Forum: Kultur
Kino-Debakel "Fantastic Four": Die verfluchten Vier
AP/ Twentieth Century Fox

Schon wieder vergurkt: Die Neuverfilmung des Comic-Klassikers "Fantastic Four" ist genauso mies wie ihre Vorgänger. Woran liegt es bloß, dass ausgerechnet die einst populärsten Marvel-Helden nicht auf der Leinwand glänzen?

Seite 2 von 7
kruderico 09.08.2015, 21:20
10. @fast alle:

Die ersten Verfilmungen von FF waren aber mal sowas von B-Movie-Schrott...das war unglaublich: supermiese Effekte und noch schlechtere Schauspieler...was für ein Unterschied zu den Avengers oder X-Men. Aber vielleicht auch kein Wunder wenn ein deutscher Möchtegern Hollywood Größe sein als Produzent dahinter steckt! Nein - was schlecht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arrifutz 09.08.2015, 21:20
11. zur Geschichte der F4Filme

Die erste Eichinger-Corman-Verfilmung war lediglich dazu da, dass Eichinger die Filmrechte behalten kann. Er war verpflichtet innerhalb einer gewissen Zeit einen F4-Film zu produzieren, sonst wären die Rechte wieder an Marvel gefallen. Also beauftragte er Roger Corman für wenig Kohle einen Schnellschuss fürs Archiv abzuliefern. Der Film kann aber ohne Weiteres auf youtube angeschaut werden und das in brauchbarer Qualität. Eine Veröffentlichung als Bonus in einer F4-Box wäre langsam mal angebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magahad 09.08.2015, 21:37
12. Erstmal Spoilern

Schön, den Beitrag erstmal direkt mit einem Spoiler zu beginnen, ohne eine Warnung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mingo 09.08.2015, 22:09
13.

Nachdem SPON über längere zeit alles, was aus dem Hause "Marvel" kam, gut fand, war dieser Verriss - der die Linie, die mit der negativen Kritik an "Ant-Man" begann, fortsetzt - abzusehen.

Ist das jetzt "Marvel-Dämmerung"?

Oder darf SPON nur eine begrenzte Anzahl von guten Kritiken schreiben ?

Anyway: Ich werde den Film sehen und ihn gut finden. In dem Wissen, dass FF wohl noch einer kongenialen Verfilmung harren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 09.08.2015, 22:36
14.

Zitat von Mingo
Nachdem SPON über längere zeit alles, was aus dem Hause "Marvel" kam, gut fand, war dieser Verriss - der die Linie, die mit der negativen Kritik an "Ant-Man" begann, fortsetzt - abzusehen. Ist das jetzt "Marvel-Dämmerung"? Oder darf SPON nur eine begrenzte Anzahl von guten Kritiken schreiben ? Anyway: Ich werde den Film sehen und ihn gut finden. In dem Wissen, dass FF wohl noch einer kongenialen Verfilmung harren.
Der neue "Fantastic Four" ist eben, wie die vorherigen, gerade nicht aus dem "Hause Marvel" sondern eine
Twentieth Century Fox-Produktion. Das Ganze hat also mit "Ant-Man" oder irgendeinem anderen Marvel-Film nichts zu tun.

Der Rest ist auch eher abstrus. Der Film wurde quer durch alle Kritiken gerade zu geschlachtet, insofern ist der Artikel hier sogar eine recht massvolle Perspektive, die immerhin aufzuzeigen versucht, wo das Ganze schief gegangen ist.

Im Voraus einen Film gut zu finden ist erst recht seltsam. Man kann und sollte natürlich halbwegs unvoreingenommen in jeden Film rein gehen, aber einen Film einfach mal präventiv oder gar aus Trotz zu mögen ist eher sinnlos. Oder was machen Sie dann, wenns wirklich furchtbar ist? Die Realität verdrängen und es trotzdem gut finden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
momentmal2 09.08.2015, 22:45
15. Woran das liegt?

Na daran dass schon die Comicvorlage schwacher Mist ist :-)
Was gibt es denn da zu rätseln?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Untertan 2.0 09.08.2015, 23:36
16. So schlecht waren die nicht.

