Forum: Kultur
Kachelmann-Talk bei Maischberger: Freie Bahn für Schwarzer

Mal im Ernst: Wer wollte nach Jörg Kachelmanns Freispruch noch mal die bekannten Ansichten Alice Schwarzers hören? Selbst Sandra Maischberger*schien unglücklich über die Besetzung ihres Talks zu sein - doch sie hatte der thesenfreudigen Diskutantin wenig entgegenzusetzen.

Seite 8 von 54
edelvollmilch 01.06.2011, 11:20
70. Spiegel-Fan

Zitat von Carla
Der Artikel ist ein Paradebeispiel für das Absacken des Niveaus auf SPON. Nicht wegen Schwarzer, sondern weil Julia Jüttner es fertigbringt, persönliche Sympathien/Antipathien zum Hauptthema des Artikels zu machen. Dabei hätte die Sendung inhaltlich durchaus einiges hergegeben, etwa wenn man sich mal die Aussagen der Bremer Staatsanwältin genauer angesehen hätte, die im Dezernat für Sexualdelikte tätig ist und da eine Menge Punkte abgeliefert hat, die diskussionswürdig sind. Auf diese Frau und das, was sie gesagt wird, wird von Jüttner überhaupt nicht eigegangen. Vielleicht ist ihr das ja zu sachlich und nicht trashy genug?
Absacken des Niveaus?? Keinesfalls, geehrte Dame! Dass wir immer so schnell dabei sind, Sittenverfall zu dagnostizieren... Der Spiegel ist ein Meinungsblatt, unteschiedliche Meinungen gehören hier zum Unterhaltungsprogramm! Und dieser sehr spitz und fetzig geschriebene Artikel ist ein Paradebeispiel dafür. Jaja, bin Spiegel-Fan...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snuffwuff 01.06.2011, 11:21
71. Nur noch ätzend.

Zitat von sysop
Mal im Ernst: Wer wollte nach Jörg Kachelmanns Freispruch noch mal die bekannten Ansichten Alice Schwarzers hören? Selbst Sandra Maischberger*schien unglücklich über die Besetzung ihres Talks zu sein - doch sie hatte der thesenfreudigen Diskutantin wenig entgegenzusetzen.
Dass Frau Schwarzer zunehmend die Medienkanäle verstopft ist auch e i n Indiz für die Verkommenheit des Journalismus. Selbst wenn ich mir talkshows im Fernsehen nicht ansehe, wird über diese Verbalentsorgungsanstalten dennoch ausführlich auch im Radio und den Tageszeitungen berichtet. Unsere Medienlandschaft gleicht mehr und mehr einer Kampfarena, in welcher die "Lust" an der Sensation zum obersten Prinzip erhoben ist.
Es tut mir leid, aber ich muß es sagen: Das ist wirklich absolut widerlich ! Denn der Abbau von demokratischer Kultur wird von solchen Exzessen unterstützt. Soviel dürfte klar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 01.06.2011, 11:21
72. Sex

Zitat von sagmalwasdazu
Wann sie das letzte mal entspannten Sex hatte frage ich mich immer wieder , wenn sie solche statements vom Stapel lässt . Die hätte den Kachelmann am liebsten auf dem Scheiterhaufenn brennen gesehen !
Meinen Sie jetzt Sex mit einem Mann? Also ich frag mich ja, ob sie den jemals hatte.
Sie ist einfach eine Witzfigur, die in einer Parallelwelt lebt. Ich ringe ja jedesmal mit der Entscheidung, ob ich lachen oder heulen soll wenn ich Schwarzer sehe. Meistens lache ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurmeinsenf 01.06.2011, 11:21
73. Wenn frau sich die Anwältin ihrer Sache selbst aussuchen kann....

Zitat von anoubi
Es reicht? Nach wie viel tausend Jahren Unterdrückung der Frauen?
...warum sollte sie ausgerechnet *Frau* Alice Schwarzer wählen? Ich finde diese Frau zugegeben unerträglich in ihrem Auftreten und ihrem kaum verhohlenen Männerhaß. Es ist ja ihre Sache, aus ihrer persönlichen Einstellung zu Männern eine gesellschaftliche Agenda zu machen, aber man muß ihr dafür nicht noch eine Plattform bieten und sie in dem Irrglauben unterstützen, sie hätte einen Alleinvertretungsanspruch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diracdamm 01.06.2011, 11:22
74. Männerhass en vogue

Frau Schwarzer durfte also wieder unwidersprochen Ihrem Männerhass freien lauf lassen. Das ist die gesellschaftliche Realität und wird nicht gar geächtet sondern von den Frauen goutiert.

Man stelle sich vor, einem frauenhassenden Mann werde das gleiche Forum geboten. Die gesellschaftliche Ächtung wäre Ihm gewiss.

