Forum: Kultur
Klimawandel: Reißt euch zusammen, Menschheit
DPA/Sebastian Kahnert

Die Gletscher schmelzen, der Meeresspiegel steigt. Doch noch immer wird nicht genug gegen den Klimawandel unternommen - dabei kann jeder etwas tun. Warum es jetzt Zeit wird für zivilen Ungehorsam.

Seite 23 von 35
Das Pferd 29.09.2019, 14:12
220.

Zitat von grandpalais
sind eigentlich die großen Vorbilder und ernsten politischen Meinungsmacher (=> REZO), im Volksmund auch Influencer genannt, in der ganzen Diskussion? Da fliegen Horden von Milchgesichtern mit gesponserten Businessclass-Tickets nach Thailand oder Australien, inszenieren sich also Aussteiger, schauen sinnierend in den weiten Ozean, fahren gedankenversunken mit den Zehen durch den weißen Sand, trinken gesponserten Alkohol, schlafen in gesponserten Wellness-Resorts, während die lokale Bevölkerung sich für ein paar Dollar prostituieren muss, um über die Runden zu kommen, und machen Duckface-Selfies vor blauem Himmel. Wie hieß das Intro bei den ersten "AboutYou-Awards", wo sich die Influencer-Szene selbst gefeiert hat? "Wir schlafen zu wenig, reisen zuviel (...) und alles, um Euch ne gute Story abzuliefern". Yep. Exakt. Vielleicht sollten all diese Influencer sich mal ihrer Reichweite bewußt werden und für Verzicht im Alltag kämpfen (nicht 3x im Jahr nach Malle fliegen). Stattdessen: Duckface, V-Zeichen und SELFIIIIEEEE.
stimmt. Daß Blaulöckchen, der zugab eine Woche vorher den wissenschaftlichen Konsens noch gar nicht für so eindeutig gehalten zu haben, meine Kinder aufgehetzt hat, habe ich nicht vergessen. Aber das gab tolle Gelegenheiten zum Diskutieren, die Entscheidung, daß wir nicht mehr in den Urlaub fliegen wird seit dem nicht mehr hinterfragt, danke Blaulöckchen. Und auf dem Rückweg von der Klimademo letzte Woche hat meine große mir sogar zugehört, als ich ein CMOS-Gatter erklärte, warum das um so mehr Strom "verbraucht" je öfter es schaltet, wie viele davon in den Servern, Switchen und Routern enthalten sind, und was das alles mit Streaming zu tun hat.
Bis zur Verhaltensänderung ist es noch eine Weile, aber die kommt vermutlich.

Aber, daß Youtuber an dem Punkt was für das Klima tun, an dem sie es am ehesten könnten, Broadcast statt Streaming, ist schon ein guter Vorschlag. Weniger Fliegen auch. Wollen wir das beste hoffen, lieber Leser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iris b. 29.09.2019, 14:13
221. @ karlsiegfried und alle anderen, die von "Überbevölkerung" reden

Zitat von karlsiegfried
Jetzt geht es aber los. Kein Zag ohne Klima. ohne Greta. ohne Ratschläge und, und, undas ist mit den anderen Bedrohungen der Erde? Überbevölkerung, welche weiterhin steigt ist auch ein Thema. Darüber wird penetrant geschwiegen. Wasser- und Lebensmittelknappheit bei Milliarden Menschen. Arbeitssklaventum. Vernichtung des Regenwalds. Unterdrückung der Frauen in bestimmten Ländern und, und. Das Raubrittertum der Finanzwirtschaft und welteit zahlreicher Politiker. Dazu kommen nationale Probleme, wie in Europa und so weiter. Allein die vollständige Aufzählung lebens- und menschenbedrohender Umstände und Ereignisse füllt ein merhhundertseitiges Buch. Wo ist die Prioritätenliste? Steht das Problem Klima tatsäch an erster Stelle oder sollte es die weiterhin wachsende Überbevölkerung sein? Oder was? In derPublzistik wird das, was Frau Berg abgeliefert hat, billiger Stichflammenjournalismus mit dem Ziel Kasse machen bezeichnet. Weil kein Ergebnis, keine Problemlösung, nur viel Palaver.
An Ihrer Stelle würde ich eine massive Aufstockung der Mittel für Entwicklungshilfe fordern. Bildung, Gleichberechtigung und wachsender Wohlstand führen erwiesenermaßen zu einem Rückgang der Geburtenrate.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nobody_incognito 29.09.2019, 14:16
222.

