Forum: Kultur
Kampf um die Demokratie: "Dieses Land ist unser Land"
DPA

Der Kampf um die Demokratie wird härter: Gegen den immer aggressiveren Ausschluss ganzer Bevölkerungsgruppen hilft nur eine neue breite Bürgerrechtsbewegung.

Seite 7 von 18
habu 25.02.2018, 18:59
60. Man ist doch immer wieder baff

Da klagt ein herausgehobener Vertreter jenes Milieus, das keinerlei abweichende Meinung aushalten kann und sie sofort in die rechte Ecke stellt, über die Gefahr, die der Demokratie angeblich von der AfD droht. Dabei ist es gerade das Kennzeichen einer funktionierenden Demokratie, dass sehr unterschiedliche Meinungen miteinamder konkurrieren. Im Interesse der Demokratie ist die AfD ein Glücksfall, angesichts des gesichtslosen Kartells der Altparteien, das vor allem mit Haltung zeigen beschäftigt ist und die drängendsten Probleme der Bevölkerung beharrlich ignoriert. Man mag die AfD unappetitlich finden aber sie wird gebraucht, selbst wenn das geistige Blockwarte wie Herr Diez nicht erkennen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernstmoritzarndt 25.02.2018, 18:59
61. Richtig und falsch zugleich .....

sind Ihre Ausführungen. Über die AfD müssen wir uns nicht unterhalten. Sie sollten sich SPON jedoch selbst genauer anschauen, insbesondere die gerade laufende Diskussion um die Glaubwürdigkeit der Presse: Sie bringen ein wunderbares Bild von AfD - Gegnern, die eine AfD - Veranstaltung verhindern wollen. Dieser (ich unterstelle aus Ihrer Sicht) positive Protest gegen die AfD wird positiv hervorgehoben, übersehen wird, daß beispielsweise hier in Hamburg derzeit gegen die "Merkel muß weg" - Initiative in großem Umfange gewalttätige Aktivitäten aus linksextremen Kreisen organisiert werden, sodaß die zulässige Protestveranstaltung gegen Frau Merkel auf dem Gänsemarkt praktisch unmöglich wird, wenn man nicht riskieren will, von Linksextremisten angegriffen zu werden. Wenn unsere Politik und die Innenbehörden nicht in der Lage sind, gewalttätige Aktivitäten gegen zweifelsfrei zulässige Meinungsäusserungen zu unterbinden, sehe ich schwarz. Man kann von AfD und Anti - Merkel - Aktivisten halten was man will; ich sehe sie eher als dümmlich an, eines steht aber fest: auch diese in weiten linken Kreisen missbilligten Meinungsäusserungen sind in einer freiheitlichen Demokratie zulässig und dürfen nicht behindert werden, genauso wie es unzulässig wäre, die Veranstaltungen linksextremer Aktivisten mit Gewalt zu stören. Sie sprechen ein großes Thema gelassen an, denken es jedoch nicht zu Ende, insbesondere bedenken Sie nicht, wie derartige Anti - Anti - Veranstaltungen in friedliche Bahnen gelenkt werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
im_ernst_56 25.02.2018, 19:02
62. Es geht nicht um eine Bürgerrechtsbewegung

Herrn Diez geht es nicht, wie die Überschrift suggeriert, um ein Bürgerrechtsbewegung, es geht ihm um ein neues Wahlvolk, um andere (linke) politische Mehrheiten. Wenn er sich da man nicht täuscht. Es gibt z.B. viele Russlanddeutsche, die eher der AfD wählen. Was Herr Diez nicht verstanden hat, ist, dass die AfD mit dem Kasperletheater, das sie im Bundestag veranstaltet, die anderen Parteien davon abhält, das zu machen, was die Hauptaufgabe des BT ist, nämlich die Regierung zu kontrollieren. Die Sache mit Deniz Yücel war doch wieder eine gezielte Provokation des AfD. Wenn Herr Diez dies zum Anlass nimmt, eine Bürgerrechtsbewegung der Migranten zu fordern, zeigt dies (nicht zum ersten Mal) mit seiner Kolumne maßlos übertreibt. Vielleicht sollte er mal ein paar Entspannungsübungen machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiguelD.Muriana 25.02.2018, 19:09
63. Das muss man mal sagen dürfen...

Hier jammern Foristen in ihrer Meinung unterdrückt worden zu sein, weil ihnen widersprochen wird. Das aber ist Freiheit und Demokratie. Jeder darf seine Meinung äußern, aber eben auch andere Meinungen zu Gehör kriegen. Eine breites Spektrum an Parteien, auch außerhalb der Parlamente, stehen bereit um die 61 Mio. Wahlberechtigte zu vertreten. Ca. 8 Mio. Volljährige sind von demokratischer Partizipation ausgeschlossen, auch wenn sie schon seit vielen Jahren hier wohnen und wie jeder Andere Steuern zahlen. Diese 8 Mio. von demokratischen Rechten Ausgeschlossene entsprechen etwa dem Stimmenzuwachs der AfD bei der Bundestagswahl. Wer vertritt diese Menschen? Oder noch ketzerischer: Warum wird das Wahlalter nicht auf z.B. 16 oder 14 herab gesetzt? Und warum bekommen Eltern nicht jeweils eine zusätzliche Stimme pro Kind unterhalb dieses Wahlalters?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claes Elfszoon 25.02.2018, 19:11
64. Dieses Land ist ...