Der Mann als mindewertiger und verabscheuungswürdiger Mensch ist das Thema dieses Feminismus. Damit wird dann die gesellschaftliche und rechtliche Diskriminierung von Männern legitimiert.

LG


Diracamm

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zoon.politicon 01.06.2011, 11:23
75. Habe umgeschaltet

Zitat von sysop
Mal im Ernst: Wer wollte nach Jörg Kachelmanns Freispruch noch mal die bekannten Ansichten Alice Schwarzers hören? Selbst Sandra Maischberger*schien unglücklich über die Besetzung ihres Talks zu sein - doch sie hatte der thesenfreudigen Diskutantin wenig entgegenzusetzen.
Habe nach einigen Minuten, als klar wurde, das Frau Schwarzer die Sendung dominieren würde und sich - erfahren wie sie ist - gegen, sehr berechtigte, Vorwürfe gut wehren kann, indem sie ablenkt, zum Gegenangriff übergeht una andere rhetorische Tricks aus der Kiste zieht, auf ZDF umgeschaltet. Hier hat Herr Schwenn - auf eine für mich sympathischere Weise - dominiert.
Man kann allerdings Frau Maischberger nicht vorwerfen, sie hätte Frau Schwarzer zu wenig mit Widersprüchen in ihrem Verhalten konfrontiert.
Die Besetzung des Talks war wirklich sehr unglücklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whis42per 01.06.2011, 11:23
76. Der ganz alte Reflex

Zitat von Juergen Wolfgang
Sie haben recht! Die Schwarzer ist eine Männerfeindliche Frau. Wenn man sie so sieht verstehe ich auch warum. Ich würde ihr nicht mal bei Licht im Keller begegnen wollen. Sie sieht wie ein Männer fressendes Monster aus. Und ganz klar ist sie wie sie ist weil kein Mann jemals von ihr was wissen will. Daher sind alle Mäner potentionelle Vergewaltiger. Allerdings würde kein Mann jemals auf die Idee kommen A. Schwarzer zu vergewaltigen. So nötig kann es keiner haben.
Und da behaupten manche, es hätte sich seit den 70ern soviel geändert!

In Männerköpfen wie dem, der diesen Kommentar verbrochen hat, hat sich in all den Jahrzehnten jedenfalls offenbar nichts verändert. Schon gar nicht zum Besseren.

Wer solches Schwachmatengeschwätz liest, der kann Frau Schwarzers angebliche Männerfeindlichkeit jedenfalls nur allzugut nachvollziehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heidi0610 01.06.2011, 11:25
77. Es ist genug!

Mal im Ernst: Wer wollte nach Jörg Kachelmanns Freispruch noch irgendetwas zu diesem Thema hören, egal ob von Frau Schwarzer oder jemand anderem. Kaum war das Urteil gesprochen, sah und hörte man nichts anderes mehr im Fernsehen. Heute morgen hiess es im Früstücksfernsehen: "ein Tag nach Kachelmanns Freispruch". ....... es reicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catalina67 01.06.2011, 11:26
78. Eine tragische Figur

Frau Schwarzer ist eine ausgewiesene Dünbrettbohrerin. Anstatt sich mit den wirklich wichtigen Fragen unserer Zeit - den Rechten bzw. der Behandlung von Frauen in Migrantenkreisen islamischer Prägung - zu befassen und mit ihren Thesen dazu - sofern sie welche hat - die Öffentlichkeit zu suchen, vertrödelt sie ihre Zeit im Gerichtssaal und gibt ungebeten ihren altklugen Meinungsschrott zum besten. Frau Schwarzer zehr nur noch von vergangenen Erfolgen. Sie hat der Frauenbewegung mit ihrer ständigen Medienpräsenz keinen Dienst erwiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pootpoot 01.06.2011, 11:26
79. jugo311

Zitat von jugo311
Kachelmann ist erwiesenermaßen unschuldig
Das entspringt komplett Ihrer Fantasie.

Zitat von Linus Haagedam
Die Zweifel waren zu groß, die Indizien nicht ausreichend, Beweise fehlten. Kachelmann war freizusprechen. Punkt.
Zitat von jugo311
Sie sagen es: Kachelmann ist unschuldig.
Sie sind entweder ein Troll, dem es Spaß macht, in eine Diskussion gezielt Blöd- und Unwahrheiten einzustreuen, nur, um andere Diskussionsteilnehmer aufzuregen, oder wirklich zu dämlich, um zu begreifen, warum das zwei vollkommen verschiedene Dinge sind.

Wenn Sie des Lesens nicht mächtig sind, gucken Sie doch mal Fernsehen. Da wird der Urteilsspruch so einfach erklärt, dass unter Umständen sogar Sie ihn kapieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 54