Einer meiner Lieblingsfilme, "Das 5te Element" handelt auch von einem Kometen, der sich "Mr. Shadow" nennt. Irgendwie haben wir die falsche Sicht, dass es darum ginge hier etwas zu retten - es geht darum, dass etwas wird, weil das was ist (noch) Nichts ist, das sog. "primordial chaos" bzw. Ursuppe, welches schlimmstenfalls in alle Ewigkeit tatsächliches Nichts bleiben wird.
Aus der Ursuppe versuchen wir uns am eigenen Schopf heruaszuziehen, dabei wäre es vllt. sinnvoller die Hand zu ergreifen, die uns gereicht wurde, aber vllt. sehen wir die erst, dann wenn wir Ausschau nach einem dann benötigten Strohhalm halten.
Ansonsten gibt es noch "Spaceballs", d.h. das Universum ist groß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vinterland666 29.09.2019, 14:43
223. Immer nur Hysterie...

Continental will 7000 Stellen abbauen, bei BMW schaut es düster aus... Die Aufträge im Maschinenbau gehen massiv zurück. Das alles ist Fakt. Ich kann das bestätigen, denn ich bin in dieser Branche beschäftigt. Sogar die ausländische Presse berichtet sachlich darüber...
Berichte hier in SPON ? Nicht wirklich, wenn nur am Rande. Im Gegenteil: Politiker die sich hier besorgt zeigen, werden bezichtigt nur schlechte Stimmung zu verbreiten. ABER
Was Greta Thunberg gerade so treibt und von sich gibt, wird jedoch in jeden zweiten Artikel thematisiert (oder sollte ich schreiben glorifiziert?).
Ja wir sollten auf die Umwelt besser aufpassen (nicht nur aufs Klima, da gibt es meiner Meinung nach noch bedenklicher "Baustellen"). Aber das, was Teile der deutschen Presse hier verbreitet, ist blanke Hysterie und Panik! Gerade in Zeiten der Verunsicherung sind aber Hysterie und Panik die schlechtesten Ratgeber überhaupt! Genau diese Art von Journalismus treibt die Menschen in die Arme von bedenklichen Parteien wie die AfD und andere!

Wenn man sich nur mal die Leserbriefe hier in der SPON ansieht, erkennt man, dass die Stimmung langsam kippt. Genauso ist es bei vielen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Aber dies wird von ihnen komplett ignoriert und geleugnet.

Wie habe ich neulich auf einem FFF Plakat gelesen: "Tote brauchen keinen Arbeitsplatz"
Stimmt, dennoch kann das nur jemand schreiben, der sein Geld von Mami und Papi bezieht, denn eines ist auch klar: Arbeitslose und unzufriedene Harz IV Empfänger interessiert das Klima herzlich wenig... So lange man aber von seinen Eltern auf die Demo gefahren wird um dann Bilder der Demo auf Instagram und Facebook von dem jährlich neuen Smartphone aus zu posten, kann man leicht meckern. Hat neulich ein Arbeitskollege von seiner Tochter erzählt...

Ja wir müssen in vielen Bereichen umdenken, aber auch die Menschen mitnehmen ohne Panik und Hysterie, wie sie von Frau Thunberg und z.B. der SPON verbreitet wird.

Ich kann nur jedem Raten: Bildet euch selbst eine Meinung, bleibt offen, schaut über den Tellerrand ins unsere Nachbarländer, tut euer Bestes, aber lasst Euch nicht verrückt machen.
Die Erde wird nicht einfach unter gehen... In den letzten 4,6 Milliarden Jahren hat sie eine bewegte Geschichte hinter sich.... Einfach mal ein bißchen auf Wikipedia nachlesen, anstatt die Zeit mit SPON Artikeln, wie diesem hier zu vergeuden... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nebenbei_bemerkt 29.09.2019, 14:46
224. wer von Menschheit redet,..

