Forum: Kultur
Klimawandel: Reißt euch zusammen, Menschheit
DPA/Sebastian Kahnert

Die Gletscher schmelzen, der Meeresspiegel steigt. Doch noch immer wird nicht genug gegen den Klimawandel unternommen - dabei kann jeder etwas tun. Warum es jetzt Zeit wird für zivilen Ungehorsam.

Seite 16 von 35
iris b. 28.09.2019, 22:18
150. @ Great White Buffaloo / 141

Zitat von Great White Buffaloo
Angst essen Seele auf. Und den Verstand. Deswegen. Ich habe noch nie Angst als Mittel eingesetzt, in keiner Weise. Ich manipuliere nicht.
"Angst essen Seele auf. Und den Verstand."
Wen meinen Sie denn jetzt schon wieder damit? Ich kenne niemanden, der wegen des Klimawandels vor Angst schlotternd in der Ecke sitzt und nicht mehr aus noch ein weiß. So jemand würde doch auch kaum "den ganzen Planeten sehr schnell in den Abgrund reißen", wie Sie zuvor behauptet haben. Wie sollte das gehen?

Das Gegenteil ist der Fall. Die Menschen, die die Gefahr des Klimawandels sehen und die Folgen fürchten, wollen etwas dagegen tun bzw. dass etwas dagegen getan wird. Und bei denen hat auch nicht der Verstand ausgesetzt.
Das behaupten nur diejenigen, die Angst vor Veränderung haben und die Angst davor haben, dass sie irgendetwas, das ihnen lieb und teuer ist (das große Auto, die jährliche Flugreise, die kostspielige Klimaanlage etc.) nicht mehr so unbeschwert nutzen können wie gewohnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernhard.geisser 28.09.2019, 22:21
151.

Zitat von iris b.
Mit Verlaub - aber das ist Unsinn. Ziviler Ungehorsam setzt nicht die Demokratie außer Kraft. Ziel ist, dass die Politiker endlich das tun, was sie seit Jahrzehnten versprechen - alles tun, um die im Pariser Abkommen vereinbarten Klimaziele zu erreichen. Den Systemwechsel wollen ganz andere als die Klimabewegung. Niemand aus der Klimabewegung will die Demokratie abschaffen. Ob wir irgendwann eine andere Wirtschaftsordnung bekommen, ist eine ganz andere Frage. Und mit Frau Berg hat das gar nichts zu tun.
"Ziel ist, dass die Politiker endlich das tun, was sie seit Jahrzehnten versprechen" Sie wollen mir aber jetzt nicht ernsthaft glauben machen, dass Sie fortwährend Politikerinnen und Politiker gewählt haben aufgrund von Versprechungen, welche sie nach der Wahl nicht eingehalten haben? Und jahrzehntelang haben Sie genau solche Versprechen brechende Politiker immer und immer wieder gewählt? Das mag für vereinzelte Wähler zutreffen, aber die Mehrheit ist gewiss - mit Verlaub - nicht so bescheuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Great White Buffaloo 28.09.2019, 22:26
152.

Zitat von Die blaue Katze
wenn ich mir die Menschheit so ansehe ...; was ist eigentlich schlimm daran, wenn die Menschheit zugrunde geht ? Dann gibt es wieder fröhliche Insekten und Deutschland ist wieder vollständig mit Wald bedeckt, also richtiger Urwald, keine Heiden, Streuobstwiesen, und solcher Quatsch.
Eigentlich nichts. Sterben werden wir alle mal. Dann halt sehr viele in kürzerer Zeit. Entweder Leben oder Existieren. Und da es ja eh ein Leben nach dem Tod gibt, so what? Den Klimahysterikern scheint, ob alt oder jung, eine tiefe, unverarbeitete Angst inne zu wohnen. Die lieber ein Sklave im Himmel, als ein Herr in der Hölle sein wollen (nat. sehr überspitzt ausgedrückt). Furcht liesse ich mir eingehen. Die habe ich auch. Aber diese Angst ist leider schon pathologisch (oder egooistisch?), und führt nicht zum Licht. Wohl allen Durchschnittsmenschen seit dem ersten Homo Sapiens ging es "schlechter", als unserer Generation. Aber wohl die meisten Generationen davon waren glücklicher und zufriedener. Deswegen schreibe ich ja auch: Zurück, weit zurück, oder mit aller Kraft vorwärts. Ein Dazwischen wird uns nichts bringen, ausser mehr und längeres Leiden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brandmauerwest77 28.09.2019, 22:40
153. Typisch Fr. Berg

