Forum: Kultur
Klimaschutz: Warum wir strengere Regeln brauchen
Hendrik Schmidt/DPA

Wenn es so weiter geht mit dem Klima, sterben wir aus. Doch die Volksparteien versuchen bloß, die eigene Vorherrschaft zu retten. Motto: Lass' es sausen.

Seite 20 von 31
moritz27 23.06.2019, 14:59
190. Wenn wir nur alle

die Grünen wählen, damit die koalitionslos regieren können, dann wird es keine weltweite Klimakatastrophe geben. Davon gehe ich ganz fest aus. Für die Edelgrünen ist das risikolos. Wenn die Klimakatastrope durch Deutschland dann doch nicht verhindert werden kann, werden sie sagen: Pech gehabt, ihr habt uns zu spät gewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ctrader62 23.06.2019, 15:18
191. Wer macht die Regeln und Gesetze ? Sind sie nur sinnvoll ?

Nehmen wir mal an, der starke fast nur Menschen verursachte Temperaturanstieg kommt wirklich. Rechtfertigt das, in Südamerika Landschaften zu verwüsten und in Wüstengebieten riesige Mengen Wasser zu verbrauchen, um Lithium zu gewinnen ? Zumal Elektroautos erst nach sehr langer Laufzeit einen wirklichen Vorteil im Bereich CO2 Emission haben. Auch wenn die EU das per Gesetz als Null Gramm CO2 Emission diktiert. Die großen Schäden durch den Abbau teilweise seltener Rohstoffe werden aber nicht einberechnet. Von den sozialen Verwerfungen durch hohe Kostensteigerungen mal ganz abgesehen. Soweit mal ein kleiner Aspekt zu den "neuen Regeln und Gesetzen".
Es spricht alles dafür, nachhaltig zu wirtschaften und international im Bereich der erneuerbaren Energien zusammen zu arbeiten. Sie werden nämlich immer billiger und vermeiden Kriege um Erdöl. Warum Deutschland sich da nicht mit den südlichen EU-Ländern im Bereich Solarthermie engagiert, welche durchaus grundlastfähig werden kann und auch Wasserstoff oder Methan erzeugen kann. Diese können wieder in Verbrennungsmotoren und für die Heizung über unser großes Gasnetz eingesetzt werden. Davon höre ich aber leider sehr wenig bis gar nichts.
Die erneuerbaren Energien können dezentral betrieben werden und bieten so auch den armen Ländern große Möglichkeiten, ihre Bevölkerung zu versorgen (Elektrizität, Wasseraufbereitung usw). Das senkt empirisch auch die Geburtenraten deutlich. Mit dem "Gesetz der Fokussierung auf Elektroautos mit Li-Ionen-Akkus" wird das vernachlässigt. Sind die "Gesetze" nach der aktuellen gesellschaftlichen Stimmungslage wirklich so klug ?
"Die Wissenschaft" nimmt an, dass wir ohne baldigen Stop der CO2-Emissionen bis 2050 2-3 Grad Erwärmung haben. Dabei wird angenommen, dass der Dampfgehalt (das wichtigste Treibhausgas mit 2/3 des Einflusses) in der Luft beständig zunehmen würde. Zusätzliches CO2 hat immer weniger zusätzlichen Einfluss auf den Treibhauseffekt (der Effekt auf die Erwärmung nimmt logarithmisch ab). Allerdings zeigen weltweite Messungen - nicht Theorien - der letzten 40 Jahre, dass der Dampfgehalt in der Luft im Gegenteil sogar leicht abnimmt. Hier stimmen die Rechenmodelle nicht mit der Realität überein. Auch nachlesbar im IPCC-Basis-Report und in Publikationen vom Deutschen Wetterdienst und gut erläutert in Vorträgen Chefs deutscher Wetterämter.
Das ist kein Grund, die Hände in den Schoss zu legen ! Sinnvoll ausgebaute erneuerbare Energien sind sehr wichtig und dienen der gesamten Menschheit, wie oben mit einzelnen Aspekten dargelegt. Sie bieten auch große wirtschaftliche Chancen und Arbeitsplätze.
Mit Panik und mit den von uns aktuell gemachten "Regeln und Gesetzen" wird man der Welt, dem Klima und unserem sozialen Zusammenhalt aber möglicherweise nicht nur gut tun. Nicht alles, was uns erdacht wurde, ist auch alternativlos und überlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrichskubowius 23.06.2019, 15:29
192. Ich nehme an Sie haben am Strassenrand

Zitat von frankcrx180 anzeigen
die tausende von SUV's der Eltern gezählt oder wie kommen Sie zu dieser doch sehr einseitigen Behauptung? Ich empfehle Ihnen zum besseren Verständnis und wenn es Ihre Zeit erlaubt, die Beiträge #154 und #160 einmal in Ruhe und unvoreingenommen zu lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arzi76 23.06.2019, 15:35
193. CO2 Löslichkeit in Wasser