..will betrügen. (Carl Schmidt )
Vorsicht bei Leuten, die ständig vom Wohl der Menschheit reden. Sie sind meist gefährlich für die Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nobody_incognito 29.09.2019, 14:54
225.

Zitat von vinterland666
Immer nur Hysterie... Continental will 7000 Stellen abbauen, bei BMW schaut es düster aus... Die Aufträge im Maschinenbau gehen massiv zurück. Das alles ist Fakt. Ich kann das bestätigen, denn ich bin in dieser Branche beschäftigt. Sogar die ausländische Presse berichtet sachlich darüber...
Und das sollte uns dann mehr bekümmern? Ist doch eine frohe Botschaft, dass wir mehr als genug Autoreifen etc. haben und uns nicht anstrengen müssen welche zu produzieren. Jetzt kann es nur noch darum gehen wie wir die Unmenge an Autoreifen (gerecht) verteilen und dann gibt es doch diesbeüglich überhaupt gar kein Problem und das Klima freut sich auch über etwas weniger objektiv^^ sinnlosen Aktionismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the@bellcurve 29.09.2019, 15:02
226. Vergiss es

Der Klimazug ist schon abgefahren. 7,7 Millia. Menschlinge jetzt, 2030 8,7 Milli. Jetzt die Bremse rein, 90 Billi. Dollari abgeholt bei den Reichen der Welt, und wir sind gerettet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nobody_incognito 29.09.2019, 15:31
227.

Zitat von the@bellcurve
Der Klimazug ist schon abgefahren. 7,7 Millia. Menschlinge jetzt, 2030 8,7 Milli. Jetzt die Bremse rein, 90 Billi. Dollari abgeholt bei den Reichen der Welt, und wir sind gerettet.
Der Zug war schon immer abgefahren, frage ist nur ob und wo er ankommt, bzw. "wer" die Weichen wie, wann gestellt hat.

...
Tell me, where is sanity?

Tax the rich
Feed the poor
Till there are no
Rich no more
...
Population
Keeps on breeding
Nation bleeding
Still more feeding, economy
...
World pollution
Is no solution
Execution
Electrocution
It's black and white
Rich or poor
Them and us
Stop the war


"Ten" Years After 1971 - I’d Love To Change The World

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nobody_incognito 29.09.2019, 15:55
228. Nachtrag

Zitat von nobody_incognito
Der Zug war schon immer abgefahren, frage ist nur ob und wo er ankommt, bzw. "wer" die Weichen wie, wann gestellt hat.
Das ist ja hier der Punkt was "der Komet" sein soll. Es rast ja der Komet nicht auf uns zu, sondern objektiv wir auf den Kometen. Wird so sein, dass wir den "Todestrieb" als solchen unfähig sind zu reflektieren, bzw. die eigene objektive Irrationalität. Man kann aber nicht bewusst irrational sein, d.h. unser Gehirn ist nicht in der Lage sich ein adäquates Bewusstsein zu verschaffen und ist dadurch verdammt im "Nichts" zu landen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 29.09.2019, 16:03
229.

Gegen den Klimawandel muss man nichts untenehmen sondern schleunigst mit der nötigen Anpassung beginnen so wie es Natur und Mensch bislang erfolgreich getan haben.

Alles was heute existiert ist das Ergebnis erfolgreicher Anpassung an den Wandel der Umwelt. Und da war mal schnell, mal langsam.

Wie man jetzt auf die Idee kommt man können globalen Wandel erfolgreich aufhakten ist nicht nur dumm sondern auch unfundiert.

Leider verhindert eine verbreitete apokalyptizistische Massenpsychose einen rationalen Blick auf die Dinge.

Es bringt eben nichts wenn die beiden Optionen sind den Klimawandel für nicht existent zu halten und nix zu tun oder den Klimawandel aufhalten zu wollen. Beiden verhindert die dringend notwenige Anpassung.

Und Anpassungverweigerer sind die sicheren Verlierer jeden Wandels.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 35