Zitat von
Gleich zweimal durfte dann Mitte der Nullerjahre Regisseur Tim Story ran, seine bunt-naiven Filme waren zwar durchaus erfolgreich an der Kinokasse, versäumten es aber, Story und Charaktere ernst zu nehmen.
Die Filme waren ähnlich bunt-naiv, wie die Comics. Wie will man denn bitte einen ernsthaften Film über jemanden machen, der seine Arme verlängern kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Legion_IX 10.08.2015, 00:05
17. Avengers

Vergleich mit Avengers 2 ist hier nicht korrekt.

Erstens sind Avengers eine ganz andere Liga. Auch die Solofilme die bei Disney/Marvel entstehen vergleicht niemand mit beiden Teamstreifen bezüglich des Gewinns. Es ist klar, dass Soloprojekte deutlich niedrigere Zahlen haben werden.
Zweitens war Avengers 2 beileibe kein Erfolg, auch bei der Kasse nicht. Natürlich hat es Gewinn eingefahren und war keine "Bomb". Die Erwartungen waren jedoch sehr, sehr viel höher. Avengers 2 ist der allerste Fall bei Marvel wo bei einer größeren Produktion der Nachfolger schlechtere Kritiken bei gleichzeitig weniger Brutto (Netto sowieso)Ertrag hat als der direkte Vorgänger. Bis dahin waren alle Nachfolger meistens beliebter und mehr Geld eingefahren, oder zumindest nur eins davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bratwurst007 10.08.2015, 00:21
18.

Zitat von Newspeak
Ich bin kein Marvel Insider, aber ich fand die ersten Fantastic 4 Verfilmungen jetzt nicht sooo schlecht. Zumindest für den Anspruch, den Superheldenfilme an sich haben. Das ist (fast) immer nur Popcornkino. Vielleicht liegt der Misserfolg einfach auch daran, daß halt irgendwann doch Schluß ist mit diesem ewigen Franchise-Aufwärmen desselben Stoffs. Hey, ja, es war mal cool, die Reset-Taste zu drücken und eine Geschichte, die man schon kennt, nochmal genauso, bloß mit anderen Schauspielern verfilmt zu sehen. Hey, ja, es war mal cool, in die Vorgeschichte von solchen Filmen zurückzugehen. Hey, ja, es WAR mal cool, aber es bleibt nicht cool, sondern wird langweilig. Das wird man, meiner Prognose nach, übrigens demnächst auch mal bei Star Wars merken. Von wegen, man könnte 200 neue Filme machen, mit Schwerpunkt auf dieser oder jener Einzelperson, dieser oder jener Vorgeschichte, dieser oder jeder Nebenhandlung. Irgendwann interessiert das kein Schwein mehr.
Der Grund liegt nicht unbedingt nur darin. Vor allem liegt es daran, das derartige Filme handwerklich schlicht schlecht gemacht sind.
Ein Regisseur, der von der Materie keine Ahnung hat dirigiert Schausteller, die gar nicht wissen, was genau sie dort eigentlich machen. Danach setzt man die Computer-Nerds dran. Die sind zwar wahrscheinlich noch am nähsten dran, haben aber das Problem, dass da dann wieder der Regisseur da ist. Ist der Film dann eigentlich fertig, kommt der Vertriebler und schmeißt ein Drittel wieder raus. Ansonsten kalkuliert sich der Cinestarplextempel nicht korrekt...

Alles in allem reicht das Ganze dann aber für den durschnittlichen Popcorn-Konsumenten und so müssen wir uns noch eine Weile mit derartigem Unsinn abgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iconoclasm 10.08.2015, 00:26
19.

Zitat von Bueckstueck
Nein, die ersten beiden F4 Filme sind weder mies noch ein künstlerisches Debakel - sie sind ziemlichbgenau auf Linie der Comics. Und die Fans haben das durchaus honoriert. Bei diesem unnötigen reboot habe ich mir schon gedacht, dass das nichts wird. Die Hauptdarsteller haben was von gealterten Kinderstars und die ganze Stimmung wurde gekünstelt auf düster getrimmt. So wollen die Leute ihre F4 nicht sehen und deshalb wird der Film an den Kassen abgestraft. Doch verzaget nicht, der nächste reboot ist garantiert schon auf einer Serviette skizziert worden...
Ich fand die ersten beiden auch ganz solide, mindestens McMahon war sogar großartig als Dr. Doom.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7