaßlichen Opfers zu stellen, in der SpiegelLeserschaft, wie bei den Spiegelreportern von Anfang an auf solche mehr emotionale als rational begründete Ablehnung stieß und stößt, das irritiert mich doch sehr! Wenn in dieser Talkrunde jemand den OPFERN von Sexualstraftaten empfiehlt, immer die Wahrheit zu sagen, die käme ohnehin heraus, dann ist das für mich - auch und gerade im Hinblick auf den Fall Kachelmann - einfach nur blanker Zynismus und verdiente eher eine kritische Würdigung als Frau Schwarzers eben bis zuletzt konsequent vertretener Standpunkt. Für die Opfer von Sexualstraftaten nämlich, und da gebe ich Frau Schwarzer in ihrer Einschätzung uneingeschränkt recht, war dieser Prozeß eine Katastrophe. Man muß sich nur die Auslassungen der diversen Spiegelreporter(innen) zum Fall und erst recht die Meinungen in den diversen diesbezüglichen Spiegelforen zu Gemüte führen, um zu wissen, daß offenbar noch immer für die meisten Menschen ein Opfer sexueller Übergriffe irgendwie doch selber schuld ist. Und/oder eben nur eine rachsüchtige, alternativ geltungssüchtige Lügnerin. Der sexuelle Übergriff selber scheint hingegen eher ein Kavaliersdeliktchen zu sein. Privatsache eben. Im Zweifel für den mutmaßlichen Täter. Und mit voller Häme gegen das mutmaßliche Opfer. Da muß man nicht Frau Schwarzer sein und auch keine frustrierte Emanze, um das zum Kotzen zu finden. Und daß dann die Frauen selber vor lauter Stutenbissigkeit und um nur ja nicht in den Verruf feministischen Gedankengutes zu geraten, ins gleiche widerliche Horn tuten, macht die Sache nicht besser. Es stimmt, den Prozeß Kachelmann hätte man sich sparen können. Es war früh klar, daß er über Aussage gegen Aussage nicht hinauskommen würde. Und man fragte sich schon manchmal, warum das mutmaßliche Opfer sich diesen Prozeß überhaupt angetan hat. Wäre es der Frau nur um Rache an Kachelmann gegangen...das hätte sie mit ein paar lukrativen Zeitungsinterviews doch auch haben können. Ohne sich selber der ungebremsten Häme, unbeweisbaren Unterstellungen und öffentlicher Verurteilung aussetzen zu müssen. So, wie mit ihr vor Gericht und in den Medien umgegangen wurde, wird sich jede Frau in Zukunft jedenfalls mehr als nur zweimal überlegen, ob sie eine Vergewaltigung zur Anzeige bringt. Sie kann dabei eigentlich nur verlieren.
Es geht aber bei diesem Urteil nicht um eine wie auch immer geartete Signalwirkung an die Opfer von Vergewaltigungen.Es geht auch nicht um Alice Schwarzer,oder das unmoralische Verhalten Kachelmanns seinen Geliebten gegenüber.
Es geht einzig und allein darum,Recht zu sprechen zwischen der Ex-Geliebten - das Vergewaltigungsopfer,oder doch eher die rachsüchtige Ex? - und Kachelmann - Opfer einer Intrige,oder doch Vergewaltiger?

Zu WM-Zeiten gibt es in Deutschland 80 Millionen Bundestrainer.Ich habe das Gefühl,im Moment gibt es 80 Millionen Richter.Zum Glück haben wir hier ein ausgeklügeltes System,das z.B. ein Jurastudium voraussetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jayram 01.06.2011, 11:40
96. Frau Schwätzer

Zitat von sysop
Mal im Ernst: Wer wollte nach Jörg Kachelmanns Freispruch noch mal die bekannten Ansichten Alice Schwarzers hören? Selbst Sandra Maischberger*schien unglücklich über die Besetzung ihres Talks zu sein - doch sie hatte der thesenfreudigen Diskutantin wenig entgegenzusetzen.
Frau Schwätzers Ansichten interessieren doch kaum noch jemand, mit ihren verbalen Attaken in der Bild Zeitung hat sich die Frau die bei A.Merkel im tiefsten drinsteckt, doch auch gegen einen der wichtigsten Grundsätze verhalten. Ihre lauthals verkündete Vorverurteilung sollte jede klugen Frau
mal etwas mehr als gewöhnlich zum Nachdenken bringen. Es geht nicht um die Emanzipation, die ist selbstverständlich, sondern um die deutsche Ikone der Emanzipation, die inzwischen dem Grössenwahn verfallen ist. Am besten nicht hinhören wenn Frau Schwarzer ihr dummes Zeug raus plappert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inkorekt 01.06.2011, 11:40
97. kreisrunder geistausfall

ich bin alles andere als ein freund von schwarzer und halte den feminismus wegen seiner naturalen, essentialistischen grundierung für ein unmodernes konzept.
aber vor dem hintergrund der verklemmt-aggressiven, gynophob-opferneidischen generalattacken der nierentischhumorigen herrentortenfraktion in diesem forum nimmt sich schwarzer wie das gipfelkreuz des progressiven geschlechterverständnisses aus.
den schwarzer-feminismus wird es solange geben, wie die 'papi ist der beste'-pantoffeltierchen und 'männer sind auch opfer!'-trantüten ihr ausgeleiertes feinripp-weltbild zum besten geben.
besten dank, Ihr helden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Linus Haagedam 01.06.2011, 11:43
98. ?

Zitat von Fidel Castro
Die Schwarzer vertritt das Opfer? Sie wissen also, dass der Kachelmann das Verbrechen zweifelsfrei begangen hat, dessen ihn die Ex-Geliebte samt Staatsanwaltschaft bezichtigen? Dann wissen Sie mehr als alle anderen, außer vielleicht Kachelmann. Ist es für Sie denkunmöglich, dass die Frau lügt? Ja, dann kann nur sie das Opfer sein. Für mich ist allerdings Kachelmann das weit wahrscheinlichere Opfer.
Ich hatte eigentlich vollkommen unmissverstämdlich klar gemacht, dass es auch für mich außer Frage steht, dass Kachelmann (soweit ich den Prozessverlauf über die Median vermittelt verfolgen konnte) zweifellos freizuspreche war. Aber das ganz sicher nicht, weil er erwiesenermaßen unschuldig wäre, sondern weil die Indizien nicht ausreichen und Beweise Fehlen, ergo die Zweifel an seiner Täterschaft für eine Verurteilung zu groß sind.

Das schließt aber nicht aus, dass ich persönlich, medial vermittelt (wie auch Sie und wir alle) mir eine Meinung zur Glaubwürdigkeit des Opfers gebildet habe. Und die sieht so aus: Ich glaube nicht, dass sie in der Hauptsache lügt. Ich habe nicht behauptet, dass ich das weiß. Das ist schon alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rodri 01.06.2011, 11:43
99. ...

Frau Schwarzer zu einem Thema bzgl. Männern zu befragen ist etwa so aussagekräftig wie Wen Jiabao über Chinas Regierung zu interviewen. Sie hasst Männer seit ihrer Geburt... wen wundert es also, dass sie parteiischer kaum sein könnte. Sie tut den Frauen in diesem Land absolut keinen Gefallen mit Aussagen wie "Geschlechtsverkehr ist die Erniedrigung der Frau" etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 54