Forum: Kultur
Karneval: Nicht so gemeint und nicht so wild
DPA

Was bleibt der fleißig braven Mitte / wenn nicht mal mehr der Griff zur Titte / noch als Flirt gilt oder Spaß? / Da muss man sagen, uff, das war's.

Seite 1 von 12
taglöhner 05.03.2019, 15:09
1.

Geht doch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der Dexter 05.03.2019, 15:09
2. Weiter so!

Endlich mal ein cooler Artikel von Margarte Stockowski! Da kann man nur sagen: Weiter so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paysdoufs 05.03.2019, 15:12
3.

Tätäää, tätäää, tätäää... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jufo 05.03.2019, 15:16
4. Bei AKK ist immer Karneval

Umweht vom Moralfloor der Fünfziger ist bei AKK nicht zu erkennen, was sie ernst meint oder spaßig. Nein Frau Stokowski, da macht das Geschlecht den Spaß nicht lustiger und über männliche Büttenredner wurde sich auch aufgeregt, auch die Rede war nicht doll. Provinzieller Humor hatte immer etwas Schales.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfabc 05.03.2019, 15:22
5.

Margarte Stockowski hat Humor! Wer hätte das gedacht?
Margarte Stockowski kann auch (fast ganz) ohne Angilzismen auskommen! Ein Wunder!
Ach, wäre es doch immer so! Man würde ihr Zeugs zukünftig gern lesen. Bützchen für Margarete!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fottesfott 05.03.2019, 15:28
6. "Alexa, hör bitte auf zu reimen"

Das Poem lässt den Leser im Land der Dichterinnen und Denkerinnen dann doch etwas ratlos zurück. So ähnlich würde wohl eine Büttenrede klingen, die von künstlicher Intelligenz erschaffen wurde. Jetzt verstehe ich, warum viele Wissenschaftler KI für in höchstem Maße gefährlich halten. Abgesehen davon, dass wir in natürlicher Dummheit einfach besser sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_4_me 05.03.2019, 15:31
7. Toll.

Geht das jetzt jede Woche? Humor haben ist so viel sympathischer als Recht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fallobst24 05.03.2019, 15:38
8. Immer wieder weiße Männer

Wieso sind die selbst deklarierten Anti-Rassisten und moralischen Übermenschen eigentlich so oft plumpe Rassisten und Sexisten?

Hat Stokowski auch mal einen Artikel geschafft zu schreiben ohne explizit was Negatives über "weiße (heterosexuelle) Männer" zu sagen? Dieser Tugend-Furor hängt mir langsam echt einfach zum Hals raus.

Vielleicht trage ich als jüngerer, weißer Mann diesen Selbsthass nicht in mir, weil ich nicht in Deutschland geboren bin und entsprechend 2 kulturell mitunter unterschiedliche Seelen in meiner Brust sitzen habe. Vielleicht liegt es an etwas anderem.

Aber man spiegele doch die ständigen Aussagen zu Geschlecht (Männer -> Frauen) und Hautfarbe (weiß -> schwarz) und entscheide selbst, ob derlei negative Anmerkungen zu "Schwarzen" oder "Frauen" oder "schwarzen Frauen" rassistisch und/oder sexistisch wären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sozialismusfürreiche 05.03.2019, 15:40
9. Inhalt passt gewohnt und zielsicher teilt Stokowski aus

Der Inhalt der Büttenrede passt wie gewohnt zur zielsicheren Austeilerin Fr. Stokowski. Sehr gut. Danke.
Wenn es denn die Leser richtig verstehen würden. Die bisherigen Kommentatoren haben es nicht :D

Wäre es ein Gedicht, dann wäre es nicht besonders gut. Aber als Büttenrede ist es ganz OK.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12