Blinder Aktionismus hilft bestimmt nicht. Es sollte schon mindestens
einen am besten weltweit koordinierten Plan geben. Und der beste
Motivator, um was zu ändern, scheint immer noch das Geld zu sein.
Wenn man nämlich mit dem Umbau zu grüner Energie Geld, am besten
viel Geld verdienen kann, könnte es zumindest für eine wesentliche
Beschleunigung desselben sorgen. Und da ja an so einem Umbau viele
Branchen beteiligt sein werden, nicht nur die Energieerzeuger, könnte es
noch schneller gehen, weil dann die Investoren ihr Geld umgehend
auf neue Profit versprechende Investments umschichten werden, was ja zum
Teil schon in diese Richtung läuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iris b. 28.09.2019, 22:41
154. @ Great White Buffaloo /149

Zitat von Great White Buffaloo
Kassenkräfte werden wegrationalisiert. Wer hat ihnen das Häuschen geschenkt, das Grundstück? Wie zahlen sie die Miete, Nebenkosten? Wie bezahlen sie den Arzt/Gesundheitsvorsorge? Mit selbstangebautem Gemüse? Verstehen sie mich nicht falsch, nat. war es auch provozierend gemeint. Nur was sie fordern oder sich wünschen, kann sehr schnell nach hinten losgehen. Denn dann ist kein Arzt mehr im Ort, den sie sich auch nicht mehr leisten könnten, das Haus bleibt kalt, Strom ne Stunde am Tag, und die netten Nachbarn, sind viell. gar nicht mehr so nett, wenn sie mitbekommen, dass sie das Alles auch ihnen zu verdanken haben.
Auf die weiteren provozierenden Fragen Ihrerseits gehe ich gar nicht erst ein - da ich Ihrer Meinung nach sowieso nichts weiß, nichts kann und mein Leben lang auf Kosten anderer gelebt habe.

Dafür habe ich Rückfragen an Sie:
Wann ist kein Arzt mehr im Ort? Warum kann ich mir wann keinen Arzt mehr leisten? Warum bleibt das Haus kalt? Und warum nur eine Stunde Strom am Tag?
Etwa weil ich der Meinung bin, dass Energie nicht zwingend durch das Verbrennen von Kohle, Gas, Erdöl und Erdprodukten erzeugt werden muss, sondern auf eine Art und Weise, bei der kein klimaschädliches CO2 entsteht?
Geht der Arzt deswegen pleite oder ins Ausland?
Für Sie scheint es nur schwarz und weiß zu geben. Vielleicht gibt es ja Menschen, die Sie mit Ihren Horrorszenarien erreichen.
Aber vor allem: Sie reden davon, dass Menschen, denen Klimaschutz wichtig ist, panische Angst hätten und deshalb den "Planeten in den Abgrund treiben würden". Dass Sie selbst Panikmache betreiben, das wissen Sie aber schon, oder? Oder wollen Sie mir erzählen, das wäre Ihnen gar nicht bewusst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Great White Buffaloo 28.09.2019, 22:42
155.

Zitat von iris b.
Mit Verlaub - aber das ist Unsinn. Ziviler Ungehorsam setzt nicht die Demokratie außer Kraft. Ziel ist, dass die Politiker endlich das tun, was sie seit Jahrzehnten versprechen - alles tun, um die im Pariser Abkommen vereinbarten Klimaziele zu erreichen. Den Systemwechsel wollen ganz andere als die Klimabewegung. Niemand aus der Klimabewegung will die Demokratie abschaffen. Ob wir irgendwann eine andere Wirtschaftsordnung bekommen, ist eine ganz andere Frage. Und mit Frau Berg hat das gar nichts zu tun.
Die Ziele sind aber Schwachsinn, in allen Parametern.
Und eine andere Wirtschaftsordnung/Gesellschafts ordnung kann man nat. andenken, und ist viell. auch dringend geboten. Állerdings muss man diese dann Weltweit durchsetzen (können), und nicht eine nehmen, die schon x-mal gescheitert ist. Der Kapitalismus hat nicht ausgedient, aber er muss reformiert/saniert werden. Eine Utopie zu installieren, erfordert aber uneingeschränkten Zugang zu (fast) unendlichen Energiemengen, sprich, ein gutes Leben auf hohem Niveau ist für alle möglich und gleich (egal was sie tun und können), soweit die "Nicht-Könner" oder "Nicht-Woller" dieses Niveau nicht untergraben, sprich absenken, und es genug Menschen gibt, das Niveau aufrecht zu erhalten. Denn niemand hat Lust, mit Ausbildung, Arbeit, Anstrengung, Können und Wissen, den Selbstverwirklichern und Besserwissern, ein Lebensniveau zu ermöglichen, dass so hoch wie seines ist, das aber höher sein könnte. Und das werden sie niemals aus den Menschen raus kriegen. Und alle die das "schlecht" finden, sollen mir das Gegenteil an sich selber beweisen. Und ich schreibe hier nicht einem harten Sozialdarwinismus das Wort, ganz sicher nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
falkner 28.09.2019, 22:47
156. Zynismus gegenüber der Bevölkerung kann den Kopf kosten