... also unser Land.
Ihre falsche Darstellung der Ereignisse um die Tafel Essen in der Sie behaupten, dass "Nichtdeutsche" vom Essen für Arme ausgeschlossen seien ist grenzwertig. Dass das nicht stimmt, sondern alle weiterhin berücksichtigt werden und nur aufgrund von Vorfällen und der Tatsache, dass zuviele diese Hilfen beanspruchen, Neuanmeldungen von Menschen, die keinen deutschen Paß besitzen, nicht mehr angenommen werden, wird einfach einmal ebenso "vergessen", wie die Ungeheuerlichkeit, dass gerade auch diese Tafel 13 Kindertagesstätten, 16 Schulen, 16 Jugendeinrichtungen und 17 Wochen-Kindertische beliefert. Übrigens gilt das für Tafeln bundesweit. Dieser Skandal (sie erkennen das Problem, welches dahintersteckt?) eignet sich nicht für eine billige Polemik.
Die Gewalt und die Anmaßung vorwiegend junger Migranten und die Gefahr, dass das Recht des Stärkeren und Dreisteren auch hier an Raum gewinnt, kann man durch das, was Sie sich hier leisten, auf jeden Fall nicht lösen, es wird dadurch eher noch gefördert.
Dieses Land ist in der Tat unser Land, auch das derjenigen die bei uns Hilfe suchen. Nur wird auch ihnen nicht mit solchen Aufrufen zu Einschüchterung gedient. Sie meinen vielleicht die Richtigen, treffen aber die Falschen.
Nun wurden Fahrzeuge und der Eingang der Tafel beschädigt und das Gebäude besprüht mit "Nazis" und "Fuck Nazis!"
Herzlichen Glückwunsch Herr Diez, Sie stehen nicht alleine. Die "politische und kulturelle Elite" steht da sicher hinter Ihnen und die mobilen Einsatztruppen erweisen sich als zuverlässig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Havel Pavel 25.02.2018, 19:13
65.

Zitat von Jasro
Wie machen es denn andere Länder? Es gibt ja durchaus auch u.a. deutsche Auswanderer, z.B. in Australien, Neuseeland, den USA, Kanada aber auch in Spanien oder Norwegen. Wenn diese deutschen Auswanderer in jenem Land, welches sie aufgenommen hat, "die Sau rauslassen" würden, wäre man dort dann nicht dort auch irritiert und würde fragen: "Was wollt ihr eigentlich hier?" Und warum sollte das dann bei uns in Deutschland anders sein?
Insbesondere in NZ oder AUS sind Einwanderer bei der Bevölkerung herzlichst willkommen und werden geradezu hofiert! Dies hat einen einen ganz simplen Grund: Jeder weiss und kann es überall sehen, diese Menschen sind eine echte Bereicherung für das Land und alles andere als eine Belastung und schon mal gar keine potenzellen Straftäter. Die Regierung leistet dazu natürlich den wohl entscheidenden Anteil, sie bestimmt nach strengen ausgeklügelten Regeln wer aufgenommen werden kann und lenkt von Anfang an alles in die richtigen Bahnen. Dazu existiert eine spezielle Einwanderungsbehörde. Office of Immigration genannt, was es wohl auch in den meisten Ländern dieser Welt geben dürfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isar56 25.02.2018, 19:16
66. Wessen Land

das ist, steht m.E. nicht zur Diskussion. Herr Diez, rechnen Sie mal vor, wie rund 33 Mio Arbeitnehmer 20 Mio, Rentner, sowie Arbeitslose, Hartz IV Empfänger, Kranke, Pflegebedürftige, Kinder- und Elterngeld, Kitas, Schulen, Klinaschutz .....finanzieren sollen, plus zusätzlich Milliarden pro Jahr für Zuwanderer aufbringen. Ich bitte darum.
Zum zweiten empfehle ich einen etwa einwöchigen Aufenthalt in einem Integrationsteam, um zu einer realistischen Einschätzung der Situation zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter-ploetze 25.02.2018, 19:16
67. eine buergerrechtsbewegung der guten? traeumt da wer?

damit meint der autor eine buergerechtsbewegung der "gutmenschen", das soll heissen eine bewegung von menschen, die das gute zu wollen zur staatsmaxime erklaert haben, ohne die folgen ihres sogenannten gutseins zu bedenken. die folgen schlagen ja leider bei dieser einseitigkeit meist ins negative um. da traeumt der autor, denn solch eine bewegung kann nie entstehen, eine bewegung entsteht aus der kritik am seienden, aus einer wut am bestehenden, auch der machtverhaeltnisse. das ist etwas ganz anderes. es ist allerdings moeglich, dass aus den beschriebenen gruenden eine buergerbewegung entsteht. mit der allerdings waere
der autor mit sicherheit nicht einverstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
im_ernst_56 25.02.2018, 19:22
68. Uns?

Zitat von tffg
Ihr ständiges WIR und UNS, zeugt von einer maßlosen Selbstüberschätzung.
Nein, Herr Diez ist der gute Lehrer, der den Schülern (uns) sagt, was richtig ist, nämlich was wir alle machen müssen, damit die Schule nicht zusammen bricht und wir alle das Abitur schaffen. Ist schon mal aufgefallen, dass Herr Diez häufig seine Belesenheit zur Schau trägt (diesmal war es Habermas)? Typisch Lehrer. Demnächst gibt es vielleicht Hausaufgaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jasro 25.02.2018, 19:22
69. #59. User Neue Mitte

Was Sie schreiben ist aber auch nur die halbe Wahrheit. Es gibt gerade in den USA auch jede Menge illegale Einwanderer, natürlich vor allem, aber keineswegs ausschließlich, aus Lateinamerika bzw. der Karibik. Allerdings ist man in den USA sogar als legaler. Einwanderer vom ersten Tag an ganz auf sich allein gestellt. als illegaler Einwanderer erst recht. Dort heißt es nämlich knallhart: "Love our country - or leave it. It's up to you."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 18