@183 von Myrlin:
Die Aussage ist nicht ganz richtig: Gase lösen sich in Wasser mit niedrigen Temperaturen besser als in Wasser mit hohen Temperaturen. Heißt, wenn sich die Ozeane erwärmen, entweicht das glöste CO2 (oder allgmein gelöste Gase) aus dem Wasser, was zu einem erhöhten CO2-Anteil in der Atmosphäre führt. Und ja, das ist nichts Neues, sondern altbekannt.
Also nicht "abkühlendes" Wasser kann mehr CO2 aufnehmen, sondern die Löslichkeit von Gasen im Wasser sinkt mit steigender Wassertemperatur und steigt mit fallender Wassertemperatur.
Im Gegensatz zu Salzen, wo es genau andersherum ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micspiegelforum 23.06.2019, 15:38
194. Aussterben ...

wäre schön. 100% Tier- ,Klima und Erdschutz. Wo ist die Kipppunkte Party?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomlex27 23.06.2019, 15:57
195. Weltuntergang, mindestens

Je extremer desto besser. Unter Weltuntergang macht es keiner mehr. Macht auch Laura Neubauer so und schwupps, wahrscheinlich mit Katharina Schulze, saßen sie wieder im nächsten Flieger in die USA und posten ein Bild vom Eis essen in NYC. Menschen wie Neubauer haben auch keinerlei Problem damit bewährte Hetze loszutreten um an ihre Ziele zu gelangen, leidet aber selbst an selektiven Gedächtnisverlust. Neubauer ist sowas wie eine Power-Userin von Flugreisen. Die Generation FFF hat auch keine Probleme damit, sich von den Eltern größtenteils nach Aachen transportieren lassen. Revolution ja, aber auf der Sänfte und nie, aber auch niemals bei sich anfangen. Wenn auch nur ein Mitarbeiter seinen Job bei RWE wegen solcher Gesellen verlieren sollte, läuft was völlig verkehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nobody_incognito 23.06.2019, 16:00
196.

Zitat von micspiegelforum
Aussterben ...wäre schön. 100% Tier- ,Klima und Erdschutz. Wo ist die Kipppunkte Party?
Ist wirklich so die Frage was da "aussterben" würde. Der Selbsterhaltungstrieb ist ja auch nur ein Abschnitt in der Erbgut-Sequenz und der existiert in allen Lebewesen die einen Überlebenstrieb haben, weil sie ja sonst nicht wären. Aber der Selbsterhaltungstrieb wirkt kontraproduktiv, bzw. ist objektiv eigentlich ein Todestrieb. Also in der Transzendenz/Überwindung dieses Triebs liegt der Beginn der Vernunft bzw. des intelligenten Lebens, also in etwa das Omega und das Alpha.
Darin liegt auch das ambivalente Unverständnis des Wortes Apokalypse - selbiges meint eher nur den Untergang einer Illusion von "Welt" bzw. eines falschen Welt- und Selbst-Bilds.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gurkenhaendler 23.06.2019, 16:04
197.

Solange die EU einer der größten Waffenexporteur ist können wir doch auch hier zu Hause einfach so weitermachen. Bei uns wird sich über den Diesel mit 6l Verbrauch aufgeregt, gleichzeitig werden Panzer u.ä. Überall in die Welt verkauft, ein sinnloser Verbrauch von Ressourcen! Alles verlogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stroemfeld 23.06.2019, 16:28
198.

Nach uns die Sintflut"!
azorba gestern, 17:07 Uhr
20.
in 10 Jahren kippt das Klima unwiderruflich. Alles nachgewiesen. Dann kann man beschliessen was man will und machen oder nicht machen, nichts wird mehr helfen.


Quelle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intercooler61 23.06.2019, 16:32
199. Kohleförderung in China vs. DE

Zitat von karl-felix
1) Im Falle China scheint mir das eher Teil der Lösung zu sein . Die neuen , hocheffizienten und gut regelbaren und gefilterten Kraftwerke ersetzen die alten inneffizienten Dreckschleudern . China fördert 2018 ungefähr 406 Mio to Kohle weniger als noch 2013 . ( Zum Vergleich , Deutschland nur 20 Mio to weniger ) [...]
Wenn Sie noch so nett wären, neben der (absoluten) Veränderung auch die absoluten jährlichen Produktionsmengen zu nennen?

Wäre ungemein hilfreich, um einen quantitativen Eindruck zu gewinnen. (Und was bezwecken die Zahlen, wenn nicht dies?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 31