Erwärmung der Erde, Anstieg der Weltmeere, Untergang erst der Küstenstädte, dann ganzer Regionen, jetzt schon in Asien, demnächst auch hier. Die Antwort der Regierung in ihrem „Klimapaket“, zusammengefasst in vier Worten: Wir lassen euch absaufen. Hauptsache, der Profit überlebt. Haben die auf den Sterbe-Etat Gesetzten nicht jedes Recht zu rebellieren, zu boykottieren, zu sabotieren, zu revolutionieren?
„Sollen Sie doch Kuchen essen“, sagte Marie Antoinette, Frau des französischen Königs, als die Bevölkerung hungerte, weil sie kein Brot hatte. Wenige Jahre später war sie durch die französische Revolution nicht nur politisch tot (Guillotine 1793, 9 Monate nach ihrem Mann). Zynismus gegenüber dem Überlebensinteresse der Bevölkerung, diese gegen alle gerichtete Kränkung, war in der Geschichte schon öfters Auslöser für sehr grundlegende gesellschaftliche Veränderungen. Und es ist ja nicht nur beim Klima so: Die einen haben das Recht, Millionen zu machen und die Lebensgrundlagen aller zu zerstören, die große Mehrheit hat das Recht, krank gemacht zu werden und unterzugehen. Was folgt daraus? „Wo der Staat in einem kapitalistischen System nichts weiter ist, als die Vollzugsinstanz der Wirtschaft gegen den Menschen, ist es nicht mehr als das Gebot der Selbstverteidigung und Notwehr, das von den Betroffenen wahrgenommen wird, wenn sie der Gewalt, sei es auch mit noch so unzulänglichen Mitteln, entgegentreten“ (SPK – Aus der Krankheit eine Waffe machen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Great White Buffaloo 28.09.2019, 22:51
157.

Zitat von Poli Tische
...von den Menschen, die den von Menschen verursachten Klimawandel leugnen und sich dann wundern, wenn die vom Hochwasser vertriebenen Asylsuchenden aus der ganzen Welt vom Staat ein oder auch mehrere Zimmer in ihrem Haus zugewiesen bekommen. Ihr persönlicher Albtraum: Da kommt nicht der erhoffte Hamburger Jung sondern ein Taiwaner oder gar ein Afrikaner.......
Afrikaner? Die bisher aus Afrika kommen, kommen aus keinen Hochwasser Gegenden. Wo ich ihnen recht gebe ist, dass alle gern nach Deutschland kommen wollen würden. Ob Taiwaner oder Afrikaner, wäre mir egal. Haupsache kein von einer faschistischen Religion Beseelte. Ich habe mein Haus verkauft, und werde mit meinem restlichen Geld und Verdienst als geschmähter alter weisser Mann in 4 Jahren als unter 60 jähriger das Land räumen, und euch überlassen. Ich leugne gar nichts. Bis auf die Radikalität der Aussagen. Und das zurecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iris b. 29.09.2019, 23:00
158. @ Great White Buffaloo / 158

Zitat von Great White Buffaloo
Afrikaner? Die bisher aus Afrika kommen, kommen aus keinen Hochwasser Gegenden. Wo ich ihnen recht gebe ist, dass alle gern nach Deutschland kommen wollen würden. Ob Taiwaner oder Afrikaner, wäre mir egal. Haupsache kein von einer faschistischen Religion Beseelte. Ich habe mein Haus verkauft, und werde mit meinem restlichen Geld und Verdienst als geschmähter alter weisser Mann in 4 Jahren als unter 60 jähriger das Land räumen, und euch überlassen. Ich leugne gar nichts. Bis auf die Radikalität der Aussagen. Und das zurecht.
Wohin Sie auch gehen - Sie werden den Folgen des Klimawandels nicht entkommen, ob Sie ihn leugnen oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Venturalix 29.09.2019, 23:08
159. Oh Mann (Frau)

Selten so einen platten und stereotypen Quatsch gelesen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 35